San Antonio Spurs (34-29) – Oklahoma City Thunder (38-23), 03.03.2019

Das Spiel zwischen den San Antonio Spurs und den Oklahoma City Thunder könnte ein mögliches Erstrunden-Duell der Playoffs sein. Aktuell stehen die Spurs zwar noch auf Rang 7 und die Thunder auf Rang 3, so dass sie nicht aufeinander treffen würden, doch beiden Teams bleiben noch ca. 20 Spiele, sodass sich tabellarisch noch etwas verändern könnte. So oder so, darf man sich heute aber auf eine interessante Partie freuen, da die Spurs die Playoffs und eine gute Position sichern wollen und die Thunder natürlich bemüht darum sind, sich den Heimvorteil für die Playoffs zu sichern.

Tipp: San Antonio Spurs

Es ist das dritte und letzte Aufeinandertreffen in dieser Saison und die bisherigen Spiele hatten es in sich. Mitte Januar kam es zu den ersten beiden Spielen und die erste Partie gehörte zu den besten der ganzen Saison. In einem Double-Overtime-Spiel konnten sich die Spurs zunächst mit 154-147 durchsetzen und Aldridge überragte mit 56 Punkten. Zwei Tage später kam es dann zum zweiten Duell, in dem sich OKC mit einem 122-112 Erfolg revanchierte. Bester Mann war Westbrook mit 24 Punkten, 10 Rebounds und 7 Assists. In beiden Spielen setzte sich jeweils das Heimteam durch, sodass die Spurs einen Vorteil haben. Zudem ist OKC nicht gut drauf, sodass man mit ein wenig Mut auf die Spurs setzen darf, obwohl die Bilanzen eigentlich für OKC sprechen.

Unser Tipp: Sieg San Antonio Spurs

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,65
100€

 

NBA – San Antonio Spurs (34-29) – Oklahoma City Thunder (38-23)

Die Spurs stehen derzeit auf Rang 7 der Tabelle und haben natürlich die Playoffs als Ziel ausgegeben. Allerdings ist die Situation alles andere als entspannt, da ihnen die Verfolger im Nacken sitzen. Die Clippers (Platz 8) sind tatsächlich sogar gleich auf und haben ebenfalls 34 Siege und 29 Niederlagen. Die Kings (Platz 9) und Lakers (Platz 10) lauern jedoch auch auf die Fehler von den Spurs, haben jedoch zwei bzw. drei Spiele Rückstand, so dass das Team von Coach Popovich immer noch einen kleinen Vorsprung hat.

Gleichzeitig dürfen die Spurs ihren Blick nach oben nicht verlieren. Sie selbst haben nur zwei Spiele Rückstand auf die Jazz auf Platz 6 und mit einer kleinen Siegesserie scheinen selbst die Rockets auf Platz 5 (3,5 Spiele Rückstand) noch einholbar. Um sich diesen Blick jedoch erlauben zu können, müssen die Leistungen unbedingt besser werden. Zuletzt lief es bei den Spurs nämlich gar nicht rund, die Mannschaft harmonierte offensiv nicht gut und bekam auch in der Verteidigung selten Zugriff aufs Spiel. Dementsprechend musste man in sieben der letzten neun Spiele das Feld als Verlierer verlassen.

Dabei hatten die Spurs sicher nicht das einfachste Programm fanden acht Spiele in Folge auswärts statt und verloren sie in dieser Zeit unter anderem bei den Kings, Warriors, Blazers, Jazz und Raptors. Gleichzeitig strauchelten sie jedoch auch bei den Knicks und Nets und konnten sich nur gegen die Grizzlies (108-107) und zuletzt zu Hause gegen die Pistons (105-93) durchsetzen. Coach Popovich beklagte nach dem letzten Spiel die Unbeständigkeit seines Teams, hob jedoch auch hervor, dass man, wenn es gut läuft, eines der absoluten Top-Teams sein kann. Dies wollen sie in den letzten Wochen der Saison unter Beweis stellen und die Heimstärke könnte ihnen heute dabei helfen, wieder auf den richtigen Weg zu finden.

Die Thunder wollen aber natürlich nicht als Mittel zum Zweck dienen und den Spurs nicht dabei helfen wieder in die Spur zu kommen. Sie haben selbst derzeit nämlich auch ein paar Probleme und verloren die gute Form der Vorwochen. Los ging es bereits mit einer überraschenden 122-131 Pleite direkt vor dem All-Star Game gegen die New Orleans Pelicans. Zwar konnten sie im ersten Spiel nach der Pause eine knappe Double-Overtime Begegnung gegen die Jazz gewinnen (148-147), doch bereits hier zeigten sie keine besonders gute Leistung.

Dementsprechend war es auch nicht überraschend, dass eine 116-119 Pleite gegen die Sacramento Kings folgte und auch gegen Denver 112-121 kein Sieg erzielte werden konnte. Im bisher letzten Spielen verloren die Thunder dann zum aller ersten mal gegen die Philadelphia 76ers, obwohl diese ohne Embiid antraten. Damit verlor OKC nicht nur drei Spiele in Folge, sondern insgesamt vier der letzten fünf Spiele und musste nach einigen guten Wochen einen kleinen Rückschlag einstecken.

Die Gründe sind auf den ersten Blick schnell gefunden, denn Paul George, der in den Wochen zuvor überragte, war zuletzt nicht besonders gut in Form. Nur im Spiel gegen die Jazz war er mit 45 Punkten voll auf der Höhe, doch in den anderen Spiele war er mit 20, 14 und 25 Punkten nicht besonders gut. Zudem verpasste er das Duell gegen die Sixers mit Schulter-Schmerzen. Auch heute ist er fraglich und so bleibt abzuwarten, ob die Thunder trotzdem wieder in die Spur finden. Die Vorteile scheinen heute aber leicht beim Heimteam aus San Antonio zu liegen.

Neben dem fraglichen George fehlt weiterhin Andre Roberson. San Antonio tritt ohne Murray an, zudem ist Forbes fraglich.

Player to watch: LaMarcus Aldridge

Der 33-jährige Aldridge ist und bleibt einer der Schlüsselspieler in San Antonio. Das erste Spiel gegen Thunder war das Beste in seiner Karriere und unterstrich wie überragend Aldridge auftreten kann. Leider fehlt ihm ein wenig die Konstanz, so dass auch sein Spiel für die Unbeständigkeit San Antonios steht. Zuletzt war er zudem nicht wirklich gut in Form, erzielte er in Toronto nur 6 Punkte und blieb auch in New York mit 18 Punkten unter seinem Schnitt von 20,8 Punkten. Doch mit 26 und 24 Punkten lief es zuletzt wieder besser und da die Spurs nach acht Auswärtsspielen in Folge, seit der letzten Partie wieder zu Hause sind, sollte er auch von den Fans weiter unterstützt werden, was weitere Sicherheit gibt. Daher kann man heute darauf setzen, dass er seinen Schnitt mit 21 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken