San Antonio Spurs (36-25) – New Orleans Pelicans (34-26), NBA Tipp 01.03.2018

Sowohl die San Antonio Spurs, als auch die New Orleans Pelicans stecken derzeit in keiner einfachen Phase, fehlen ihnen mit Kawhi Leonard (Spurs) bzw. DeMarcus Cousins (Pelicans) zwei enorm wichtige Spieler. Während die Spurs auch durch Leonards Fehlen bereits auf Rang 4 abrutschten und nur noch 3,5 Spiele Vorsprung vor den Neuntplatzierten Clippers haben, konnten die Pelicans zuletzt trotz Cousins Ausfall sechs Spiele in Folge gewinnen. Sie stehen derzeit auf Rang 5 und sind den Spurs auf den Fersen, gleichzeitig ist ihr Vorsprung auf Platz 9 mit nur zwei Spielen aber noch etwas geringer.

Tipp: New Orleans Pelicans

Die Tabellensituation zeigt also, dass für beide Teams bereits jetzt eine Menge auf dem Spiel steht. Favorisiert scheinen auf den ersten Blick die Spurs, da sie zu Hause spielen und die bessere Bilanz haben, doch bereits das erste Spiel verloren sie Mitte November relativ klar mit 90-107. Damals spielte zwar Cousins noch mit, doch Anthony Davis ist derzeit in der Form seines Lebens und konnte den Pelicans sechs Siege in Folge schenken. Daher kann man mit ein wenig Risiko heute auf die Pelicans setzen, da sie das Glück haben, dass neben der eigenen guten Form, die Spurs nicht besonders gut drauf sind. Diese verloren nämlich sechs ihrer letzten acht Spiele. Daher kann man den Tipp auf die Pelicans wagen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,65
200€

 

NBA – San Antonio Spurs (36-25) vs New Orleans Pelicans (34-26)

Aus den Spurs wird man in dieser Saison nicht richtig schlau, da vor allem die Situation um Kawhi Leonard unübersichtlich und eher untypisch für San Antonio ist. Dies liegt allerdings weniger an den Spurs selbst, sondern viel mehr an der wirklich merkwürdigen Verletzung von Leonard und den Medien, die jedem Gerücht nachgehen und teilweise wohl auch versuchen, etwas Unruhe in den Kader der Spurs zu bringen.

So wurde berichtet, dass es Meinungsverschiedenheiten zwischen Leonard und den Spurs gab, bestätigt wurde dies jedoch nie. Gleichzeitig war die Gesundheitssituation von Leonard unklar. Die Ärzte erteilten ihm wohl die Freigabe wieder zu spielen, doch er selbst soll sich entschieden haben vorerst weiter auszusetzen. Daraufhin sagte Coach Popovich, dass es sein kann, dass Leonard in dieser Saison nicht mehr zurückkehrt, doch in den letzten Meldungen wurde davon berichtet, dass Leonard im März doch noch einmal zurückkommen soll. Davon ab hielten sich außerdem Gerüchte, dass die Spurs Leonard einen neuen Vertrag anboten, durch den er 200 Millionen Dollar verdienen würde.

Die Situation bleibt also undurchsichtig, Fakt ist allerdings, dass die Spurs Leonard leistungstechnisch gebrauchen könnten. Es könnte das erste mal seit 18 Jahren sein, dass die Spurs 50 Siege verpassen. Die enge Situation der Western Conference lässt derzeit auch eine Playoff-Teilnahme offen und die durchwachsene Form der letzten Wochen (sechs Niederlagen in den letzten acht Spielen) wirft auch Fragen auf. Zwar gewannen sie im letzten Spiel gegen die Cavs, nachdem sie zuvor vier Spiele in Folge verloren, doch trotzdem müssen sie sich erst wieder in den Griff kriegen, bevor man sie in Spielen wie heute wieder als klaren Favoriten sehen kann.

Der heutige Gegner und die Form dieses Gegners, ist allerdings auch dafür verantwortlich, dass San Antonio nicht unbedingt als Favorit gilt. Die New Orleans Pelicans gewannen nämlich zuletzt sechs Spiele in Folge, obwohl DeMarcus Cousins verletzt fehlt. Damit kämpften sie sich von Platz 8 bis auf Platz 5 und die Siege gegen mögliche Playoff-Teams wie die Pistons, Heat oder Bucks stärkten das Selbstvertrauen.

Die Gründe bzw. der Grund für den Erfolg sind bzw. ist aber beim Blick auf die letzten Spiele sofort ersichtlich. Anthony Davis spielt derzeit einen unfassbaren Basketball und führt seine Pelicans von Sieg zu Sieg. Seine Serie begann beim 138-128 Overtime-Erfolg gegen die Nets, bei dem er mit 44 Punkten und 17 Rebounds überzeugte. Anschließend ließ er 38, 42, 45 , 27 und im letzten Spiel unglaubliche 53 Punkte folgen.

Vor allem nach dem letzten Sieg gegen die Suns, bei dem er neben den 53 Punkten auch noch 18 Rebounds einsammelte, überhäuften seine Mitspieler ihn mit Lob. Jrue Holiday, der in den letzten Spielen selbst mit über 20 Punkten im Schnitt überzeugte, bedankte sich beispielsweise bei Davis, dass er das Team trägt und betonte und das seine Leistungen unfassbar stark sind. Davis ist dafür bekannt solche Werte abzuliefern, für die Entwicklung des 24-jährigen wäre es aber wichtig, dass er es nun auch schafft, sein Team in die Playoffs zu führen. Macht er so weiter wie zuletzt, ist er auf einem sehr guten Weg.

Neben Cousins müssen Davis und Co. aber auch Hill, Jackson und Ajinca verzichten, was die Situation nicht einfacher macht. Die Spurs haben neben Leonard wohl keinen Verletzten zu beklagen.

Player to watch: Anthony Davis

Natürlich muss der Blick auf Davis gehen, der es heute mit LaMarcus Aldridge und Pau Gasol zu tun hat. Zwei (zum Teil ehemalige) All-Stars, die es Davis nicht leichtmachen werden, doch Davis hat mit seiner aktuellen Form und seiner Athletik durchaus einige Vorteile. Da die Pelicans auf seine Leistungen angewiesen sind, kann man davon ausgehen, dass er seine Aggressivität beibehalten wird und seinen Schnitt mit 28 Punkten erneut erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken