Philadelphia 76ers (41-30) – Minnesota Timberwolves (41-31), NBA Tipp 24.03.2018

Die Philadelphia 76ers und die Minnesota Timberwolves sind in dieser Saison ergebnistechnisch etwa gleich gut. Doch während die Sixers die Playoffs eigentlich schon sicher haben und aktuell auf Rang 4 der Eastern Conference stehen, müssen die Wolves noch um die Playoff-Qualifikation bangen. Sie stehen derzeit auf Rang 7 und haben nur zwei Spiele Vorsprung auf Rang 9. Dementsprechend wichtig ist das Spiel vor allem für die Wolves, wobei natürlich auch die Sixers siegen wollen um ihre Position zu halten.

Tipp: Philadelphia 76ers

Die Heimmannschaft aus Philadelphia hat gleich mehrere Vorteile auf ihrer Seite. So haben sie die eigenen Fans im Rücken, vor denen sie sich bisher sehr gut präsentieren und gehen außerdem ohne wichtige Verletzungen in dieses Spiel. Außerdem gewannen sie ihre letzten fünf Spiele in Folge und konnten sich in Ruhe auf das Spiel vorberieten. Die Gäste aus Minnesota sind andererseits nicht in der besten Form, müssen weiterhin auf Jimmy Butler verzichten und mussten bereits gestern bei den Knicks ran. Zudem verloren sie bereits das erste Spiel mit 112-118 nach Verlängerung gegen die Sixers. Dementsprechend sollte der Tipp auf die Heimmannschaft gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
100€

 

NBA – Philadelphia 76ers (41-30) vs Minnesota Timberwolves (41-31)

Die Sixers präsentieren sich weiter stark und profitieren auch von den Problemen der Konkurrenz. So haben sie gute Chancen die Saison auf Platz 4 zu beenden und damit nicht nur endlich wieder in die Playoffs einzuziehen, sondern hier auch den Heimvorteil in Runde 1 zu haben. In Anbetracht der Tatsache, dass Philly mit 23 Siegen und 11 Niederlagen zusammen mit den Cavs das zweitbeste Heimteam der Eastern Conference ist (hinter den Raptors), also wirklich positive Aussichten.

Auch die letzten Ergebnisse machen wirklich Mut, konnten die Sixers zuletzt fünf Spiele in Folge gewinnen. Der gesamte März liest sich zudem auch ganz gut, konnten sie hier bisher neun von zwölf Spielen gewinnen. Doch man sollte sich nicht von der Form blenden lassen. Mit Ausnahme des Sieges zu Beginn des Monats über die Cavs, kamen alle Siege gegen Teams, die nicht in die Playoffs einziehen werden. Die Spiele gegen die Bucks, Heat und Pacers gingen allesamt verloren.

Glücklicherweise sieht das Programm für die Sixers in den letzten elf Spielen, aber noch viele Spiele vor, in denen sie gegen Teams ranmüssen, die ebenfalls nicht in die Playoffs zu kommen. Zudem sind die Wolves, als vermeintliches Playoff-Team nicht komplett und mit Embiid haben sie einen der Spieler in ihren Reihen, der Towns stoppen kann. Motiviert, die gute Platzierung zu halten und das heutige Spiel zu gewinnen, stehen die Chancen der Sixers also nicht schlecht.

Für das Team aus Minnesota ist das heutige Spiel ein sehr Wichtiges. Zwar haben sie auch das Glück noch sechs Spiele zu haben, in denen sie nicht gegen Playoff-Teams ranmüssen, doch natürlich wären Siege wie heute auch für das Selbstvertrauen wichtig, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass Jimmy Butler weiterhin fehlt. In den letzten Spielen hatten sie Probleme ohne ihren besten Mann und gewannen nur fünf der letzten zehn Spiele.

Gestern waren sie zudem noch in New York aktiv (Ergebnis fehlt) und zwischen den Starts der beiden Spiele, waren nur 22,5 Stunden. Zudem sind es zwei Auswärtsspiele und die Bilanz in fremder Halle verrät (14-22), dass es auswärts nicht so gut für die Wolves lief. Immerhin gewannen sie jedoch das vorletzte Spiel gegen die Clippers mit 123-109. Ein sehr wichtiger Sieg, da die Clippers derzeit auf Rang 10 stehen und auch nur 2,5 Spiele Rückstand haben.

Erfreulich für Trainer und Fans waren aber sicher auch die Auftritte von Towns und Wiggins in den letzten Spielen. Beide steigerten ihr Spiel klar seit dem Ausfall von Butler und so hoffen natürlich alle, dass sich aus den guten Leistungen bald auch weitere Siege ergeben. Selbst Neuzugang Derrick Rose kam nach seinen anfangs enttäuschenden Auftritten besser in Form und erzielte zuletzt 8, 14 und 9 Punkte. Leider knickte er jedoch um und wird die Spiele gestern und heute verpassen.

Immerhin gibt es außer Rose und Butler aber keine Verletzten. Bei den Sixers gibt es keine Verletzten, Fultz und Luwawu-Cabarrot sind allerdings fraglich.

Player to watch: Joel Embiid

Die Fans dürfen sich auf ein sehr interessantes Match-Up zwischen Embiid und Towns freuen. Im ersten Spiel der Beiden wusste Embiid mit 28 Punkten, 12 Rebounds und 8 Assists zu überzeugen und stellte damit Towns (19 P, 16 R) in den Schatten. In den letzten beiden Spielen lies es Embiid mit 14 und 17 Punkten in jeweils 20 Minuten etwas ruhiger angehen, doch man kann sich sicher sein, dass er heute länger spielt und wieder bessere Werte liefert. Ein Double Double ist daher auf jeden Fall zu erwarten.

 

Liveticker und Statistiken