Phoenix Suns – Houston Rockets - NBA Tipp, 17.11.2017 - 04.30 Uhr

Tipp: Houston Rockets

Den Suns kann man zu Gute halten, dass sie zu Hause spielen und auf ein Rockets-Team treffen, welches sich vielleicht erst an Chris Paul gewöhnen muss. Doch letztlich sollte dies bei der Auswahl des Tipps keine Rolle spielen, waren die Rockets bisher das klar bessere Team und sollte Paul eher eine Bereicherung anstatt eine Belastung werden. Daher sollte der Tipp auf Houston gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,20
200% bis 50€

 

NBA Western Conference – Phoenix Suns v Houston Rockets

Wenn die Phoenix Suns in der heutigen Nacht die Houston Rockets empfangen, ist die Rollenverteilung klar. Die Suns sind mit fünf Siegen aus 15 Spielen der klare Underdog, während die Rockets mit elf Siegen aus 15 NBA Spielen logischerweise in die Rolle des Favoriten rücken. Interessant sollte das Spiel allerdings trotzdem werden, da Chris Paul sein Comeback nach der Verletzung geben sollte.

Für die Suns ist das heutige Spiel das sechste und letzte Heimspiel in Folge. Wirklich von Erfolg geprägt waren die Spiele aber nicht, gingen bisher vier der fünf Heimspiele verloren. Nachdem man zweimal auswärts in New York und San Antonio verlor, empfingen die Suns zu Hause die Nets, Heat und Magic, doch alle drei Spiele gingen verloren. Anschließend gab es einen überraschenden Erfolg gegen die Timberwolves, bevor im bisher letzten Spiel eine weitere Niederlage gegen die Lakers folgte.

Obwohl die Defensive gegen die Lakers noch recht gut war und die Suns „nur“ 100 Punkte kassierten, ließen sie 14 Dreier zu und verloren unter anderem deswegen das Spiel. Doch in den anderen Spielen stand die Verteidigung nicht so gut und obwohl mit Tyson Chandler ein defensiv starker und erfahrener Mann im Kader steht, kassieren die Suns den Ligahöchstwert von 115,1 Punkten pro Spiel.

Offensiv kommen sie jedoch „nur“ auf 106,1 Punkte pro Spiel und obwohl Booker oder Warren immer wieder überzeugen können, reichen die Leistungen derzeit nur für Rang 13. Da die Suns jedoch noch sehr jung und immer noch im Aufbau sind, kann man aktuell mit den schwachen Ergebnissen leben, denn Booker und Co. lassen immer wieder erahnen, dass sie im Vergleich zum Vorjahr einen Schritt in die richtige Richtung machten – leider bisher ohne die entsprechenden Ergebnisse.

Für die Rockets sollte die Defensive der Suns ein gefundenes Fressen sein. Mit 111,2 haben sie nämlich die zweitbeste Offensive der Western Conference und so lässt sich schnell erkennen, warum die Rockets der klare Favorit sind. Zudem standen sie bis zur Niederlage im letzten Spiel gegen die Raptors auch an der Spitze der Western Conference, doch bei der jüngsten Pleite ließen die defensiv zu viele Punkte zu, als dass Harden und Co. das Spiel noch hätten drehen können (113-129).

Erfreulicherweise können sich die Rockets aber heute nochmal verbessern, da sie mit Chris Paul ihren Neuzugang zurückbekommen. Nach einer Verletzung im ersten Saisonspiel schaute er bisher nur zu, konnte aber genau beobachten was Harden und Co. so erfolgreich macht. Sicher bleibt fraglich wie sich Harden und Paul den Ball aufteilen werden, da Harden das Spiel seines Teams bekanntermaßen hervorragend lenken konnte.

Während offensiv also einige Fragen offenbleiben, sollte Paul aber vor allem defensiv nochmal ein Upgrade sein. Auch wenn er nicht mehr der Jüngste und Schnellste ist, reichte es noch für zwei Steals pro Spiel und seine Erfahrung sollte dem Team Stabilität geben. Doch trotz alles des Lobes, muss sich Paul zunächst beweisen und Kritiker stellten bereits in Frage, ob und wie er den Rockets helfen kann, schließlich muss Harden den Ball öfter abgeben, wenn Paul auf dem Feld ist.

Neben Paul könnte auch Nene ausfallen, doch der Einsatz beider Spieler ist wahrscheinlich. Die Verletztenliste der Suns ist da schon etwas länger, werden mit Knight, Monroe, Reed, Williams und eventuell Dudley eine Menge Spieler nicht aktiv sein können.

Player to watch: Devin Booker

Der 21-jährige Guard der Suns erzielt bisher 23,2 Punkte pro Spiel, was eine Verbesserung im Vergleich zur letzten Saison darstellt. Zudem war sein Saisonstart eher verhalten und trotz der Tatsache, dass er im November in zwei von acht Spielen nur neun Punkte erzielte, steht sein Schnitt bei 24,1 Zählern pro Spiel im November. Dreimal erzielte er in den letzten vier Spielen 30 oder mehr Punkte, sodass man auch heute wieder mit einem aggressiven Auftritt rechnen kann, bei dem er seinen Schnitt mit 23 Punkten erreichen kann.

Tipp: Houston Rockets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,20
200% bis 50€

 

Liveticker und Statistiken