Portland Trail Blazers (27-22) – Chicago Bulls (18-32), NBA Tipp 01.02.2018

Zu Beginn des Jahres 2018 empfingen die Chicago Bulls die Portland Trail Blazers und die Fans bekamen eine spannende Partie zu sehen. Obwohl die Pacers favorisiert ins Spiel gingen, machten die Bulls das Spiel spannend, doch schlussendlich waren es die Blazers, die sich mit 124-120 nach Verlängerung durchsetzen konnten. Doch das Ergebnis zeigte, dass die Teams weniger weit voneinander entfernt sind, als es die Tabellenposition erahnen lässt.

Tipp: Portland Trail Blazers

Schaut man sich auch die heutige Tabellensituation an und betrachtet gleichzeitig die jüngsten Ergebnisse, sind die Blazers erneut der klare Favorit. Geht man allerdings etwas weiter zurück fällt auf, dass die Bulls seit Dezember etwas besser drauf waren. Sie gewannen 15 von 27 Spielen, während die Blazers14 ihrer 28 Partien verloren. Dementsprechend könnte es knapp werden, doch der Blick auf die Form der letzten Tage lässt dann doch darauf schließen, dass der Tipp auf die Blazers gehen sollte. Sie gewannen fünf der letzten sechs Spiele, während die Bulls fünf der letzten sechs verloren.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,34
100€

 

NBA – Portland Trail Blazers (27-22) vs Chicago Bulls (18-32)

Mitte des Monats hatten die Blazers vier Auswärtsspiele in Folge. Nach einem Erfolg über die Thunder, folgten allerdings Niederlagen gegen die Rockets, Pelicans und Wolves und plötzlich drohte die Bilanz (22-21) aus dem Positiven zu rutschen. Glücklicherweise fing sich das Team von Damian Lillard und CJ McCollum aber schnell wieder und nach drei Siegen über die Suns, Pacers und Mavs, stand man wieder besser dar.

Unnötig und ärgerlich war dann sicherlich die Pleite gegen die Nuggets (101-104), die ein Ausbauen der Siegesserie verhinderte. Doch Portland blieb erneut unbeeindruckt vom Misserfolg und wusste mit Siegen über die Wolves und Mavs schnell wieder in die Spur zu finden. Damian Lillard zeigte sich in dieser Zeigt hervorragend aufgelegt und war mit knapp 29 Punkten der wichtigste Akteur für Portland.

Bevor es heute zum Duell mit den Bulls kommt, muss das Team von Coach Terry Stotts aber noch nach Los Angeles. Gestern spielten sie gegen die Clippers (Ergebnis fehlt), die gerade erst Blake Griffin abgeben mussten. Das Durcheinander bei den Clippers und das Fehlen einiger Akteure sollte Portland aber zu Gute kommen und daher kann man ausgehen, dass Lillard und Co. siegesssicher und selbstbewusst in die heutige Partie gehen, da sie vom gestrigen Spiel Selbstvertrauen mitbringen.

Ein Selbstläufer wird das Spiel gegen die Chicago Bulls allerdings nicht, wenn man bedenkt, wie sehr sich die Bulls im Vergleich zum Saisonstart verbesserten. So hatten sie nach 23 Spielen erst drei Siege auf dem Konto, bevor sie endlich in Fahrt kam. Es reihten sich Sieg und Sieg und Mitte Januar träumte man bei 18 Siegen und 28 Niederlagen sogar wieder von den Playoff-Plätzen.

Leider gab es in den letzten Spielen aber ein paar Rückschläge. Zunächst verlor man ein Doppel-Overtime-Spiel gegen die Pelicans (128-132) und zwei Tage später waren auch die Sixers eine Nummer zu groß. Selbst die Los Angeles Lakers konnten dann zu Hause nicht besiegt werden (103-108) und im letzten Spiel gab es die vierte Niederlage in Folge gegen die Milwaukee Bucks (96-110).

Dazu halten sich weiterhin Trade-Gerüchte und gerade vor kurzem scheiterte ein sicher geglaubter Trade von Mirotic. Sicher ist noch etwas Zeit bis zur Trade-Deadline, doch die ständige Unruhe macht die Situation sicherlich nicht einfacher und so muss Chicago aufpassen, sich nicht selbst im Weg zu stehen. Ein Sieg wäre also wichtig, doch die Blazers sind die klaren Favoriten und mehr als die Rolle des Underdogs bleibt den Bulls heute mal wieder nicht.

Ärgerlicherweise wird Kris Dunn weiterhin fehlen, dessen Ausfall sicher auch Auswirkungen auf die jüngsten Ergebnisse hatte. Zudem sind Markkanen, Mirotic und Payne fraglich. Auf Seiten der Blazers ist nur CJ Wilcox fraglich.

Player to watch: Zach LaVine

Der 22-jährige LaVine kehrte nach seiner Knieverletzung Anfang Januar zurück und war sofort eine Bereicherung für das Spiel der Bulls. Doch der Rhythmus fehlt dem Guard noch ein wenig, wie die Quote von 36% belegt. Dementsprechend kommt er auch nur auf 12,6 Punkte pro Spiel und leistete sich bereits drei Spiele (von 8) in denen er zweistelliges Scoring verpasste. Doch auf Dauer sollte LaVine seinen Rhythmus finden und Quoten wie zuletzt gegen die Bucks (2-11) oder Lakers (3-17) sollten der Vergangenheit angehören. Immerhin bleibt er aggressiv und so kann man heute damit rechnen, dass es besser läuft und er mit 13 Punkten seinen Schnitt erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken