Portland Trail Blazers (49-28) – Memphis Grizzlies (31-46), 04.04.2019

Unser Tipp: AH -7,5 Portland Trail Blazers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

Die Portland Trail Blazers empfangen in der heutigen Nacht die Memphis Grizzlies und gehen dabei natürlich als klarer Favorit ins Spiel. So stehen die Blazers aktuell auf Rang 3 und wollen diesen natürlich behalten, um so lange wie möglich den Heimvorteil in den Playoffs zu genießen. Die Gäste aus Memphis haben mit den Playoffs nichts mehr zu tun und stehen nur auf Rang 13, doch obwohl sie tabellarisch abgeschlagen sind, sorgten die Grizzlies in den letzten Wochen für eine Überraschungssiege und sollten daher keinesfalls unterschätzt werden.

Tipp: Portland Trail Blazers

Der Blick auf die Bilanzen bzw. auf die Tabelle unterstreicht die Favoritenstellung Portlands, doch die jüngsten Entwicklungen im Kader von Portland und vor allem die ersten Ergebnisse dieses Duells, lassen zumindest Zweifel aufkommen. So gewann Memphis Mitte Dezember das erste Spiel gegen Portland (92-83), musste sich jedoch eine Woche später geschlagen geben (92-99). Das dritte Spiel, Anfang März, gewannen die Grizzlies aber erneut (120-111), so dass die Blazers gewarnt sein sollten, vor allem weil McCollum und Nurkic verletzungsbedingt fehlen. Die Form spricht jedoch trotzdem für die Blazers, so dass der Tipp heute auf das Heimteam aus Portland gehen sollte.

Unser Tipp: AH -7,5 Portland Trail Blazers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Portland Trail Blazers (49-28) – Memphis Grizzlies (31-46)

Nach sechs Siegen in Folge über die Pacers, Mavs, Pistons, Nets, Bulls und Hawks, kassierten die Blazers mal wieder eine Niederlage im vorletzten Spiel gegen die Pistons. Überraschend war dies nicht, war der Frontcourt der Pistons um Griffin und Drummond zu stark, da Blazers-Center Nurkic bekanntermaßen verletzt fehlt. Immerhin fand das Team von Coach Nate McNillan aber im letzten Spiel eine Antwort auf das Fehlen von Nurkic, als sie die Wolves mit 132-122 besiegen konnten.

Besonders erfreulich war dabei sicherlich die Ausgeglichenheit mit der die Blazers agierten. Damian Lillard, der bis dato eine überragende Saison spielt und auch in den letzten Wochen die Hauptlast der Blazers trug, erwischte mit nur 15 Punkten keinen guten Tag, doch gleich fünf andere Portland-Akteure scorten zweistellig. Topscorer wurde Rodney Hood mit 21 Punkten, doch auch Kanter (20 Punkte, 11 Rebounds), Seth Curry (19 Punkte von der Bank) und Evan Turner (13 Punkte, 11 Rebounds, 10 Assists von der Bank) spielten stark auf und führten die Blazers zum Sieg.

Damit konnten sie ihren 49. Sieg einfahren und die Rockets, dank des besseren direkten Vergleichs, auf Rang 4 abdrängen. Mit 49 Siegen und 28 Niederlagen stehen Portland und Houston derzeit aber gleichauf, doch Portland muss noch zweimal gegen die Denver Nuggets ran. In der Hoffnung, auch hier gewinnen zu können und darauf, dass Houston patzt, wollen die Blazers natürlich den 3. Platz behalten und ein Sieg im heutigen Spiel, gehört daher zum absoluten Pflichtprogramm. Die Grizzlies werden es ihnen aber nicht einfach machen, auch wenn es für sie um nichts mehr geht.

Doch Memphis präsentierte sich in den letzten Wochen auch wieder etwas stärker und konnte die unfassbare schlechte Form von Dezember und Januar ein wenig vergessen machen. Erstaunlich war zuletzt nicht nur, dass sie acht der letzten 16 Spiele gewinnen konnten, sondern auch gegen wen sie die Siege einfuhren. Portland, Utah, Orlando, Houston und OKC gehörten zu ihren Opfern, die sie allesamt ein wenig unterschätzten.

Gleichzeitig musste sich Memphis allerdings auch gegen Teams wie Minnesota, Washington, Atlanta oder Chicago geschlagen geben, was in Anbetracht der starken Siege Fragen aufwirft. Fehlende Konstanz ist dabei sicher ein entscheidendes Stichwort, doch gleichzeitig bedeuten die Ergebnisse auch, dass Memphis jedes Team schlagen kann. Die Blazers mussten dies bereits selbst zweimal erfahren.

Die Grizzlies zeigten dabei eine gute Teamchemie und vor allem Jonas Valanciunas zeigte sich in den letzten Spielen in toller Form. So legte er in den letzten zehn Spielen im Schnitt 20,6 Punkte und 12,3 Rebounds auf und schien sich im System von Coach Bickerstaff wohl zu fühlen. Leider verletzte er sich jedoch im letzten Spiel und die Saison ist für ihn gelaufen. Mike Conley präsentierte sich in den letzten Spielen ebenfalls stark, konnte er zwar nur in sieben der letzten zehn Spiele auflaufen, hier jedoch mit 26,7 Punkten pro Spiel überzeugen. Leider könnte er heute jedoch auch verletzt fehlen, was für die Grizzlies natürlich ein großer Nachteil wäre.

Neben dem fraglichen Conley und dem sicher fehlenden Valanciunas, fehlen außerdem Jackson Jr., Anderson und Brooks. Dazu sind Noah und Bradley fraglich. Portland muss weiterhin ohne McCollum und ohne Nurkic ran.

Player to watch: Damian Lillard

Damian Lillard erzielt im Schnitt 26,1 Punkte, 4,6 Rebounds und 6,8 Assists und hat wohl gute Chancen am Ende der Saison in eines der All-NBA-Teams gewählt zu werden. Doch ihm selbst ist nach einigen Jahren der Enttäuschungen in den Playoff, der Erfolge in den Playoffs wichtiger, doch auch in diesem Jahr stehen die Chancen des 28-jährigen nicht besonders gut. Zwar könnte McCollum bis zu den Playoffs wieder fit sein, doch mit Nurkic fehlt eine entscheidende Stütze unter dem Korb, die Lillard nur schwer auffangen kann. Doch natürlich wird er alles versuchen und auch heute wieder Vollgas geben. Nach einem schwachen Auftritt im letzten Spiel, darf man eine Reaktion von ihm erwarten und dass er seinen Schnitt mit 26 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken