Portland Trail Blazers (41-26) – Cleveland Cavaliers (39-28), NBA Tipp 16.03.2018

In Anbetracht der letzten Jahre und der ersten Monate dieser Saison, wären die Cleveland Cavaliers eigentlich der Favorit in dieser Partie gewesen. Doch die Portland Trail Blazers befinden sich derzeit in einem Rausch, gewannen die letzten zehn Spiele in Folge und erkämpften sich mittlerweile den 3. Platz in der Western Conference. Dazu läuft es bei den Cavs nicht besonders gut, gingen sie in fünf der letzten zehn Spiele als Verlierer vom Feld.

Tipp: Portland Trail Blazers

Die Blazers gehen heute also als Favorit ins Spiel, da sie zudem den Heimvorteil auf ihrer Seite haben. Während sie in eigener Halle 23 von 34 Spielen gewinnen konnten, haben die Cavs nur eine Auswärtsbilanz von 17-17, keine besonders beeindruckenden Werte. Zwar gewannen die Cavs das erste Spiel Anfang Januar, doch Love, Crowder, Thomas und Wade gehörten damals zu den Topscorern bei den Cavs. Bekanntermaßen verließen allerdings drei der Spieler die Mannschaft und Love ist verletzt. So sind die Vorteile auf Seiten der Blazers, auf die heute auch der Tipp gehen sollte.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,50
100€

 

NBA – Portland Trail Blazers (41-26) vs Cleveland Cavaliers (39-28)

Während in den letzten Wochen viel über die guten Leistungen von Teams wie Houston, Utah oder auch Toronto gesprochen wurde, erspielten sich die Portland Trail Blazers im Schatten der großen Namen, die aktuell längste Siegesserie aller Teams. So gewannen sie ihre letzten zehn Spiele und wussten dabei unter anderem 2x die Warriors, Utah, OKC oder Miami zu besiegen. Die Mannschaftsleistungen waren dabei stets gut und die letzten zehn Spiele wurden mit im Schnitt 12,3 Punkten Unterschied gewonnen.

Neben den tollen Leistungen als Mannschaft, spielte sich zudem Damian Lillard in den Vordergrund und brachte seinen Namen auch mit ins Rennen um den MVP-Award. Während Spieler wie Harden, Davis, James oder Antetokounmpo schon länger die verdiente Aufmerksamkeit bekommen, blieb es ruhig um Lillard, doch seine 32,5 Punkte über die letzten zehn Spiele, machten auch die Medien auf ihn aufmerksam.

Seine Gegner betonten zudem immer wieder wie stark Lillard ist und das es derzeit wohl kaum einen besseren Point Guard gibt. Auch nach dem letzten Erfolg gegen Miami war Heat-Coach Spoelstra voll des Lobes. Natürlich werden sich Lillard und die Blazers darüber freuen, doch sie wissen genau, dass die drei Spiele Vorsprung auf Platz 9 in der spannenden Western Conference schnell weg sein können. Daher dürfen sie sich nicht auf dem Lob ausruhen und müssen auch gegen die Cavs hochkonzentriert zu Werke gehen.

Die Siegchancen stehen dabei sogar verhältnismäßig gut, wenn man sich anschaut, wie die letzten Spiele der Cavs verliefen. Diese befinden sich gerade inmitten eines sechs Spiele andauernden Auswärtstrips und verloren zwei der bisherigen vier Spiele in fremder Halle. Geht man etwas weiter zurück, sucht man zudem Kontinuität, da seit der All-Star Pause nur einmal zwei Spiele in Folge gewonnen wurden und insgesamt sechs von elf Spielen verloren gingen.

Daher verloren die Cavs auch den dritten Platz in der Eastern Conference und müssen aufpassen, nicht auch noch den aktuell vierten Platz zu verlieren. Auffällig waren zuletzt die Probleme in der Defensive, hielten sie in den letzten elf Spielen nur die Grizzlies und Pistons unter 100 Punkten. Gegen Denver und die Lakers kassierten sie sogar 126 und 127 Punkte und so ist klar, an welchen Stellen LeBron und Co. schrauben müssen.

LeBron selbst, zeigte sich zuletzt allerdings top in Form und sprach davon in der vielleicht besten Form seiner Karriere zu sein. 28,4 Punkte, 10,6 Rebounds und 9,5 Assists über die letzten zehn Spiele, sprechen eine klare Sprache, doch leider waren die Ergebnisse nicht gut. Durch die Ausfälle von Love, Thompson oder Osman wird die Situation nicht einfacher und so gehen sie heute nur als Underdog in die Partie, auch wenn bekannt ist, dass James Spiele auch im Alleingang entscheiden kann.

Neben den gerade genannten Love, Thompson und Osman sind außerdem Hood und Nance Jr fraglich. Die Blazers haben endlich mal Glück und aktuell keine Ausfälle zu verkraften.

Player to watch: Damian Lillard

Natürlich muss der Blick auf Lillard gehen, der ähnlich wie James in der vielleicht besten Phase seiner Karriere steckt. Neben seinen 32,5 Punkten über die letzten zehn Spiele wusste er außerdem mit 4,2 Rebounds, 6,4 Assists und 1 Steal pro Spiel zu überzeugen und seine Gegner mit unfassbar weiten Dreiern zur Verzweiflung zu bringen. Auch als Leader entwickelte er sich weiter und ist vor McCollum und Nurkic die klare Nummer 1. Auch heute wird er seine gute Form fortsetzen und seinen Saisonschnitt mit 27 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken