Orlando Magic (30-36) – Dallas Mavericks (27-37), 09.03.2019

Während die Gäste aus Dallas heute unbekümmert in dieses Spiel gehen können, steht das Heimteam aus Orlando durchaus unter Druck. Die Magic stehen derzeit nämlich nur auf Rang 9 im Westen und müssen um ihre Playoff-Qualifikation bangen, da sie bereits zwei Niederlagen mehr als die vor ihnen liegenden Heat haben. Zwar sind die Magic heute der klare Favorit, doch sie verloren bereits das erste Spiel gegen die Mavs (76-101) und zeigten dabei Mitte Dezember eine der schlechtesten Leistungen der Saison.

Tipp: Orlando Magic

Auch zuletzt gab Orlando nicht das beste Bild ab. Sicherlich, das letzte Spiel verloren sie gegen Philly, gegen die man verlieren darf, doch drei der sechs Spiele die zuvor stattfanden, verloren sie gegen die Bulls, Knicks und Cavs. Allerdings sind die Mavs noch schlechter drauf. Sie verloren die letzten drei Spiele in Folge und insgesamt acht der letzten neun Partien. Daher darf man auch heute nicht viel von Dallas erwarten, die zudem auswärts sehr schwach sind. Der Tipp sollte also trotz allem auf Orlando gehen.

Unser Tipp: AH -4,5 Orlando Magic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,61
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Orlando Magic (30-36) – Dallas Mavericks (27-37)

Klar ist, dass die Situation für die Orlando Magic derzeit nicht besonders gut ist. Allerdings haben sie ein recht einfaches Restprogramm. In den verbleibenden 16 Spielen müssen sie mit Philly, Boston, Indiana und Toronto nur noch gegen vier Top-Teams ran. Ansonsten geht es nur gegen die Teams, die nichts mehr mit den Playoffs zu tun haben, oder zur direkten Konkurrenz gehören. Es scheint also so, als bestimmt Orlando das eigene Schicksal und könnte mit souveränen Leistungen selbst über den Playoff-Einzug bestimmen.

Etwas Sorge bereiten nur die letzten Niederlagen. So darf man die Spiele gegen schwächere Teams eben nicht verlieren und wären sie ihrer Favoritenrolle gegen die Bulls, Knicks und Cavs gerecht geworden, würde sie nun schon auf Rang 7 oder 8 stehen. Dementsprechend werden Vucevic und Co. konzentrierter auftreten müssen um Spiele wie heute zu gewinnen. Anschließend geht es weiter mit Spielen gegen Memphis, Washington, Cleveland, Atlanta, New Orleans und Memphis – alles Teams, die nicht mehr um die Playoffs kämpfen.

Coach Clifford wird das Maximum aus seiner Mannschaft herausholen wollen und vielleicht auch die klare Pleite im ersten Spiel gegen die Mavs dazu nutzen, um seine Magic zu motivieren. Nach den zuletzt eher schwachen Leistungen muss eine Wende her, doch auch die Spieler sollten selbst viel Motivation mitbringen. Der Spielplan ermöglicht ihnen die Playoffs und sie müssen eigentlich nur zugreifen. Es wird jedoch auch darauf ankommen, wie sie mit den Niederlagen umgehen, was ein weiteres Indiz dafür ist, ob sie die Playoffs verdient haben oder nicht.

Während in Orlando also die Spannung weiter hoch bleibt, ist man in Dallas etwas gelassener. Erreichen kann man sowieso nichts mehr und Niederlagen sind nicht mal schlecht, da man dadurch eine etwas bessere Position im Draft bekommt. Dementsprechend wird der Fokus auf anderen Dingen, wie der Entwicklung von jungen Spielern liegen oder dem Beobachten der anderen Akteure, auch um zu wissen, wie man in die kommende Saison gehen wird.

Dazu gibt es zwei Individualisten, die in dieser Saison noch Ziele haben könnten. Dirk Nowitzki ist einer davon, steht er derzeit auf Rang 7 der besten Scorer aller Zeiten. Sein Rückstand auf Rang 6 beträgt nur noch 55 Punkte und bei 18 verbleibenden Spielen sollte er sich Wilt Chamberlain noch schnappen können. Da nach dem Spiel in Orlando vier von fünf Spielen zu Hause stattfinden, haben die Fans sogar die Chance, dieses Spektakel mit anzusehen, allerdings könnte es auch noch etwas dauern, da er nur 5,4 Punkte pro Spiel erzielt.

Der zweite Akteur, für den es in dieser Saison noch um etwas geht, ist natürlich Rookie-Sensation Luka Doncic. Er war in der ersten Hälfte der Saison der klare Favorit auf den Rookie of the Year-Award, bekam zuletzt aber nochmal ein wenig Konkurrenz, da Trae Young groß auftrumpfte. Doncic selbst ließ sich zu dieser Zeit aber keinesfalls etwas zu Schulden kommen lassen. Im Februar legte er im Schnitt 24,4 Punkte, 9,4 Rebounds und 7,4 Assists auf scheint auch im März nicht nachzulassen. Von ihm darf man also auch weiterhin starke Leistungen erwarten, die leider aber noch keinen Erfolg mit sich bringen, außer mit großer Wahrscheinlichkeit den Award für den besten Rookie des Jahres.

Verzichten müssen die Mavs weiterhin auf Porzingis und Barea. Kleber ist zudem fraglich. Die Magic treten ohne Fultz, Bambo und Mozgov an. Fraglich ist bei ihnen Ross.

Player to watch: Nikola Vucevic

Der 28-jährige First-Time-All-Star überzeugt weiterhin im Dress der Magic und liefert konstante Leistungen ab. Aktuell steht er bei 20,6 Punkten und 12 Rebounds pro Spiel. Mit 3,9 Assists, 1,2 Blocks und 1 Steal pro Spiel rundet er seine Werte ab und ist immer wieder der Sicherheitsanker seines Teams. Im letzten Spiel blieb er gegen die Sixers zwar blass und erzielte nur 12 Punkte, doch solche Werte sind eher eine Seltenheit und so darf man heute mit einer Trotzreaktion rechnen. Dallas fehlt Qualität unter dem Korb, so dass Vucevic seinen Schnitt mit 21 Punkten erreichen können wird.

 

Liveticker und Statistiken