Oklahoma City Thunder (2-4) – Orlando Magic (2-4), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,62
100€
18+, AGBs gelten

Nach den ersten sechs Spielen der noch jungen Saison stehen die Oklahoma City Thunder und die Orlando Magic mit der gleichen Bilanz dar. Beide gewannen zwei der bisherigen sechs Partien und mussten sich bereits in vier Begegnungen geschlagen geben. Beide hatten dabei nicht das einfachste Startprogramm, so dass der genauere Blick auf die beiden Teams zeigen muss, wer aktuell warum welche Probleme hat und wer die Partie gewinnen sollte. Hier unser NBA-Tipp.

Tipp: Sieg Oklahoma City Thunder, beste Wettquote 1,62 bei bet365. Die besten Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,62
100€
18+, AGBs gelten

Die Magic hatten mit Duellen gegen die Raptors, Bucks und Nuggets schon einige Hochkaräter vor der Brust und keine leichten Aufgaben. Allerdings lief es insgesamt offensiv überhaupt nicht gut und es kam noch kein Rhythmus auf. OKC hatte es bei den Pleiten gegen Teams wie Utah, Portland und Houston auch nicht gerade einfach und hadert zu dem noch ein wenig mit dem Zusammenspiel. Trotzdem sind die Thunder heute leicht favorisiert und auch der Tipp sollte auf OKC gehen, da sie etwas gefährlicher auftreten und die Magic bisher Biss und Treffsicherheit vermissen lassen.

NBA – Oklahoma City Thunder – Orlando Magic

Für die Thunder begann die Saison nicht besonders erfreulich. Nach einer durchaus erwartbaren Pleite gegen die Jazz verloren sie auch gegen die Washington Wizards und erzielten dabei magere 85 Punkte. Erst im dritten Spiel kamen die Thunder dann besser ins Spiel, als sie die Warriors förmlich an die Wand spielten und mit 120-92 den ersten Sieg einfahren konnten. Erkennbar war aber bereits hier, dass Chris Paul noch nicht wirklich angekommen scheint.

Shai Gilgeous-Alexander erwies sich bis dato als bester Thunder-Akteur und konnte auch gegen die Rockets mit 22 Punkten überzeugen. Leider reichte es aber nicht zum Sieg und Houston setzte sich durch. Auch gegen Portland gab es anschließend eine Niederlage, obwohl Paul hier mit 21 Punkten sein bisher bestes Spiel ablieferte. Im letzten Spiel folgte dann mal wieder ein Erfolg, setzten sich die Thunder mit 115-104 gegen die New Orleans Pelicans durch.

Den Ton geben bisher die Guards der Thunder an. Gilgeous-Alexander geht mit 21,8 Punkten als Topscorer voran und auch Schröder (15 Punkte) und Paul (14,8) tragen offensiv ihre Teile bei. Forward Gallinari ist mit 18 Punkten der zweitbeste Scorer im Team und auch wichtiger Bestandteil der Offensive. Es fehlt allerdings trotzdem hier und da noch das Zusammenspiel, auch wenn Coach Donovan nach dem jüngsten Erfolg gute Ansätze entdeckte und zufrieden aus dem Spiel ging. Allerdings haben die Thunder noch einiges an Arbeit vor sich, wenn sie sich konstanter zeigen wollen.

Gleiches gilt auch für die Orlando Magic, die bisher nicht an die gute letzte Saison anschließen können. Der Saisonstart verlief zwar zunächst planmäßig, als sie die Cavs im ersten Spiel mit 94-85 besiegen konnten, doch im zweiten Spiel verloren sie gegen die Atlanta Hawks mit einem überragenden Trae Young (99-103). Auch im dritten Spiel mussten sie sich bei den Toronto Raptors geschlagen geben (95-104).

Bis zu €100,- Wettbonus für Ihre NBA-Wette

Im vierten Spiel gab es dann gegen die Knicks wieder ein Erfolgserlebnis (95-83), doch erneut blieben die Magic unter der 100-Punkte-Marke. Wenig überraschend lief es dann in den folgenden Spielen nicht besser, da sie auf die Milwaukee Bucks und die Denver Nuggets trafen. Beide Spiele gingen verloren (91-123 gegen die Bucks und 87-91 gegen die Nuggets) und wieder konnte die 100-Punkte-Grenze nicht überquert werden.

Vor allem die Point Guard Position stellt dabei ein Problem für die Magic dar. So rutschte Markelle Fultz immer mehr in die Rolle des Einsers, doch bisher konnte auch er dem Team nicht den erhofften Schwung verleihen. Dazu kommt, dass auch Aaron Gordon und Terrence Ross noch nicht in Form sind und schwache Wurfquoten aufbieten. Daher ist die Magic-Offensive die schlechteste der Liga, was sie vor diesem Spiel vor große Probleme stellt. Gerade auf der Point Guard Position werden sie heute große Schwierigkeiten bekommen, da OKC hier gut besetzt ist.

Erschwerend kommt hinzu, dass Michael Carter-Williams ausfallen könnte. Die Thunder sind zwar auch nicht ganz fit, aber die Chance dass die angeschlagenen Ferguson, Noel, Adams und Roberson spielen ist gegeben.

Player to watch: Dennis Schröder

Dennis Schröder ist in diesem Jahr in keiner einfachen Situation. So steht mit Chris Paul ein sehr erfahrener Veteran an seiner Seite und mit Shai Gilgeous-Alexander ein Riesentalent. Er selbst kommt zwar auf seine Minuten (28,7), doch obwohl er mit 26 Jahren eigentlich ins beste Basketballalter kommt und er 15 Punkte auflegt, bleibt ihm aktuell nur ein Platz auf der Bank. Schröder akzeptiert die Rolle aber und versucht das Beste daraus zu machen. Daher kann man auch heute vollen Einsatz erwarten und davon ausgehen, dass er seinen Schnitt mit 15 Punkten erreichen kann.

Statistik