Toronto Raptors (44-17) – Boston Celtics (37-23), 27.02.2019

Während es in der Western Conference heute zum Topspiel zwischen den Denver Nuggets und Oklahoma City Thunder kommt, gibt es auch in der Eastern Conference eine absolute Top-Begegnung. Die Toronto Raptors, aktuell auf Platz 2 der Eastern Conference, empfangen die Boston Celtics, die aktuell auf Platz 5 der Eastern Conference stehen. Da das Spiel in Toronto stattfindet und die Raptors, wie die Bilanzen zeigen, etwas besser in Form sind, gehen die Kanadier auch als leichter Favorit ins Spiel. Ein klares Ergebnis darf man aber nicht erwarten, verlor Toronto zwei der drei bisherigen Spiele gegen Boston.

Tipp: Toronto Raptors

Das erste Spiel dieser beiden Teams fand Ende Oktober statt und die Raptors setzten sich mit 113-101 durch. Im zweiten Spiel wurde es dann schon etwas knapper und Mitte November ging es in Boston in die Verlängerung. 123-116 lautete das Endergebnis, in einem von Kyrie Irving dominierten Spiel, in dem er 43 Punkte erzielte und seine Celtics zum Sieg führte. Das dritte und bisher letzte Spiel entschieden ebenfalls die Celtics, Mitte Januar, mit 117-108 für sich, wodurch sie im direkten Vergleich mit 2-1 führen. Da das Spiel aber heute in Toronto stattfindet, die Raptors etwas abgezockter als im letzten Jahr agieren und sie zuletzt besser drauf waren, sollte der Tipp heute auf Toronto gehen.

Unser Tipp: Sieg Toronto Raptors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,58
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Toronto Raptors (44-17) – Boston Celtics (37-23)

Die Raptors werden sich bestimmt ein wenig über ihr letztes Spiel ärgern, welches sie mit 98-113 gegen die Orlando Magic verloren. Allerdings verpasste Kawhi Leonard das Spiel, so dass das Ergebnis nur bedingt aussagekräftig ist. Zuvor gewannen die Kanadier allerdings sieben Spiele in Folge und wussten sich währenddessen unter anderem gegen die Clippers, Sixers, Nets und Spurs zu behaupten. Mit dementsprechend breiter Brust wird man in das heutige Spiel gehen und unbedingt verhindern wollen, dass man den direkten Vergleich gegen die Celtics mit 1-3 verliert.

Tabellarisch würde eine Pleite aber nur bedingt etwas ausmachen. Sie haben bereits drei Niederlagen mehr als der Tabellenerste und gleichzeitig drei Niederlagen weniger als der Tabellendritte. Gleichzeitig stehen sie bereits 6,5 Spiele vor Boston und selbst bei einer Niederlage scheint es eher unwahrscheinlich, dass die Celtics den Rückstand noch einmal aufholen können. Nichtsdestotrotz wollen die Raptors das Spiel natürlich gewinnen, da es der erste richtige Härtetest mit Marc Gasol sein wird.

Der aus Memphis verpflichtete Neuzugang spielte bisher verhalten und stand noch nicht länger als 24 Minuten auf dem Feld. Zudem erzielte er nur zweimal mehr als 10 Punkte und scheint seinen Platz noch nicht so ganz gefunden zu haben. Umso wichtiger werden solche Topspiele wie heute, bleiben ihm und den Raptors nur noch 21 Spiele, um sich auf die Playoffs vorzubereiten. Jeremy Lin, der seit drei Spielen für die Raptors aktiv ist, wird eine kleinere Rolle als Gasol bekommen, zeigte sich aber mit 8, 11 und 6 Punkten als solide Verpflichtung. Für Beide wird es heute eine wichtige Partie.

Auch für Boston ist die Wichtigkeit des heutigen Spiels nicht zu unterschätzen. Zwar haben sie auf ihre Verfolger bereits sieben Spiele Vorsprung und der aktuell 5. Platz scheint ihnen kaum mehr zu nehmen, doch die Ansprüche sind in Boston natürlich höher. Sie wollen mindestens den Heimvorteil in Runde 1 der Playoffs und haben sicherlich auch Interesse noch etwas in der Tabelle zu klettern. Es wird allerdings nicht einfach, haben sie auf Philadelphia (Platz 4) ein Spiel Rückstand und auf die Pacers auf Rang 3, drei Spiele. Toronto auf Platz 2 ist wie bereits erwähnt, schon sechs Spiele weg.

Nichtsdestotrotz zählt für Boston heute nur ein Sieg, auch weil sie zuletzt nicht die allerbeste Form hatten. So verloren sie vier der letzten sechs Spiele und mussten sich dabei unter anderem gegen die Konkurrenz aus Milwaukee geschlagen geben. Immerhin spielte Boston aber bisher meistens gut, wenn es gegen die Top-Teams ging, so dass man heute eine konzentrierte Leistung erwarten darf. Da jedoch auch die Stimmung im Kader nicht die Beste zu sein scheint, wäre ein Erfolg doppelt wichtig.

Ein Beleg für die Klasse des Teams lässt sich in den Ergebnissen gegen die Raptors (2-1) oder Sixers (3-0) erkennen und natürlich soll heute der nächste Sieg eingefahren werden. Etwas ärgerlich war sicherlich die Pleite im letzten Spiel gegen die Chicago Bulls, gegen die man überraschend deutlich mit 116-126 verlor. Doch Irving beruhigte die Fans und Medien, sprach von einem Ausrutscher gegen Chicago und davon, dass man sich keine Sorgen machen müsse. Auf die Frage warum, antwortete er mit „Ich bin hier“ und erlegte sich selbst damit natürlich ein wenig Druck auf. Er und die Celtics sind also gefordert, doch in Anbetracht der derzeitigen Situation, haben die Celtics heute wohl das Nachsehen.

Immerhin gibt es in Boston außer Aron Baynes keinen Verletzten. Bei Toronto sollte Leonard nach seiner Pause zurückkehren und außer VanVleet niemand fehlen.

Player to watch: Kawhi Leonard

Heimlich, still und leise spielt Kawhi Leonard in Toronto eine enorm starke Saison. Zwar verpasste er bereits 17 Spiele seiner Mannschaft, doch wenn er auf dem Feld stand, spielte er stets gut. 26,9 Punkte, 7,6 Rebounds und 1,9 Steals sprechen für sich und spiegeln Leonards größte Stärken wieder. Zudem ist er in entscheidenden Situationen besonders wichtig und entscheid einige Spiele in der Schlussphase für seine Mannschaft. Auch vor Top-Teams schreckt der 27-jährige nicht zurück, so dass man ihn auch heute stark erwarten darf. Seinen Schnitt sollte er mit 27 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken