Team World - Team US, NBA Tipp 16.02.2019

Nach den zuletzt ereignisreichen Tagen rund um die Trade-Deadline ist es nun wieder soweit und es kommt zum eigentlich größten Spektakel der regulären Saison: dem NBA All-Star Weekend.

Das Highlight des Wochenendes ist natürlich das am Sonntag stattfindende All-Star Game, doch auch die anderen Events haben eine Menge zu bieten und erfreuten sich in den letzten Jahren wieder etwas größerer Beliebtheit. Los geht es am Freitag mit dem sogenannten Celebrity Game, in dem verschiedene Prominente aus der Sport-, Musik-, Film- und Medienlandschaft gegeneinander antreten.

Doch dies gilt nur als Einführung, kommt es direkt im Anschluss direkt zum ersten Hauptpunkt des NBA-All-Star-Weekends – der „Rising Stars Challenge“.

Früher unter dem Namen „Rookie Challenge“ bekannt, erwartet die Fans in der Nacht von Freitag auf Samstag, die immer wieder umbenannte „Rising Stars Challenge“, in der die besten Rookies und Sophomores gegen- und miteinander antreten. Während früher die Rookies auf die schon ein Jahr in der Liga spielenden Akteure, die Sophomores, trafen, änderte sich das Format mittlerweile und es treten die besten amerikanischen Nachwuchsspieler gegen die besten nicht amerikanischen Nachwuchsspieler an, die alle jeweils in ihrer ersten bzw. zweiter Saison spielen. Dabei müssen jeweils mindestens drei Rookies bzw. drei Sophomores, sowie mindestens vier Backcourt-Spieler (Guards) und vier Frontcourt-Spieler (Forwards & Center) pro Team vertreten sein. Die Assistant Coaches hatten die Wahl und damit in der Hand welche jungen Spieler sich auf der großen Bühne präsentieren dürfen um sich einen Namen zu machen.

Im letzten Jahr gab es dieses Format zum vierten Mal und Team World setzte sich mit 155-124 relativ klar durch. MVP wurde Bogdan Bogdanovic von den Sacramento Kings, der zwar von der Bank kam, aber mit 26 Punkten, 4 Rebounds und 6 Assists den besten Eindruck hinterließ. Buddy Hield zeigte sich mit 29 Punkten als Topscorer des Gewinner-Teams, während auf Seiten von Team US Jaylen Brown mit 35 Punkten und Kyle Kuzma mit 20 Punkten vorangingen. Man kann davon ausgehen, dass sich die Amerikaner revanchieren wollen, doch der Blick auf die Kader verrät, dass Team World ebenfalls sehr gute Karten auf einen weiteren Sieg hat.

Tipp: Team World

Team US ist wieder einmal sehr stark besetzt ist. De’Aaron Fox, Kyle Kuzma, Donovan Mitchell, Jayson Tatum oder auch Trae Young sind bereits bekannte Namen in der Liga und zeigten in dieser bzw. in der letzten Saison bereits sehr starke Leistungen. Doch auch im Team World lassen sich die Namen gut lesen. Neben dem MVP des Vorjahres, Bogdan Bogdanovic, tritt das Team World mit DeAndre Ayton, Lauri Markkanen, Ben Simmons oder auch der Rookie-Sensation Luka Doncic an. Vor allem Doncic fällt ins Auge und man darf sich auch im Rising-Stars-Nachwuchs-Spiel auf viele spektakuläre Aktionen von ihm freuen. Nachdem das Team US aber in den letzten beiden Jahren als Verlierer vom Feld ging, werden sie besonders motiviert sein und Coach Kyrie Irving wird versuchen sein Team zum Sieg zu coachen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€

 

MVP: Trae Young

Die Auswahl bzw. der Tipp auf den MVP fällt immer schwer, fällt in der Regel aber auf einen Spieler des Sieger-Teams. Trae Young hat dabei heute sehr gute Karten, ist er einer der wurfgefährlichsten Spieler im Team US, der jederzeit auch von der Mittellinie heiß laufen kann. Zudem zeigte er in seiner ersten Saison mit einigen Double Doubles, dass er auch als Passgeber sehr stark ist. Da die Defensive im heutigen Spiel nur zweitrangig ist, wird er sicherlich einige Freiheiten haben und nicht davor zurückschrecken Verantwortung zu übernehmen. Zudem ist er um seine Stellung als einer der Top-Rookies bemüht und wird das Standing mit dem Gewinn des MVP Awards des heutigen Spiels festigen können.

 

Team World

OG Anunoby – Toronto Raptors/England – Sophomore

DeAndre Ayton – Phoenix Suns/Bahamas – Rookie

Bogdan Bogdanovic – Sacramento Kings/Serbien – Rookie

Luka Doncic – Dallas Mavericks/Slovenien – Rookie

Shai Gilgeous-Alexander – Los Angeles Clippers/Kanada – Rookie

Rodions Kurucs – Brooklyn Nets/Lettland – Rookie

Lauri Markkanen – Chicago Bulls/Finnland – Sophomore

Josh Okogie – Minnesota Timberwolves/Nigeria – Rookie

Cedi Osman – Cleveland Cavaliers/Türkei – Sophomore

Ben Simmons – Philadelphia 76ers/Australien – Sophomore

 

Coach: Dirk Nowitzki – Dallas Mavericks

Die nicht amerikanischen Spieler erobern immer mehr die NBA und treten auch in diesem Jahr mit einem Kader an, der es in sich hat. Als Top-Spieler gelten sicherlich der Rookie of the Year des letzten Jahres, Ben Simmons von den 76ers und Luka Doncic, von den Dallas Mavericks, dem der Rookie of the Year Titel in diesem Jahr kaum mehr zu nehmen scheint.

Vor allem Doncic, der seit Blake Griffin in der Saison 2009-10, der erste Rookie mit über 20 Punkten pro Spiel ist, scheint dabei wie gemacht für das heutige Spiel. Er hat die Erfahrung aus Europa und konnte trotz der Tatsache, dass er erst 19 Jahre alt ist und keine überragende Athletik hat, schon für viele Highlights und Höhepunkte in dieser Saison sorgen.

Doch natürlich hat das Team World noch mehr zu bieten, ist sicherlich auch der MVP der Rising Stars Challenge 2018 zu nennen. Bogdanovic spielt auch in diesem Jahr eine starke Spielzeit und würde sich bestimmt nicht dagegen wehren, erneut die Trophäe mit nach Hause zu nehmen. Lauri Markkanen gehörte im letzten Jahr ebenfalls zum Aufgebot von Team World und kennt daher, genau wie Bogdanovic und Simmons, das Gefühl der Erfolgs.

Ansonsten gibt es viele neue Gesichter, wie beispielsweise OG Anunoby und Cedi Osaman, die es die es als Rookies letztes Jahr nicht ins Aufgebot schaffte. Doch auch sie überzeugten die Coaches in dieser Saison, erarbeiteten und verdienten sich mehr Spielzeit und konnten sich daher mit besseren Statistiken für die heutige Partie empfehlen.

DeAndre Ayton hat es als Nummer 1 Pick dieses Draftjahrgangs natürlich auch in die Auswahl geschafft und gehört, trotz des ausbleibenden Erfolges in Phoenix, zu den besten Rookies. Ebenfalls aus seinem Jahrgang und verdiente Teilnehmer an der heutigen Partie sind Shai Gilgeous-Alexander, Rodions Kurucs und Josh Okogie, die allesamt schon einige Highlight zu bieten hatten.

Simmons und Doncic sind sicherlich die stärksten und wichtigsten Spieler für Team World, die versuchen werden zum dritten mal in Folge zu gewinnen. Das mit Dirk Nowitzki, der wohl beste Europäer aller Zeiten, heute der Coach ist, ist ein interessanter Side-Fact und sicherlich wird er für den einen oder andere Lacher und gute Unterhaltung sorgen. Allerdings muss die „Welt-Auswahl“ aufpassen, werden die Amerikaner nach zwei Pleiten in Folge unbedingt mal wieder gewinnen wollen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€

 

Team US

Jarrett Allen – Brooklyn Nets – Sophomore

Marvin Bagley III – Sacramento Kings – Rookie

De’Aaron Fox – Sacramento Kings – Sophomore

Jaren Jackson Jr – Memphis Grizzlies – Rookie

Kevin Knox – New York Knicks – Rookie (Ersatz für Lonzo Ball)

Kyle Kuzma – Los Angeles Lakers – Sophomore

Donovan Mitchell – Utah Jazz – Sophomore

Jayson Tatum – Boston Celtics – Sophomore

Trae Young – Atlanta Hawks – Rookie

Verletzt:

Lonzo Ball – Los Angeles Lakers – Sophomore (VERLETZT)

Coach: Kyrie Irving – Boston Celtics

Genau wie im letzten Jahr muss die US-Auswahl in der Rising Stars Challenge auf Lonzo Ball, von den Los Angeles Lakers verzichten. Er knickte vor einigen Wochen um und kann noch nicht wieder spielen. Sein Ersatz, Kevin Knox von den New York Knicks, wird ihn aber punktetechnisch ersetzen können, zeigte er nach verhaltenem Start in die Saison, dass die überragenden Summer-League-Leistungen kein Zufall waren und, dass er auch in der NBA Leistung bringen kann.

Doch zugegebenermaßen ist der Rookie der Knicks nicht der beste Spieler in der US-Auswahl. Donovan Mitchell, der im letzten Jahr mit Simmons im Clinch um den Rookie of the Year-Titel stand, gehört gemeinsam mit Jayson Tatum, der mit den Celtics in die Eastern Conference Finals einziehen konnte, wohl zu den besten Spielern im Team US.

Kyle Kuzma konnte seine tolle letzte Saison ebenfalls bestätigen, genauso wie De’Aaron Fox, der vielleicht die größte Entwicklung aller Sophomores durchmachte. Jarrett Allen ist der letzte Sophomore im Team US und konnte in dieser Saison mit einigen spektakulären Blocks gegen Top-Stars und vielen guten Auftritten auf sich aufmerksam machen.

Doch auch die Rookies vom Team US bringen jede Menge Klasse und Potenzial mit. Marvin Bagley III zeigte sich zuletzt immer stärker und konnte rechtfertigen, warum er als zweiter Pick im Draft gezogen wurde. Auch Jaren Jackson Jr., der an Position 4 gezogen wurde, zeigte in dieser Saison schon häufig seine Klasse für die Grizzlies und steht völlig zu Recht im Aufgebot vom Team US.

Der letzte im Bunde, des Teams US, ist auch gleichzeitig einer der Favoriten auf den MVP-Award. Trae Young von den Atlanta Hawks wurde zwar erst an Position 5 gezogen, aber dann gegen den dritten Pick, Luka Doncic, getradet. Zwar hat Doncic die wohl etwas bessere Saison, doch der erst 20-jährige Young wurde vor Beginn seiner Karriere bereits hart kritisiert und aufgrund seiner Größe von vielen als nicht NBA-fähig abgestempelt. Er strafte aber seine Kritiker Lügen, ist einer der besten Rookies und Schützen und wird im heutigen Spiel auch nicht vor Verantwortung zurückschrecken. Er bewies schon oft, dass er in kürzester Zeit heiß laufen kann, was ihn zu einem Favoriten auf den MVP-Titel macht.

Die Tatsache, dass sein heutiger Coach, Kyrie Irving, von den Boston Celtics, auch ein Guard ist, könnte ihm dabei helfen, genauso wie der Punkt, dass mit ihm, Fox und Mitchell nur drei wirklich kleine Spieler im Kader sind. Irving wird sich sicherlich auch etwas für seine Mannschaft einfallen lassen und mit seinem Teamkollegen Tatum und Spielern wie Mitchell, Young, Fox oder Kuzma hat das Team US gute Chancen endlich mal wieder einen Sieg einzufahren.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,67
€100
18+, AGBs gelten