Toronto Raptors (32-15) – Los Angeles Lakers (19-29), NBA Tipp 28.01.2018

Ende Oktober trafen die Toronto Raptors und die Los Angeles Lakers zum ersten mal in dieser Saison aufeinander. Heute kommt es zum zweiten und letzten Spiel in dieser Saison und entsprechend der Tabellenposition gehen die Raptors als Favorit ins Spiel. Sie gewannen bereits die erste Partie mit 101-92 in LA, was ihre Favoritenrolle natürlich nochmal stärkt. Auch der Heimvorteil spricht für Toronto, verloren sie hier erst vier von 21 Spielen.

Tipp: Toronto Raptors

Zugegeben, Toronto gewann nur fünf der letzten zehn Spiele und ist nicht in der allerbesten Form. Die Lakers konnten andererseits acht ihrer letzten zehn Spiele gewinnen und waren zudem in den letzten vier Spielen in Folge erfolgreich. Das Team von Coach Luke Walton bringt also Selbstvertrauen mit hofft die Siegesserie ausbauen zu können. Die Raptors wissen aber auch, dass sie sich nicht zu viele Patzer erlauben dürfen und dementsprechend konzentriert wird man DeRozan und Co. erwarten dürfen. Der Tipp sollte daher auf Toronto gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,21
200€

 

NBA – Toronto Raptors (32-15) vs Los Angeles Lakers (19-29)

Die Top-Teams der Eastern Conference sind derzeit alle nicht besonders gut drauf. Boston verlor vier der letzten zehn Partien, die Raptors fünf und die Cavs sogar Sieben. Die Probleme der anderen sorgten immerhin dafür, dass Toronto den zweiten Platz halten konnte. Mit zwei Spielen Rückstand auf Platz 1 und vier Spielen Vorsprung auf Platz 3 ist die Situation also noch relativ entspannt.

Doch die Ansprüche der Raptors sind natürlich hoch und so wird das Team um Coach Dwayne Casey nicht mit den zuletzt gezeigten Leistungen zufrieden sein. Das Jahr startete zwar gut und die ersten vier Spiele im Jahr 2018 konnten gewonnen werden, doch durch die 89-90 NIederlage gegen die Heat war die Siegesserie dahin. Es folgte der Erfolg über die Cavs, bevor anschließend erneut zwei Spiele verloren gingen, gegen die Warriors und Sixers.

Mit recht knappen Erfolgen über die Pistons und Spurs kam man dann wieder auf die Siegerstraße, doch durch eine weitere Niederlage, diesmal gegen die Wolves verpassten sie das Ausbauen der Siegesserie. Der folgende Erfolg über die Hawks verpuffte dann auch, als sie sich im letzten Spiel knapp gegen die Jazz geschlagen geben mussten. Vor allem die Wurfquote war außerordentlich schwach, doch gegen ein defensivschwaches Team wie die Lakers, sollte sich die Ausbeute heuet wieder verbessern und damit ein Grundstein für den Sieg gelegt werden können.

Das Team aus Los Angeles wird sich allerdings mit aller Macht gegen die Niederlage stemmen und die gute Form sollte ihnen dabei helfen. Die Lakers gewannen acht ihrer letzten zehn Spiele und die letzten vier in Folge. Dabei mussten sie zuletzt sogar auf Lonzo Ball verzichten, doch es übernahmen andere Spieler Verantwortung und konnten sogar die knappen Partien für sich entscheiden.

Im letzten Spiel sicherten sie sich einen Sieg über die Chicago Bulls. Beim 108-103 Erfolg sorgte Brandon Ingram letztlich für die Entscheidung. Das junge Team hatte sich einen Vorsprung herausgespielt, ließ aber zum Ende des letzten Viertels das Teamspiel vermissen und die Bulls konnten in Führung gehen. Am Ende sorgte Ingram mit entscheidenden Plays dann aber für den Erfolg der Lakers.

Der Rückstand auf die Playoff-Plätze ist allerdings immer noch groß und bisher spielte LA zu inkonstant, um große Hoffnungen bei den Fans zu wecken. Zudem bleibt die Personalsituation ungewiss. Immer wieder werden Randle und Clarkson in Tradegerüchten genannt, da LA sie offiziell traden will bzw. würde. Daher könnten die Lakers ihren Kader nochmal verändern. Bis dahin hat Walton mit Ball, Clarkson, Ingram, Randle, Kuzma. Hart und Nance Jr noch eine Menge junger Spieler im Kader, die es gegen eine erfahrene Truppe wie die Raptors sehr schwer haben wird.

Zudem fehlt mit Ball einer der wichtigsten Spieler im Kader der Lakers. Toronto hat andererseits keine Ausfälle zu beklagen.

Player to watch: DeMar DeRozan

Über die letzten Jahre waren DeMar DeRozan und Kyle Lowry immer das tonangebende Duo in Toronto. Doch DeRozans Leistungen waren noch etwas besser und so zeigte er, dass er vielleicht doch noch etwas stärker als Lowry ist. Nicht umsonst wurde er schließlich als All-Star Starter gewählt und darf so das Feld mit LeBron, Curry, Durant, Harden und Co. teilen. Doch DeRozan bewies bereits, dass er mithalten kann und so darf man auch heute damit rechnen, dass er gegen ein schwaches Defensiv-Team wie die Lakers, seinen Schnitt mit 25 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken