Sacramento Kings (8-17) – Toronto Raptors (16-7), NBA Tipp 10.12.2017

Tipp: Toronto Raptors

Zugegeben, besonders auswärtsstark sind die Raptors nicht, verloren sie sechs ihrer dreizehn Spiele in fremder Halle. Doch ihre letzten beiden Spiele konnten sie gewinnen und da die insgesamte Form gut ist (5 Siege in Folge), bleiben sie trotzdem der Favorit. Die Kings sind zwar auch ganz gut drauf, doch dass der 36-jährige Randolph seine Mannschaft auf Dauer tragen kann, darf zumindest angezweifelt werden. Da er heute zudem einen erneut schweren Stand hat, sollte der Tipp auf die Raptors gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,33
200€

 

NBA – Sacramento Kings (8-17) vs Toronto Raptors (16-7)

Wenn die Toronto Raptors heute bei den Sacramento Kings zu Gast sind, kommt es zu einem ungleichen Duell. Als Tabellenvierzehnter der Western Conference haben die Kings derzeit nämlich wenig zu lachen, auf der anderen Seite kämpften sich die Raptors mit konstanten Leistungen auf den zweiten Platz der Eastern Conference und gehen nach fünf Siegen in Serie als klarer Favorit ins Spiel.

Die Leistungen der Kings stabilisierten sich zuletzt allerdings auch, zumindest im Vergleich zum verkorksten Saisonstart. So gingen 13 der ersten 17 Spiele verloren und mit einer Bilanz von 4-13 stand man entsprechend schwach da. Angefangen mit dem 113-102 Erfolg über die Lakers konnten sie jedoch vier der letzten acht Spiele gewinnen und dabei sogar die Golden State Warriors besiegen.

Dazu war das Programm nicht unbedingt einfach. Nicht nur, dass sie mit den Warriors, Bucks oder Cavs starke Gegner hatten, im Dezember spielten sie zudem vier mal auswärts. Immerhin gewannen sie jedoch ihr Spiel gegen die Bulls (107-106) und wussten auch in ihrer letzten Partie mit 116-109 (nach Verlängerung) gegen die New Orleans Pelicans zu gewinnen und so zwei der vier Auswärtsspiele siegreich zu beenden.

Beeindruckend war in den letzten vier Spielen die Leistung des 36-jährigen Zach Randolph. Drei Double Doubles und im Schnitt und 25 pro Partie können sich sehen lassen und waren ein gutes Beispiel dafür, warum Randolph jahrelang zu den besten Power Forwards gehörte. Vor allem im letzten Spiel gegen das Duo um Davis und Cousins behauptete er sich und führte seine Kings mit 35 Punkten und 13 Rebounds zum Sieg.

Die Raptors wissen also, dass sie vor allem auf Randolph aufpassen müssen und Valanciunas und Ibaka werden besonders gefordert sein. Im letzten Spiel spielten sie bereits gegen Randolphs jahrelangen Partner Marc Gasol. Es war jedoch eher die gute Offensive, die Toronto den Sieg schenkte (116-107), erzielten die Grizzlies 107 Punkte und auch Gasol konnte mit 20 Punkten nur bedingt gestoppt werden.

Phasenweise lag Toronto sogar schon mit 17 Punkten zurück, doch das Team zeigte die richtige Reaktion auf den Rückstand und erkämpfte sich am Ende einen nicht unverdienten Sieg. Insgesamt war es der fünfte Sieg in Folge und der zwölfte in den letzten sechzehn Spielen. Dies bedeutet Platz 2 und nach dem etwas holprigen Start scheint Dwane Caseys Mannschaft wieder die guten Leistungen der letzten Jahre zu untermauern.

Erwähnenswert sicherlich, dass Toronto die beste Offensive der Eastern Conference hat und pro Spiel 111,7 Punkte erzielt. Dabei spielen Lowry und DeRozan noch ein wenig schwächer als in der vergangenen Saison, doch fünf Spieler erzielen mindestens 10 Punkte pro Spiel. Insgesamt zehn Akteure der Raptors spielten in 19 Partien und konnten dabei mindestens sechs Zähler pro Spiel markieren. Die Kontinuität und Vielseitigkeit ist also Torontos Stärke, die sie auch heute ausspielen wollen.

Dabei fehlt heute der schon länger angeschlagene Delon Wright und Lucas Nogueira ist fraglich. Die Kings bangen um den Einsatz von Willie Cauley-Stein und müssen auf jeden Fall weiterhin auf Harry Giles verzichten.

Player to watch: Serge Ibaka

Pünktlich zum Duell mit dem gut aufgelegten Randolph ist auch Serge Ibaka in guter Form. 15, 19 und 21 Punkte waren seine Ausbeuten der letzten Partien, wobei die 21 Punkte eine Einstellung seiner Saison-Bestleistung waren. Statistisch legt der Forward bisher aber keine besondere Saison auf. 12,7 Punkte, 5,5 Rebounds und 1,4 Blocks sind allenfalls durchschnittliche Werte für ihn, doch er scheint sich ins Team eingefunden zu haben und die Leistungen des Teams zu stabilisieren. Da er im Moment gut drauf ist, kann man heute erwarten, dass er seinen Schnitt mit 13 Punkten erreichen kann und Randolph weites gehend in Schach hält.

 

Liveticker und Statistiken