Portland Trail Blazers (48-33) – Utah Jazz (47-33), NBA Tipp 12.04.2018

Die Portland Trail Blazers und die Utah Jazz konnten sich im Kampf um die Playoffs ein wenig abheben und waren nach den Houston Rockets und den Golden State Warriors die beiden Teams, die ihre Playoff-Qualifikation als Nächstes sichern konnten. Schritt 1 war also getan und nun hoffen Beide darauf auch mit Heimvorteil in die Playoffs gehen zu können. Die Chancen standen dafür zuletzt gut, verharrten die Blazers auf Rang 3 und standen die Jazz lange Zeit auf Rang 4.

Tipp: Utah Jazz

Die Vorteile scheinen eigentlich auf Seiten der Jazz zu liegen, obwohl sie gestern bereits ran mussten (Ergebnis fehlt) und sie neben der back-to-back-Belastung auch Reisestress zu verkraften haben. Doch nach zuvor fünf Siegen in Folge sind sie gut in Form, während die Blazers ihre letzten vier Spiele in Folge verloren. Utah gewann zudem bereits zwei der ersten drei Duelle und könnte sie sich mit Siegen in den letzten beiden Spielen noch auf Rang 3 schieben. Daher kann man den Tipp heute auf Utah wagen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,38
100€

 

NBA – Portland Trail Blazers (48-33) vs Utah Jazz (47-33)

Die Portland Trail Blazers taumeln den Playoffs entgegen und verloren ihre letzten vier Spiele in Folge. Vor allem die Pleite gegen Dallas war dabei unnötig, doch auch gegen Houston, San Antonio und Denver hätten sich die Blazers einen anderen Ausgang gewünscht. Doch es sollte nicht sein und so kommt es im letzten Spiel der Saison zum Kampf um Platz 3, da Utah die Chance hat mit einem Sieg an ihnen vorbeizuziehen.

Es könnte sogar noch schlimmer kommen und auch die Spurs oder Pelicans hätten bei einer Pleite die Möglichkeit den Blazers das Heimrecht streitig zu machen. Doch die Zuversicht ist immer noch da und nach der letzten Niederlage sagte Center Nurkic, der gegen Denver mit 20 Punkten und 19 Rebounds zu überzeugen wusste, dass man im heutigen Spiel den Kampf annehmen werde, um sich den Heimvorteil zu sichern.

Auch Coach Terry Stotts war trotz der 82-88 Pleite nicht unzufrieden. Defensiv habe man gut gekämpft und er ist sich sicher, dass man andere Spiele gewinnen würde, da nicht zu erwarten ist, dass man regelmäßig so schlecht treffen würde. Zudem freute sich der Trainer über die Rückkehr von Ed Davis, der nach vier Spielen Verletzungspause sein Comeback feierte. Sein gesamtes Auftreten helfe den Blazers auch abseits des Feldes enorm.

Die Blazers wollen also trotz der jüngsten Pleiten aus einer Position der Stärke in die Playoffs gehen. Gleiches gilt aber auch für die Utah Jazz, die das Selbstvertrauen mit einem weiteren Sieg weiter stärken könnten. Zwar mussten sie gestern noch gegen die Warriors ran und haben daher die Doppelbelastung und den Reisestress zu verkraften (Ergebnis fehlt), doch die Form der letzten Wochen, sollte ihnen Zuversicht geben.

Erfreulicherweise gibt es dabei eine Menge positive Dinge aus Utah zu berichten. Die Auftritte von Mitchell, Rubio und Gobert sind dabei sicher in erster Linie zu nennen, doch das Utah in dieser Saison den vielen Verletzungen trotzen konnte und auch die Trades gut verkraftete, zeigt warum Utah sich die Playoffs und eventuell sogar den Heimvorteil absolut verdient hat.

Ein Spieler der zudem sehr unterschätzt wird in Utah ist der 30-jährige Australier Joe Ingles. Er machte in dieser Saison alle Spiele mit, stand dabei 31,6 Minuten auf dem Feld und wusste auch statistisch mit 11,6 Punkten, 4,2 Rebounds, 4,8 Assists und einem Steal pro Spiel seine Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen. Seit Februar verpasste er nur vier mal das zweistellige Scoring und wurde so zu einer festen Größe. Neben ihm wissen aber auch Favors oder Crowder zu überzeugen und auch Coach Snyder macht einen hervorragenden Job. In dieser Form ist Utah kaum zu schlagen, was heute auch die Blazers zu spüren bekommen werden.

Außer Sefolosha fehlt bei den Jazz niemand. Portland muss ohne Harkless auskommen und Vonleh ist fraglich.

Player to watch: Joe Ingles

So hat sich Joe Ingles auch verdient, dass der Blick im letzten Spiel der Jazz und Blazers mal auf einen Rollenspieler geht. Beim Erfolg über die Lakers zeigte er mit 22 Punkten, 4 Rebounds und 10 Assists eine seiner besten Saisonleistungen und unterstrich einmal mehr seinen Wert fürs Team. Mit seiner Erfahrung und Zuverlässigkeit kann man sich auf ihn verlassen und so darf man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 12 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken