Portland Trail Blazers (31-26) – Golden State Warriors (44-13), NBA Tipp 15.02.2018

Mitte Dezember konnten die Golden State Warriors das erste Spiel gegen die Portland Trail Blazers mit 111-104 gewinnen. Obwohl die Warriors ohne Steph Curry, Draymond Green und Zaza Pachulia antraten und Damian Lillard auf Seiten der Blazers 39 Punkte erzielte, setzten sich Durant und seine Warriors durch, auf ihrem Weg zur elf Spiele andauernden Siegesserie. Für Portland war es damals die fünfte Niederlage in Serie und das Ergebnis untermauerte letzten Endes, warum die Warriors auch heute der Favorit sind.

Tipp: Golden State Warriors

Für beide Mannschaften ist es das letzte Spiel vor der All-Star Pause und natürlich wollen Beide mit einem guten Gefühl in die Pause gehen. Die Warriors spielen zwar auswärts, präsentierten sich hier (22-6) aber besser als die Blazers zu Hause (16-11). Dazu ist die Form klar besser und selbst individuell haben die Warriors gegen die Blazers Vorteile. Somit ist von einem Sieg der Gäste auszugehen, die damit den ersten Platz vor der Rockets verteidigen können.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,42
200€

 

NBA – Portland Trail Blazers (31-26) vs Golden State Warriors (44-13)

Kurz vor der All-Star Pause beweist Damian Lillard noch einmal warum er die Wahl zum All-Star verdient hatte. Ähnlich wie CJ McCollum Ende Februar erzielte auch Lillard im vorletzten Spiel 50 Punkte und brauchte dafür nur 29 Minuten. Der damit einhergehende Erfolg gegen die Kings (118-100) war der zweite in Folge und tabellarisch von großer Bedeutung. Sie verloren nämlich das darauf folgende und gleichzeitig letzte Spiel gegen die Jazz, stehen aber vorerst weiterhin auf Rang 6.

Die Situation im Kampf um die Playoff-Plätze ist im Westen jedoch sehr eng. Die Spurs scheinen auf Platz 3 mit 35 Siegen und 23 Niederlagen recht sicher zu sein, doch der Schein trügt. Die Clippers sind auf Rang 9 und haben nur 4,5 Spiele Rückstand. Utah steht mit 5,5 Spielen Rückstand auf San Antonio auf Rang 10, gewann jedoch die letzten zehn Spiele und hat auf Portland sogar nur noch zwei Spiele Rückstand.

Dementsprechend ist für Portland bereits jetzt jedes Spiel von großer Bedeutung. Natürlich ist es gegen die Warriors aber immer sehr schwer und ihnen bleibt nur die Rolle des Underdogs. Lillard und McCollum werden deswegen aber nicht weniger motiviert in dieses Spiel gehen und vor allem von Lillard wird seine gute Form fortsetzen wollen. Im letzten Spiel gegen die Jazz wusste er nämlich mit 39 Punkten erneut zu überzeugen, auch wenn es letztlich nicht zu einem Sieg reichte.

Die Warriors brauchten solche individuellen Top-Leistungen zuletzt nicht und sie überzeugten eher als Team, als dass einzelne Spieler überragten. So erzielten weder Curry, noch Durant oder Thompson in den letzten drei Spielen mehr als 25 Punkte, trotzdem entschieden die Warriors die Spiele gegen die Mavs, Spurs und Suns klar für sich.

Nachdem sie zuvor allerdings drei von vier Spielen verloren waren diese Siege auch für die Warriors wichtig, da der Konkurrent aus Houston stark aufholte. Mit jeweils 13 Niederlagen stehen beide Mannschaften derzeit gleichauf, die Warriors stehen nur auf Rang 1, da sie aktuell mehr Siege auf dem Konto haben. Da Golden State natürlich gerne auf Platz 1 in die Pause gehen würde, muss heute aber unbedingt ein Sieg her.

Die Zuversicht ist allerdings aufgrund der jüngsten Erfolge groß und da man bereits das erste Spiel gegen die Blazers gewinnen konnte, obwohl einige Spieler fehlten, ist der amtierende Meister davon überzeugt, heute erst Recht als Sieger vom Feld zu gehen. Die Stimmung ist zudem auch gut und Coach Kerr ließ im letzten Spiel sogar Iguodala einige Sets im Huddle ansagen. Es läuft also bei den Warriors, die ihrer Favoritenrolle heute vor den eigenen Fans gerecht werden sollten.

Verletzungsbedingt fehlt sicher Jordan Bell. Patrick McCaw und Draymond Green sind fraglich. Bei Portland ist der Einsatz von Jusuf Nurkic ungewiss.

Player to watch: Damian Lillard

In Spielen wie heute ist Lillard immer besonders motiviert. So wurde er nur selten zur Kategorie der besten Aufbauspieler der Liga gezählt, obwohl er immer wieder über überragenden Statistiken überzeugen konnte. In dieser Saison wurde er dann endlich ins All-Star Team gewählt und seine 25,8 Punkte pro Spiel sind mal wieder eine guter Grund für seine Wahl. Die letzten beiden Spiele waren mit 50 und 39 Punkten ebenfalls herausragend und so sollte man auch im letzten Spiel vor dem All-Star Wochenende damit rechnen, dass Lillard sich gegen Curry und Co. noch einmal auszeichnen möchte. Seinen Schnitt sollte er mit 26 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken