Philadelphia 76ers (26-25) – New Orleans Pelicans (28-25), NBA Tipp 10.02.2018

131-125 lautete das Ergebnis des ersten Spiels zwischen den New Orleans Pelicans und den Philadelphia 76ers. Das Spiel fand Mitte Dezember in New Orleans statt und das Heimteam setzte sich dank Jrue Holiday (34 Punkten), Anthony Davis (29 Punkte) und DeMarcus Cousins (23 Punkte) durch, dazu verteilte Rajon Rondo 18 Assists. Philly musste allerdings auf Joel Embiid verzichten, der heute wieder dabei ist. Die Pelicans treten andererseits ohne Cousins an, sodass das erste Ergebnis nicht als Maßstab für die heutige Partie angesehen werden kann.

Tipp: Philadelphia 76ers

Seit Cousins Achillessehnenriss verloren die Pelicans vier von fünf Spielen. Erwartungsgemäß stiegen die Statistiken von Anthony Davis ein wenig an, doch die fehlenden Erfolge zeigen auf, dass Cousins Ausfall nicht so einfach kompensiert werden kann. Die Sixers nutzten nach dem Superbowl-Sieg der Eagles die gute Stimmung ihrer Fans aus und konnten im letzten Spiel einen 115-102 Heimsieg über die Washington Wizards einfahren. Bis zum All-Star Game stehen noch vier Partien in eigener Halle an und der Heimvorteil und die Probleme der Pelicans machen Philly zum Favoriten. Daher sollte der Tipp auf Embiid und Co. gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,45
€100

 

NBA – Philadelphia 76ers (26-25) vs New Orleans Pelicans (28-25)

Die Fans in Philadelphia standen Kopf nachdem die Philadelphia Eagles den Superbowl gewinnen konnten und so der Stadt einen Erfolg verschafften. Getragen von der Euphorie gingen die Sixers ins letzte Heimspiel und als einige der Superbowl-Sieger im Publikum von den Kameras eingefangen wurden, stand die gesamte Halle Kopf. Die gute Stimmung übertrug sich auf das Team der Sixers, welches mit 115-102 gegen die Wizards gewinnen konnte.

Auch Joel Embiid feierte den Superbowl Erfolg ausgelassen und selbst Coach Brett Brown ging auf die hervorragende Stimmung in der Arena ein. Als fantastisch beschrieb er die Stimmung und sagte im gleichen Atemzug, dass dies eine Erinnerung daran sein soll, was die Sixers erreichen wollen. Als erster Schritt betonte er nochmal, dass zunächst die Playoffs dazu erreicht werden müssen und unterstrich damit den Anspruch der Sixers in dieser Saison.

Zwar fehlt noch ein wenig die Konstanz, doch nach drei Niederlagen in Folge Ende Januar, konnte Philly immerhin zwei der letzten drei Spiele gewinnen. Embiid zeigte sich dabei in toller Form und erzielte in den letzten vier Spielen vier Double Doubles und im Schnitt 24 Punkte, 12 Rebounds, 3 Assists und 2 Blocks. Die gute Form und die gute Stimmung soll natürlich auch in die heutige Partie übertragen werden, in der die Sixers noch eine Rechnung gegenüber den Pelicans offen haben.

New Orleans wird sich natürlich auf eine motivierte Mannschaft der Sixers einstellen und dabei selbst versuchen, den Erfolg aus dem ersten Duell zu wiederholen. Fraglos ist die Cousins-Verletzung jedoch ein großer Nachteil und auch die Form seitdem der Big-Man fehlt ist nicht gut. Zunächst gingen zwei Spiele gegen die Clippers und Kings verloren, bevor Anthony Davis die Pelicans mit 43 Punkten und 10 Rebounds zum überraschenden Sieg über die Thunder führte.

Im nächsten Spiel gegen die Wolves legte er mit 38 Punkten und 9 Rebounds nach, doch trotzdem verloren die Pelicans erneut, diesmal mit 107-118 gegen die Wolves. Im bisher letzten Spiel trafen sie dann auf die Utah Jazz, von denen sie an die Wand gespielt wurden. 109-133 lautete das Endergebnis in einem Spiel, in dem auch Davis mit „nur“ 15 Punkten und 11 Rebounds keinen besonders guten Tag erwischte.

Es war die vierte Pleite in den letzten fünf Spielen, doch gegen Utah mussten sich die Pelicans nicht allzu große Vorwürfe machen. Davis betonte, dass man die Vorgaben eigentlich gut umsetzte, doch Utah traf 58% aus dem Feld und 67% Dreier, sodass es kaum eine Chance gab Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Natürlich müssen Davis und Co. nun aber aufpassen, nicht noch weitere Pleiten zu klassieren, beträgt der Vorsprung auf den Tabellenneunten nur noch ein halbes Spiel.

Neben Cousins müssen die Pelicans weiter auf Hill, Jackson und Ajinca verzichten. Die Sixers haben nur Fultz als wichtigen Ausfall zu verkraften.

Player to watch: Ben Simmons

Obwohl in der Eastern Conference nach den Verletzungen von Love, Cousins und Wall schon drei Ersatzspieler für das All-Star Game nachnominiert wurden (Dragic, Drummond und George), ist Simmons bisher nicht dabei gewesen. Nun verletzte sich auch noch Porzingis, sodass Simmons auf eine weitere Chance hoffen kann. Seine Leistungen von 16,6 Punkten, 7,8 Rebounds und 7,2 Assists würde eine Nominierung rechtfertigen und auch seine aktuelle Form unterstreicht seine Klasse und die Wichtigkeit seiner Person für die Sixers. So kann man auch heute davon ausgehen, dass er seinen Schnitt mit 17 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken