San Antonio Spurs (43-32) – Oklahoma City Thunder (44-31), NBA Tipp 30.03.2018

Das Ende der Saison rückt immer näher und so spitzt sich auch der Kampf um die Playoffs immer weiter zu. Während es in der Eastern Conference eigentlich nur noch um die Platzierungen geht, kämpfen im Westen insgesamt noch acht Teams um die letzten sechs Playoff-Plätze. Darunter sind auch die San Antonio Spurs und die Oklahoma City Thunder, die heute zum vierten und letzten mal aufeinander treffen. Die besseren Karten scheinen dabei die Gäste aus Oklahoma zu haben.

Tipp: Oklahoma City Thunder

Die erste Partie dieser beiden Teas fand Mitte November statt und die Spurs setzten sich knapp mit 104-101 durch. Im zweiten Spiel wurde es dann wieder spannend, diesmal waren es aber die Thunder, die das Spiel mit 90-87 für sich entscheiden konnten. Das dritte und bisher letzte Spiel gab es dann vor gut zwei Wochen. OKC ging erneut als Sieger vom Feld, diesmal mit 104-94. Die Form ist bei beiden über die letzten zehn Spiele relativ gut, doch die Spurs haben personelle Probleme, da sich nun auch Aldridge verletzte und so sind die Thunder favorisiert. Der Tipp sollte auf OKC gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,75
100€

 

NBA – San Antonio Spurs (43-32) vs Oklahoma City Thunder (44-31)

Die Saison läuft relativ untypisch für die Mannschaft aus San Antonio. Die Leistungen stimmen häufig nicht und das Drama um Kawhi Leonard nimmt kein Ende. Erst hieß es vor Wochen, dass Leonard in dieser Saison nicht mehr spielen sollte, dann sollte er Anfang März doch noch zurückkommen. Er blieb jedoch draußen, obwohl die Teamärzte ihr OK gaben. Angeblich sei es Leonard selbst der sich nicht fit fühlt und sich daher entschied, vorerst weiter draußen zu bleiben. So hielten die Spurs in den letzten Wochen sogar ein Teammeeting um die Sache aufzuklären. Der Ausgang ist jedoch bis heute für die Medien nicht komplett geklärt.

So rutschten die Spurs auch in der Tabelle immer wieder ab, bekamen die Leistungen Mitte des Monats dann aber in den Griff. Sechs Siege in Folge pushten sie wieder nach vorne, bevor die letzten beiden Auswärtsspiele gegen die Bucks und Wizards wieder verloren gingen. Bester Mann war in dieser Zeit LaMarcus Aldridge, der über 28 Punkte pro Spiel erzielte. Doch leider verletzte er sich bei der Pleite gegen die Wizards und es könnte sein, dass er heute fehlt.

Coach Popovich zeigte sich zudem nicht mit seinem Team zufrieden und bemängelte die mentalen Probleme seiner Mannschaft. Während Washington als Team agierte und immer 100% gab, konnte er dies nur vereinzelt bei seinen Spielern feststellen und so war klar, dass sie nicht gewinnen konnten. Er muss seine Spieler heute also neu einstellen, doch die schwierige personelle Situation lässt die Vorzeichen nicht besonders positiv erscheinen.

Zudem ist mit OKC heute ein Team zu Gast, dass zuletzt eine ähnliche Siegesserie hinlegte wie die Spurs und phasenweise sechs Spiele in Folge gewinnen konnte. Es folgte eine 99-100 Pleite gegen die Celtics, doch immerhin verdauten sie diese gut und besiegten die Heat anschließend mit 105-99. Im bisher letzten Spiel verloren die Thunder dann aber erneut in einem sehr knappen Spiel, diesmal gegen die Blazers mit 105-108.

Die Niederlagen waren aber knapp und zeigten mal wieder, dass OKC es mit jedem Team aufnehmen kann. Zudem hat das Team noch immer eine Menge Luft nach oben, da Carmelo Anthony weiter unterirdisch schwach spielt. Im März kommt er nur auf 12,8 Punkte bei einer Quote von 37% aus dem Feld. In den letzten fünf Spielen lief es sogar noch schlechter, traf er nur 34% seiner Würde (26% Dreier) und kam nur auf 9,8 Punkte. Allerdings steht er dabei knapp 32 Minuten auf dem Feld – furchtbare Werte für den zehnmaligen All-Star und Scoring Champion von 2013.

Auch Paul George traf in den letzten fünf Spielen nur 36% seiner Würfe (23% Dreier), doch umso beeindruckender bleibt, dass die Thunder in allen Spielen die Chance auf den Sieg hatten, oder sogar gewinnen konnten. Als derzeit Tabellenvierter haben sie genau ein Spiel Vorsprung vor den Spurs und 3,5 Spiele Vorsprung auf Rang 9. Die Playoffs sollten also drin sein, doch Melo und Co. bleibt nicht mehr viel Zeit um wieder in Form zu kommen.

Verletzungsbedingt fehlt außer Roberson niemand. Die Spurs müssen auf Leonard und mit großer Wahrscheinlichkeit auch auf Aldridge verzichten.

Player to watch: Russell Westbrook

Während George und Anthony weiter Probleme in OKC haben, spielt Russell Westbrook weiterhin konstant. Zwar nimmt er auch fünf bzw. sechs Würfe mehr pro Spiel, hat aber auch eine deutlich bessere Quote als seine Teamkollegen. Mit 25,4 Punkten, 9,7 Rebounds und 10,2 Assists beweist sich der 29-jährige zudem weiter als Allrounder und konnte sein Team in den letzten Wochen auch häufig in der Crunch-Time zum Sieg führen. Seine Aggressivität bleibt zudem bestehen, auch weil seine Kollegen keine Leistung bringen. Daher kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 25 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken