Orlando Magic (2-2) – Portland Trail Blazers (2-1), 26.10.2018

Beim heutigen Spiel zwischen den Orlando Magic und den Portland Trail Blazers gehen die Gäste aus Portland als klare Favoriten ins Spiel. Dabei war der Saisonstart des Heimteams aus Orlando gar nicht mal schlecht, konnten sie bereits zwei von vier Spielen gewinnen und dabei durchaus überzeugen. Die Blazers gewannen zwei ihrer drei Partien und wussten dabei ebenfalls zu unterstreichen, warum sie bereits im letzten Jahr eines der besten Teams der regulären Saison waren.

Tipp: Portland Trail Blazers

Da die Blazers insgesamt etwas besser drauf sind und das besser besetzte Team haben, sind sie heute der Favorit. Mit 124,3 Punkten pro Spiel haben sie zudem eine der besten Offensiven der Liga. Orlando hat zwar eine Top10-Defensive, doch das junge Team zeigte bereits in den ersten Spielen fehlende Konstanz, kassierten sie beispielsweise gegen Boston nur 90 Punkte, dafür aber 120 Zähler gegen die Charlotte Hornets. Portland sollte clever genug sein, die fehlende Erfahrung auszunutzen, sodass der Tipp auf die Gäste gehen sollte.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,68
200€

 

NBA – Orlando Magic (2-2) – Portland Trail Blazers (2-1)

Drei der vier Spiele der Orlando Magic wurden mit drei oder weniger Punkten Unterschied entschieden. Erfreulicherweise gewannen die Magic zwei dieser knappen Partien, sodass sie mit zwei Siegen aus vier Spielen durchaus zufrieden sein können. Die Saison startete mit einem knappen 104-101 Erfolg über die Miami Heat, bevor man bei der klaren Pleite in Spiel Nummer 2 mit 88-120 gegen die Charlotte Hornets und die Räder geriet.

Anschließend scheiterte man nur sehr knapp an den Philadelphia 76ers (115-116) und hatte den Sieg in den letzten Sekunden sogar in den eigenen Händen. Immerhin ließ sich Orlando von den Pleiten nicht aus der Ruhe bringen und konnte im bisher letzten Spiel einen knappen und überraschenden Sieg über die Boston Celtics feiern (93-90). Das Glück, was ihnen beim Spiel zuvor fehlte, hatten sie in dieser Partie, da sowohl Irving als auch Hayward in den letzten Sekunden die Chance auf den Ausgleich vergaben.

Bester Spieler in den ersten Partien war Nikola Vucevic. Er erzielte ein Triple Double und ist mit 18,8 Punkten, 10,3 Rebounds, 5,3 Assists, 1,5 Steals und 1 Block überraschend vielseitig. Evan Fournier ist mit 17,5 Punkten der zweitbeste Punktesammler. Aaron Gordon, in dem bekanntermaßen die meisten Hoffnungen liegen, ließ den erhofften Sprung bisher vermissen und spielt mit 16 Punkten pro Spiel solide, aber nicht überragend. Einen guten Eindruck hinterließen auch die Jungspunde Jonathan Isaac und Mohamed Bamba, allerdings wurde auch klar, dass Beide noch einen langen Weg vor sich haben.

Diesen Weg ist ein Großteil des Portland-Teams schon gegangen, weshalb sie auch in diesem Jahr wieder zu den Playoff-Kandidaten gehören. Es ist vielleicht noch etwas früh um zu sagen, dass sie mit dem Saisonstart ihre Ansprüche untermauerten, doch bei Siegen über die Lakers (128-119) und Spurs (121-108) wurde die Offensivgefahr deutlich und es war bereits erkennbar, dass Portland erneut eine gute Saison spielen sollte.

Im letzten Spiel mussten sie gegen die Washington Wizards ran, verloren allerdings denkbar knapp in der Verlängerung. 124-125 lautete das Endergebnis eines Spiels, welches die Blazers hätten gewinnen können. Dementsprechend genervt zeigte sie Portland-Guards Damian Lillard. So war er zwar mit dem Einsatz zufrieden, da man sich in die Situation brachte zu gewinnen, allerdings frustrierte die Tatsache, dass man nicht mit der letzten Entschlossenheit zu Werke ging und sowohl offensiv, als auch defensive die Chancen auf den Sieg vergab.

Die Blazers müssen und wollen die Niederlage aber schnell vergessen, startet heute nach dreitägiger Pause ein vier Spiele andauernder Auswärtstrip. Neben Orlando, treffen die Blazers noch auf die Miami Heat, Indiana Pacers und Houston Rockets und sicher wollen sie heute gut starten um zum Ende des Trips noch immer mit positiver Bilanz da zu stehen. Gefordert ist vor allem das Trio um Lillard, McCollum und Nurkic, auch weil mit Mo Harkless ein weiterer Starter noch auf dem Weg zu 100% ist und derzeit nur limitierte Einsatzzeiten bekommt.

Immerhin kann Harkless aber wieder spielen und außerdem dem fraglichen Trent Jr. sind auf Seiten der Blazers alle Spieler dabei. Orlando bangt nur um Timofey Mozgov, der jedoch sowieso keine große Rolle in der Rotation spielen sollte.

Player to watch: Damian Lillard

Damian Lillard wurde in der vergangenen Saison ins All NBA 1st Team gewählt und stieg spätestens damit in die Riege der Top Point Guards um Curry, Westbrook, Paul und Irving auf. Allerdings brach er überraschenderweise in den Playoffs ein und konnte die tolle reguläre Saison nicht in die Playoffs übertragen. Die Kritik war entsprechend groß, doch mit guten Auftritten zum Start der Saison 2018-19 machte der 28-jährige klar, dass er sich davon nicht unterkriegen lässt. 28, 29 und 29 Punkte bei einer durchwachsenen bzw. schwachen Quote von 43% (30% Dreier), zeigen seine vorhandene Klasse und Kontinuität, sodass man auch heute damit rechnen kann, dass er mit 28 Punkten seinen Schnitt erneut erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken