Toronto Raptors (19-8) – Sacramento Kings (9-19), NBA Tipp 17.12.2017

Tipp: Toronto Raptors

Für die Kings, die auswärts nur vier von sechzehn Spielen gewinnen konnten ist es heute das zweite von vier Auswärtsspielen in Serie. Ein großer Nachteil, bedenkt man zudem, dass die Raptors zu Hause zehn von elf Spielen gewinnen konnten. Dazu kommt, dass Toronto insgesamt nicht nur besser besetzt ist, sondern natürlich auch die bessere Form hat. Dementsprechend ist die Rollenverteilung klar und es spricht alles dafür, dass Toronto der Favoritenrolle gerecht werden kann, sodass der Tipp auf die Kanadier gehen sollte.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,12
200€

 

NBA – Toronto Raptors (19-8) vs Sacramento Kings (9-19)

Die Toronto Raptors und die Sacramento Kings trafen sich vor genau einer Woche zum ersten Duell in dieser Saison. Wenig überraschend setzte sich das favorisierte Team aus Toronto durch, auch wenn es für sie ein Gastspiel in Sacramento war. 102-87 lautete das Endergebnis und bescherte den Raptors damals den sechsten Sieg in Folge. Heute gehen sie natürlich erneut als Favorit ins Spiel und wollen damit weiter an den Celtics und Cavs dranbleiben.

Derzeit stehen die Raptors nämlich auf Rang 3, haben aber nur zwei Siege weniger als die Cavaliers. Der Rückstand auf die Celtics ist auch nicht ganz so groß, verlor Boston nur ein Spiel weniger, gewann allerdings fünf Spiele mehr. Toronto könnte also aufholen und präsentierte sich seit Mitte November in guter Form. 12 der letzten 15 Spiele konnten gewonnen werden.

Nachdem sie in der letzten Woche gegen Sacramento den sechsten Sieg in Serie feierten, folgte im zweiten Spiel des back-to-back-Seits eine bittere 91-96 Pleite gegen die Clippers. Toronto ließ sich davon allerdings nicht aus der Ruhe bringen und wusste mit Erfolgen über die Phoenix Suns (115-109) und die Brooklyn Nets (120-87) schnell wieder in die Spur zurückzufinden.

Das Trio um Lowry, DeRozan und Ibaka scheint dabei immer besser zu harmonieren. Lowrys Scoring ist zwar immer noch verhältnismäßig schwach, doch er findet andere Wege seinem Team zu helfen, wie zum Beispiel im letzten Spiel mit einem Triple Double. DeRozan und Ibaka zeigen sich im Dezember bisher formstark, steigerten ihr Scoring und so führte das Trio die Raptors zu vielen Erfolgen. Mit der viertbesten Offensive der Liga und der viertbesten Defensive in den Eastern Conference, lässt sich auch an Statistiken der Erfolg ablesen und einfach begründen.

Dies kann leider auch über die Sacramento Kings gesagt werden, die mit neun Siegen und 19 Niederlagen zu den vier schlechtesten Teams der Western Conference gehören. Vor allem die Offensive bereitet große Kopfschmerzen, erzielen die Kings nur 96,2 Punkte pro Spiel und haben damit den schlechtesten Angriff in der gesamten Liga.

Doch nicht nur der Angriff ist schlecht, auch die Stimmung. So sollten die Veteranen Vince Carter, George Hill und Zach Randolph dafür sorgen, dass ein insgesamt junges Team trotzdem Chancen auf die Playoffs hat. Doch dieser Plan ging auf ein mittlerweile entlassenes Mitglied in der Führungsriege der Kings zurück und jene Pläne haben sich geändert. Rebuild, wild verteilte Spielzeiten für alle Spieler und wenige Siege waren die Folge.

Zach Randolph erhält mit 25,9 Minuten pro Spiel noch am meisten Spielzeit, doch die große Rotation in der bereits 16 Spieler zum Einsatz kamen, lässt wenig Rhythmus zu. Dazu erfüllen auch Spieler wie Buddy Hield, De’Aaron Fox oder auch Veteran George Hill nicht ganz die Erwartungen, sodass sich die Niederlagen auch anhand von schwachen individuellen Leistungen begründen lassen. Dementsprechend sind die Vorzeichen vor dem heutigen Spiel auch nicht besonders gut.

De’Aaron Fox ist zudem fraglich, Harry Giles fehlt sicherlich. Auf Seiten der Raptors ist CJ Miles fraglich und Lucas Nogueira fällt aus.

Player to watch: DeMar DeRozan

DeRozan zeigte sich zuletzt in toller Form. Während der letzten acht Spiele erzielte er dreimal über 30 Punkte und verpasste nur bei der Pleite gegen die Clippers das 20 Punkte-Plateau (17 Punkte). Auch seine Quote war in dieser Zeit über 50% und im Schnitt markierte er über 26 Punkte pro Spiel. Er ist und bleibt der gefährlichste Offensivspieler der Raptors und sollte auch heute seinen Schnitt mit 24 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken