Phoenix Suns - Los Angeles Lakers - NBA Tipp - 14.11.2017 - 03.00 Uhr

Zum zweiten mal in dieser Saison empfangen die Phoenix Suns die Los Angeles Lakers. Dabei hatte es das erste Spiel in sich, gewannen die Lakers eine knappe Partie mit 132-130. Topscorer auf Seiten der Suns war damals Eric Bledsoe, der mittlerweile gegen Greg Monroe nach Milwaukee getradet wurde. Die Lakers hatten Lonzo Ball in Topform, erzielte er in seinem zweiten Spiel 29 Punkte, 11 Rebounds und 9 Assists.

Phoenix startete schwach in die Saison, entließ nach drei Niederlagen zum Saisonstart den Trainer, gleichzeitig war dies auch der Moment in dem Eric Bledsoe per Twitter bekannt gab nicht mehr in Phoenix spielen zu wollen. Er wurde danach nicht mehr eingesetzt und zunächst lief es gut mit neuem Coach und ohne Bledsoe. Vier Siege aus fünf Spielen ließen aufhorchen, bevor es im Folgenden vier Niederlagen in Folge gab.

Während dieser Zeit wurde auch Eric Bledsoe getradet – nach Milwaukee gegen Greg Monroe. Der Big Man spielt in Phoenix aber keine Rolle und ein Buy-Out oder weiterer Trade wird wohl über seine weitere Zukunft bestimmen. Die Suns ließen sich davon aber kaum beirren, konnten nach den vier Niederlagen im letzten Spiel gegen die Wolves wieder überzeugen.

Devin Booker und TJ Warren führten ihr Team nämlich mit jeweils 35 Punkten zu einem Erfolg über die Timberwolves. Es bleiben jedoch trotzdem noch einige Baustellen bei den Suns. Zwar kommt man offensiv mit 107 Punkten pro Spiel relativ gut zurecht, doch defensiv kassierte Phoenix pro Spiel 116,2 Punkte – der schlechteste Wert der Liga. Mit fünf Siegen und neun Niederlagen steht man daher derzeit auf Rang 13.

Mit fünf Siegen und acht Niederlagen stehen die Lakers einen Platz über den Suns. Dabei läuft es in LA im Moment aber nicht gut, verloren sie ihre letzten drei Spiele in Folge. Die Gründe bei den Lakers sind zum Teil auch defensiv zu sehen (106,8 Punkte), doch Luke Walton zeigte sich insgesamt zufrieden, machte LA im Vergleich zu letzten Saison einige Fortschritte in der Verteidigung.

Etwas problematischer scheint dabei die Offensive zu sein. Während Rookie Kyle Kuzma absolut überzeugt und mit 15,2 Punkten sogar der zweitbeste Scorer aller Rookies ist, läuft es bei seinem Teamkollegen Lonzo Ball noch nicht ganz rund. Zwar erzielte er bei der letzten Pleite gegen die Bucks ein Triple Double und wurde damit der jüngste Spieler der Liga, der je ein Triple Double erzielt hat, doch offensiv bleibt sein Abschluss ein Problem, erzielt er nur 9,7 Punkte bei einer miesen Quote von 31,4%.

Da zudem auch Brandon Ingrams Leistungen ausbaufähig sind (14,5 Punkte bei 44,9% aus dem Feld) oder auch Caldwell-Pope (41%) oder Lopez (44%) sicher besser spielen können, haben die Lakers also noch eine Menge Arbeit vor sich um sich zu verbessern. Die Aussicht bleibt jedoch positiv und sobald Ball in der Offensive gefährlicher wird, könnte sich das gesamte Spiel der Lakers noch einmal stark verbessern.

Dabei müssen die Lakers aber zunächst auf Larry Nance Jr verzichten, der bis Dezember fehlen wird. Bei den Suns fehlen Brandon Knight, Davon Reed und Alan Williams. Dazu fällt Neuzugang Monroe weiter aus und auch Jared Dudleys Einsatz ist fraglich.

Tipp: Los Angeles Lakers

Im ersten Spiel war es für die Lakers ein knapper Sieg, an dem Lonzo Ball großen Anteil hatte. Die Suns könnten aber nach den drei Niederlagen gegen Boston, Washington und die Bucks der richtige Aufbaugegner sein, auch wenn sie mit Booker und Co. sicher nicht zu unterschätzen sind. Nachdem Lonzo Ball sein erstes Triple Double erzielte und dabei 17 Punkte markierte, wird er sein Team heute auch antreiben und im Duell der beiden jungen Teams, sollte der Tipp erneut auf die Lakers gehen, die insgesamt den etwas stärkeren Eindruck hinterließen, als das Team aus Phoenix.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
100€

 

Player to watch: Brandon Ingram

Der 20-jährige nahm sich für die zweite Saison vor, im Schnitt 20 Punkte zu erzielen. Mit 14,5 Zählern pro Spiel verpasste er diese Marke klar, verbesserte sich aber immerhin um 5 Punkte und 5% Wurfquote im Vergleich zum vergangenen Jahr. Ingram ist zwar groß, hat aber teilweise Nachteile da er sehr dünn ist und wenig wiegt – zudem fehlt noch die Konstanz in seinem Spiel, wie die letzten vier Partien beispielhaft darlegen (20, 18, 10 und 8 Punkte). Trotzdem glauben die Lakers an ihn und sicher wird er sich nach den beiden schwachen Partien beweisen wollen. Die Suns sind dazu der richtige Gegner und so sollte er mit 15 Punkten seinen Schnitt erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken