Orlando Magic (14-15) – San Antonio Spurs (16-15), 20.12.2018

Einen durchaus überraschenden 117-110 Sieg konnten die Orlando Magic Anfang November in San Antonio einfahren. Aaron Gordon führte sein Team mit 26 Punkten an, hatte aber tolle Unterstützung, da gleich fünf weitere Spiele mindestens 12 Punkte erzielten. Auch die Spurs hatten die Punkte gut verteilt, doch ein jeweils schwacher Start in Hälfte 1 und 2 brachte sie früh ins Hintertreffen, sodass auch ein starkes letztes Viertel nicht reichte, um das Spiel zu drehen. Heute, gut 1 ½ Monate später, haben sie die Chance Revanche zu nehmen, treffen die beiden Teams in Orlando zum zweiten mal aufeinander.

Tipp: San Antonio Spurs

Grundsätzlich sind die Spurs besser besetzt, haben sie mit Aldridge und DeRozan gleich zwei All-Stars in ihren Reihen. Die Bilanzen beider Teams lassen jedoch erkennen, dass die Teams in dieser Saison nicht viele Spiele trennen, was zum einen darauf zurückzuführen ist, dass die Magic etwas besser als erwartet spielen und zum anderen darauf, dass die Spurs etwas schlechter als erwartet auftreten. Die Form der letzten Tage spricht allerdings für die Spurs, weswegen ihnen heute die Revanche gelingen sollte. Der Tipp sollte daher auch auf die Gäste gehen.

Unser Tipp: Sieg San Antonio Spurs

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,67
200€

 

NBA – Orlando Magic (14-15) – San Antonio Spurs (16-15)

Vor allem Anfang bis Mitte November zeigten sich die Magic in hervorragender Verfassung und konnten, angefangen mit dem Erfolg in San Antonio, insgesamt sieben von neun Spielen gewinnen und ihre negativ 2-6 Bilanz so in eine positive 9-8 Bilanz umdrehen. Dabei besiegten sie neben den Spurs sogar Teams wie die Lakers und Sixers und strauchelten nur gegen die Pistons und Wizards.

Anschließend wurde das Programm aber anspruchsvoller und vier der fünf folgenden Spiele gingen verloren. Zwar erwiesen sie sich dabei als erneuter Stolperstein für die Lakers, doch gegen die Nuggets, Raptors, Warriors und Blazers hatten sie keine Chance. Weiter ging es dann aber mit zwei Siegen in Phoenix und Miami, sodass zumindest ein freier Fall gestoppt werden konnte. Trotzdem kriegten sie die Kurve nicht ganz und mit weiteren Niederlagen gegen die Nuggets, Pacers und Mavs, standen sie plötzlich wieder mit einer negativen Bilanz dar (12-15).

Immerhin gewannen sie aber ihre letzten beiden Spiele gegen die Chicago Bulls und die Utah Jazz. Beide spiele fanden in Mexico statt und vor allem im letzten Erfolg über Utah, bewiesen die Magic eine tolle Moral. So lagen sie bereits mit elf Punkten zurück, kämpften sich jedoch zurück in die Partie um letztlich mit 96-89 zu gewinnen. Damit behaupten sie derzeit noch den achten Platz in der Tabelle, doch die Heat, Nets und Wizards sind ihnen eng auf den Fersen. Erst der Zwölftplatzierte aus New York (die Knicks) ist bereits 6,5 Spiele zurück.

Die Magic sind nach den beiden Siegen also durchaus auf dem aufsteigenden Ast, doch gleichzeitig zeigten sie in den letzten Wochen auch einige Schwächen, die die Gäste aus San Antonio natürlich ausnutzen wollen. Für sie selbst lief es zuletzt nämlich etwas besser, gewannen die Spurs fünf der letzten sechs Spiele und scheinen einen Ausweg aus der Krise gefunden zu haben.

Alles begann mit einem Erfolg über die Lakers, nachdem viele Spurs-Spieler davon sprachen, das erste mal in der Saison als Team Spaß gehabt zu haben. Sie konnten die gute Stimmung in weitere Erfolge ummünzen und auch ihre folgenden Spiele gegen die Jazz, Suns und Clippers gewinnen. Umso überraschender kam anschließend eine 93-98 Niederlage gegen die Bulls, obwohl die Spurs zur Halbzeit bereits mit 19 Punkten führten.

Die erfahrene Truppe von Coach Popovich ließ sich von diesem Rückschlag aber nicht beirren und konnte im letzten Spiel an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen, als sie die Philadelphia 76ers mit 123-96 klar besiegen konnten. Der Trainer sprach nach dem Spiel davon, dass die Mannschaft anfange gewisse Dinge zu verstehen, Missmatches besser sucht und sich auf einem guten Weg befindet. Dementsprechend zuversichtlich werden die Spurs auch in das heutige Spiele gehen.

Die Spurs müssen dabei weiterhin auf Gasol, Murray und Walker verzichten. Orlando tritt weiterhin ohne Mozgov an.

Player to watch: LaMarcus Aldridge

Auch der viel gescholtene LaMarcus Aldridge hat etwas mit dem Leistungsanstieg des Spurs-Spiels zu tun. In den letzten fünf Spielen erzielte er im Schnitt 22,8 Punkte bei einer Quote von 64% aus dem Feld. Damit liegt er deutlich über seinem Saisonschnitt und konnte entscheidend zu den Erfolgen seiner Mannschaft beitragen. Auch Popovich weiß, wie wichtig Aldridge für sein Team ist und so kann man davon ausgehen, dass die Spurs ihn in der Offensive weiter suchen werden. Daher kann man heute davon ausgehen, dass er seinen Schnitt (18,9 Punkte) mit 19 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken