Philadelphia 76ers (49-28) – Milwaukee Bucks (58-20), 05.04.2019

Unser Tipp: Sieg Philadelphia 76ers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

Nicht nur in der Western Conference kommt es kurz vor dem Ende der Saison noch einmal zu einem Topspiel. Auch in der Eastern Conference darf man sich gut eine Woche vor den letzten Spielen noch einmal darauf freuen, dass mit den Philadelphia 76ers und den Milwaukee Bucks zwei absolute Spitzenteams aufeinandertreffen. Mit Joel Embiid und Giannis Antetokounmpo stehen sich zudem zwei der besten und wohl auch dominantesten, jungen Spieler gegenüber, die für die nötige Superstar-Power in der heutigen Begegnung sorgen.

Tipp: Philadelphia 76ers

Die Plätze auf den denen die Sixers und die Bucks in die Playoffs gehen, können sich wohl nur noch rechnerisch verändern, da es unwahrscheinlich scheint, dass die Sixers Platz 3 und die Bucks Platz 1 hergeben. Dies würde bedeuten, dass sie auch in den Playoffs erst in den Conference Finals aufeinandertreffen könnten. Spannend dürfte es hier aber werden, lassen die bisherigen Ergebnisse auch nur bedingt einen Schluss über den Ausgang der heutigen Partie zu. Die Bucks gewannen Spiel 1 mit 123-108, Philly siegte im zweiten Spiel mit 130-125. Da die Sixers aber zu Hause spielen und nicht so viele Verletzte zu verkraften haben, sollte der Tipp heute auf die Mannschaft von Philly gehen.

Unser Tipp: Sieg Philadelphia 76ers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Philadelphia 76ers (49-28) – Milwaukee Bucks (58-20)

Wirklich top sind die Philadelphia 76ers sicherlich nicht in Form. Erschwerend kommt für sie heute noch dazu, dass sie gestern bereits in Atlanta spielten (Ergebnis fehlt) und damit Reisestress und Doppelbelastung zu verkraften. Zudem verloren sie drei der letzten fünf Spiele, mussten sie sich in den letzten Tagen bereits in Atlanta, Orlando und Dallas geschlagen geben. Zwar konnten sie vor der Pleite in Dallas gegen Brooklyn und Minnesota gewinnen, trotzdem waren die Auftritte nicht überzeugend.

Da sie jedoch noch immer 3,5 Spiele Vorsprung auf die Viertplatzierten Celtics haben und diese noch etwas schlechter drauf sind, werden sie ihren dritten Platz halten können. Allerdings wird Coach Brown natürlich von seinem Team verlangen, die Saison konzentriert zu Ende zu spielen. So ist eine gute Form in Hinblick auf die Playoffs wichtig, auch weil man natürlich weiterkommen möchte als in der vergangenen Saison.

Immerhin ist die Verletztensituation nicht besonders angespannt und außer Korkmaz sind wohl alle Spieler dabei. Embiid und Butler wurden zuletzt geschont, doch es gibt keine größeren Verletzungen, so dass die letzten fünf Spiele dazu genutzt werden sollen, sich weiter einzuspielen. Es scheint allerdings viel an Embiid zu hängen, spielten die Sixers häufig dann gut, wenn Embiid überzeugte. Ein gutes Beispiel war das letzte Spiel gegen die Bucks, in dem Embiid 40 Punkte und 15 Rebounds erzielte.

Die Bucks werden also Embiid viel Aufmerksamkeit schenken müssen und vor allem Center Brook Lopez wird alle Hände voll zu tun haben, wenn er gegen Embiid ran muss. Doch nicht nur die offensive Gefahr, die von den Sixers ausgeht, stellt für Milwaukee ein Problem dar. Antetokounmpo gab beispielsweise zu verstehen, dass Embiid für ihn zu den besten Verteidigern gehört, da der Big-Man der Sixers die Schnelligkeit, Kraft und Größe besitzt, es mit dem Griechen aufzunehmen.

Doch natürlich wird Giannis daraus eher Motivation ziehen, zumal er in den letzten Spielen nicht immer überragte. Zwar setzte er auch ein Spiel aus, gegen die Hawks, welches Milwaukee direkt verlor, doch auch davor bzw. danach ließ er mit 19, 34 und 28 Punkten anderen Spielern den Vortritt als Topscorer. Mit zweistelligen Rebound- und insgesamt guten Allround-Werten, zeigte sich der Go-to-Guy der Bucks aber trotzdem als MVP-Kandidat und führte sein Team zu Siegen.

Mit Spielen gegen die Sixers, Nets, Hawks und Thunder wartet in den letzten vier Partien der Saison noch ein wenig Arbeit auf Milwaukee. Besonders viel rotieren können sie leider nicht, ist die Verletztenliste relativ lang und gerade Rollenspieler, die nun nochmal ein wenig Spielzeit gebrauchen könnten, fehlen verletzt. Nichtsdestotrotz zeigten die Ergebnisse der letzten Spiele, dass Milwaukee Ausfälle kompensieren kann und so werden sie auch heute gute Chancen haben, den Sixers das Leben schwer zu machen.

Dies wird aber ohne Brogdon, DiVincenzo, Gasol und Mirotic erfolgen müssen. Dazu sind Ilyasova, Middleton und Snell fraglich. Die Sixers ließen Embiid zuletzt aussetzen und auch Butler war angeschlagen. Beide sollten heute aber wieder spielen, so dass nur Korkmaz fehlt.

Player to watch: Giannis Antetokounmpo

Noch immer hat Giannis Chancen ein paar Argumente im Rennen um den MVP-Award abzuliefern. Zuletzt überzeugte er mehr durch Ausgeglichenheit, Vielseitigkeit, Konstanz und Teamerfolgen, als dass er unfassbare Scoring-Werte auflegte. Doch mit 27,4 Punkten, 12,5 Rebounds, 5,9 Assists, 1,5 Blocks und 1,3 Steals pro Spiel legt er trotzdem beeindruckende Statistiken ab, die man auch heute wieder von ihm erwarten darf. Auch wenn er sich mit Embiid oder auch Spielern wie Simmons, Harris oder Butler einigen starken Verteidigern gegenübersieht, kann man davon ausgehen, dass er ein weiteres Double Double abliefert.

 

Liveticker und Statistiken