Toronto Raptors (37-16) – New York Knicks (23-32), NBA Tipp 09.02.2018

Die Toronto Raptors und die New York Knicks treffen heute zum dritten mal aufeinander. Toronto konnte das erste Duell mit 107-84 für sich entscheiden, musste sich aber im zweiten Duell geschlagen geben, als Tim Hardaway das Spiel mit 38 Punkten zu Gunsten der Knicks entschied. Doch die Ergebnisse spielen letztlich keine Rolle, verletzte sich Kristaps Porzingis im letzten Spiel der Knicks schwer und wird für den Rest der Saison ausfallen.

Tipp: Toronto Raptors

Die Verletzung von Porzingis ist für New York keinesfalls zu kompensieren und da New York derzeit bereits mit fünf Spielen Rückstand auf Rang 8 keine guten Playoff-Chancen hatte, können sie sich nun wohl komplett von den Playoff-Wünschen verabschieden. Dazu kommt außerdem, dass sie heute auswärts auf ein Team der Raptors treffen, welches im letzten Spiel gegen die Boston Celtics gewann und nun mit nur zwei Siegen Rückstand auf die Celtics kurz davor stehen, die Spitze in der Eastern Conference zu übernehmen. Deswegen sollte der Tipp heute unbedingt auf die Raptors gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,08
150€

 

NBA – Toronto Raptors (37-16) vs New York Knicks (23-32)

Mit 111-91 setzten sich die Toronto Raptors in ihrem letzten Spiel ziemlich deutlich gegen die Boston Celtics durch. Boston-Coach Brad Stevens lobte das Team aus Toronto, hätten die Celtics einen Tritt in den Hintern bekommen, von einem wirklich guten Team, das körperlich sehr stark spielte. Für Toronto ein wichtiger Erfolg im Kampf um Platz 1, schlossen sie weiter auf und haben mittlerweile nur noch zwei Siege weniger als das Team aus Boston.

Insgesamt war es der dritte Sieg in Folge und fünfte Erfolg in den letzten sechs Spielen. Erfreulicherweise zeigte sich vor allem die zweite Fünf sehr stark. CJ Miles kam auf 20 Punkte und VanVleet (10 Punkte) und Wright (14 Punkte) scorten ebenfalls zweistellig von der Bank. Lowry wurde mit 23 Punkten Topscorer und gemeinsam mit DeRozan (15 Punkte) führten die beiden All-Stars die Starting Five an und ihr Team zum Sieg.

Die Raptors haben nun noch vier Spiele bis zur All-Star Pause und treffen dabei auf die Knicks, Hornets, Heat und Bulls. Ein machbares Programm und beste Voraussetzungen um mit Selbstvertrauen in die gut einwöchige Pause zu gehen. In der Hoffnung verletzungsfrei zu bleiben und die guten Leistungen fortsetzen zu können, wird Coach Dwane Casey sein Team also entsprechend einstellen, um die Schwächen der Gegner auszunutzen.

Gegen die Knicks stolperten die Raptors nämlich bereits, sodass hier natürlich große Konzentration gefordert ist. Doch wirklich viel dürfen sich die Knicks auf den Erfolg über Toronto nicht einbilden. So gewannen sie das dritte Viertel im zweiten Duell mit 41-10, verloren allerdings alle anderen Viertel. Dementsprechend ist klar, dass Toronto natürlich favorisiert bleibt und eigentlich das stärkere Team ist, wie auch die Bilanzen belegen.

Dazu kommt jedoch, dass die Rückblicke sowieso nicht hilfreich sind. So stecken die Knicks, spätestens seit dem letzten Spiel, in einer Krise. Nicht nur, dass elf der letzten 15 Spiele verloren gingen, darunter die letzten vier in Folge. Nun stehen auch noch drei Auswärtsspiele am Stück an und die Knicks konnten erst sieben von 28 Spielen in fremder Halle gewinnen.

Außerdem verletzte sich Kristaps Porzingis im letzten Spiel schwer. Beim 89-103 gegen die Bucks kam er nach einem Zug zum Korb unglücklich auf und riss sich das Kreuzband. Seine Saison ist damit beendet und gleichzeitig wohl auch die Playoff-Hoffnungen der Knicks. Ohne Porzingis, oder selbst wenn er schlecht spielte, hatte New York nämlich bereits große Probleme. Nun fehlt er komplett, was die Siegchancen weiter schmälert. Gleichzeitig könnte dies mehr Spielzeit für die jungen Spieler bedeuten, Fakt ist allerdings, dass die Knicks dadurch natürlich an Qualität einbüßen.

Neben Porzingis fehlt auch Ron Baker (Saisonaus wegen Schulterproblemen) und Hardaway und Kanter sind auch fraglich. Die Raptors sind erfreulicherweise verletzungsfrei.

Player to watch: Kyle Lowry

Nach einem durchwachsenen Dezember (14,9 Punkte pro Spiel), wurden Lowry Leistungen im Januar deutlich besser (17,8 Punkte) und im Februar konnte er sich in den ersten vier Spielen erneut steigern (19,5 Punkte). Obwohl es einige Spieler mit besseren Statistiken gibt, wurde Lowry erneut ins All-Star Game berufen und zeigte beim Erfolg über Boston mit 23 Punkten auch warum. Lowry bleibt enorm wichtig, auch wenn seine Statistiken das nicht immer zeigen. Seine aufsteigende Form wird er jedoch fortsetzen und man kann davon ausgehen, dass er auch gegen die Knicks seinen Schnitt mit 17 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken