Phoenix Suns (4-24) – Dallas Mavericks (14-11), 15.12.2018

In der vergangenen Saison gehörten die Phoenix Suns und die Dallas Mavericks zu den schlechtesten Teams der Liga und beendeten die Saison auf Platz 15 und 13. Beide hatten anschließend Glück im Draft und sicherten sich die Dienste von DeAndre Ayton (Phoenix) und Luka Doncic (Dallas), die wohl die stärksten Spieler des Draft-Jahrgangs sind. Während die Suns aber auch mit ihrem Nummer 1 Pick abgeschlagen am Ende der Tabelle stehen, starteten die Mavs, angeführt von ihrem Top-Rookie durch und stehen derzeit auf Rang 7 der Western Conference.

Tipp: Dallas Mavericks

Dementsprechend gehen die Mavs auch heute als Favorit ins Spiel, konnten sie bereits zehn Siege mehr einfahren als die Suns. Zudem haben die Mavs noch eine Rechnung offen, nachdem die Suns einen ihrer vier Siege im ersten Saisonspiel gegen die Mavs einfahren konnten und dabei sogar mit 121-100 überraschend klar gewinnen konnten. Doch mittlerweile sind die Mavs gut drauf, harmonieren als Team und die Stimmung wird immer besser, während bei den Suns die Entwicklung absolut gegenläufig ist. Daher sollte der Tipp heute auf die Mavs gehen, die das Spiel klar gewinnen sollten.

Unser Tipp: AH -4,5 Sieg Dallas Mavericks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,58
100€

 

NBA – Phoenix Suns (4-24) – Dallas Mavericks (14-11)

Die Phoenix Suns warten seit knapp drei Wochen auf einen Sieg. Nach dem völlig überraschenden 116-114 Erfolg über die Milwaukee Bucks, in dem Jamal Crawford einen Game-Winner traf, lief es überhaupt nicht mehr und die letzten zehn Spiele gingen allesamt verloren. Dabei wurde es nur im vorletzten Spiel gegen die Clippers wirklich knapp, verloren sie hier erst mit 119-123 in der Verlängerung.

Ein großes Problem ist für Suns derzeit sicherlich das Fehlen ihres besten Spielers, Devin Booker. Er verpasste die letzten fünf Spiele und es gab bisher noch keine Infos darüber, wann er zurückkehren wird. Doch selbst mit ihm lief es kaum besser und so darf man gespannt sein, wie sich die Saison bei den Suns entwickeln wird. Ab dem 15.12. dürfen auch neu verpflichtete Spieler getradet werden und alles deutet daraufhin, dass beispielsweise Trevor Ariza, der erst im Sommer als Free Agent kam, die Mannschaft im Trade verlassen wird.

Doch selbst dann scheint sich die Situation nur bedingt zu verbessern. Die Qualität im Kader ist insgesamt sehr schwach und selbst DeAndre Ayton schafft es nicht, die Suns zu einigen Siegen zu tragen. Coach Kokoskov erlebte auch schon einige ungünstige Momente, in denen es den Eindruck machte, als hören seine Spieler nicht auf ihn und so ist es nur bedingt überraschend, dass sich die Suns als schlechtestes Team der Liga präsentieren.

Ganz anders sieht die Situation in Dallas aus, die sich immer besser zurechtfinden und die dank ihres Rookies Luka Doncic zu neuer Stärke gefunden haben. Doch nicht nur Doncic liefert überzeigende Auftritte ab, denn auch Neuzugang und Topverdiener DeAndre Jordan zeigt sich in Dallas stark. Mit 11 Punkten, 13,3 Rebounds und 1 Block pro Spiel, stabilisiert der 30-jährige das Mavs-Team und ist immer wieder glücklicher Abnehmer von Doncics Alley-Oop-Anspielen.

Die beiden Neuzugänge führten die Mavs so zu bereits 14 Siegen und zeigen dabei eine ansteigende Form. So gewannen sie insgesamt elf der letzten 14 Spiele und besiegten dabei unter anderem die Warriors, die Celtics, zwei mal die Rockets oder auch die Clippers und Blazers. Das Ergebnis des letzten Spiels, fehlte allerdings noch, spielten sie gestern noch gegen die Hawks. Doch selbst diese Doppelbelastung und der Reisestress, sollten für die heutige Partie keinen entscheidenden Nachteil darstellen.

Nicht außer Acht lassen darf man nämlich, dass auch der Rest der Kaders ordentliche Leistungen zeigt. Wesley Matthews und Harrison Barnes agieren solide und vor allem JJ Barea zeigt sich von der Bank sehr stark. Er stabilisiert die zweite Fünf, erzielt in 19,5 Minuten pro Spiel 11,2 Punkte, 5,5 Assists pro Spiel und erhält von allen Seiten nur Lob. Dass außerdem Dirk Nowitzkis Comeback kurz bevorsteht und er vor dem Spiel in Atlanta zum ersten mal als fraglich galt, steigert die Freude rund um Dallas nur und so können sie voller Zuversicht in die letzten Spiele des Jahres 2018 gehen.

Dementsprechend ist Nowitzki auch heute fraglich. Außerdem ist der Einsatz von Dennis Smith Jr. ungewiss. Die Suns müssen wohl ohne Booker ran und auch Jamal Crawford war zuletzt angeschlagen, sodass auch sein Einsatz ungewiss ist.

Player to watch: Luka Doncic

17,8 Punkte, 6,7 Rebounds und 4,3 Assists pro Spiel lassen nicht sofort erahnen, dass Doncic derzeit das Spiel der Mavs dominiert. Doch beim vorletzten Erfolg über die Houston Rockets nutzte Doncic sein überragendes Talent und besiegte die Rockets im Alleingang. Drei Minuten vor dem Ende lagen die Mavs mit 94-102 zurück, doch der Top-Favorit auf den Rookie of the Year-Award erzielte in der Folge 11 Punkte in Serie mit einigen spektakulären Step-Back-Dreiern und führte die Mavs so zum 107-104 Erfolg. Dazu überzeugt er immer wieder mit einigen Highlights und guten Werten, sodass man auch heute davon ausgehen darf, dass er seinen Schnitt mit 18 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken