Oklahoma City Thunder (44-31) – Denver Nuggets (40-35), NBA Tipp 31.03.2018

Auf dem Weg in die Playoffs ist das Spiel zwischen den Oklahoma City Thunder und den Denver Nuggets eine weitere wichtige Partie für beide Mannschaften, können sie heute erneut Punkte gegen einen direkten Konkurrenten sammeln. Favorisiert ist dabei das Heimteam aus Oklahoma, stehen sie vier Spiele vor den Nuggets und war die Form in den letzten Spielen etwas besser. Denver wird aber sicher alles geben und versuchen, wird es für sie langsam immer knapper Richtung Playoffs.

Tipp: Oklahoma City Thunder

Denver konnten zwei der bisherigen drei Duelle für sich entscheiden. Anfang November besiegten sie die Thunder mit 102-94, bevor Mitte Dezember OKC mit 95-94 gewinnen konnte. Das bisher letzte Spiel fand dann Anfang Februar statt und es war eines der wildesten der gesamten Saison. Denver gewann dank Buzzer Beater von Gary Harris mit 127-124, obwohl Westbrook 20 Punkte und 21 Assists (und 9 Rebounds) erzielte und George 43 Punkte verbuchen konnte. Jokic erzielte aber ein Triple Double und auch Murray wusste mit 33 Punkten zu überzeugen. Beide Teams präsentierten sich in direkten Duellen also auf Augenhöhe. Heimvorteil und aktuelle Form sprechen aber heute für das Team aus Oklahoma.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,62
100€

 

NBA – Oklahoma City Thunder (44-31) vs Denver Nuggets (40-35)

Die Thunder mussten bereits gestern in San Antonio ran (Ergebnis fehlt) und haben damit neben dem Reisestress auch noch die Doppelbelastung zu verkraften. Doch die Ausreden dürfen sie nicht gelten lassen, müssen sie sich in den verbleibenden zwei Wochen zusammenreißen um die Playoff-Qualifikation klar zu machen. Aktuell sieht es auf Rang 4 allerdings noch recht gut aus, auch wenn ihnen die Konkurrenz auf den Fersen ist.

So haben die Pelicans und Spurs auf den Plätzen 5 und 6 nur jeweils ein Spiel Rückstand. Je nach Ergebnis des gestrigen Duells gegen San Antonio, ist aber auch klar, dass bereits ein oder zwei Spiele das Blatt schnell wenden können. Selbst der Vorsprung auf die Wolves (1,5) oder Jazz (2) kann schnell dahin sein, sollten sich die Thunder unkonzentriert zeigen.

Es bleibt zudem auch fraglich was mit Carmelo Anthony und Paul George geschieht. Beide sind nicht gut in Form und leisteten sich jeweils ein Spiel gegen die Nuggets, in dem sie nur einstellig scorten. Allerdings lieferten sie auch jeweils ein Spiel ab, in dem sie eine gute Leistung zeigten. Gerade für Melo wäre eine gute Leistung mal wieder wichtig und vielleicht kommt das Spiel gegen sein Ex-Team ja gerade zur rechten Zeit und sorgt für zusätzlich Motivation. So oder so brauchen die Thunder ihn besser, um die Playoffs klar zu machen und hier dann noch gefährlicher zu sein.

Die Nuggets wissen natürlich um die Schwächen der Thunder, zeigten sich in den letzten Spielen aber nicht gut genug aufgelegt, als dass man heute eine Top-Leistung erwarten darf. Im Gegenteil sogar, denn die Nuggets verloren fünf ihrer letzten acht Spiele. Dabei hatten sie auch gegen Teams wie die Lakers oder Grizzlies Probleme und rutschten durch die Pleiten wieder bis auf Rang 10 ab.

Der Rückstand auf den rettenden achten Platz beträgt zwei Spiele und da sie bereits zwei Niederlagen mehr als Utah und Minnesota haben, sind sie zudem auf die Patzer der Konkurrenz angewiesen. Das Spiel in OKC ist zudem das siebte Auswärtsspiel in Folge und die Bilanz in fremder Halle (13-25) belegt, dass sich die Nuggets hier besonders schwertaten. Dazu kommt, dass sich Coach Malone nicht zufrieden zeigte, mit den jüngsten Leistungen seines Teams.

So sagte er, dass den Nuggets nur noch sieben Spiele bleiben und nun jedes Spiel zählt. Sein Team spielt aber nicht so, sondern präsentiert sich eher so, als seien noch 30 Spiele zu spielen. Außerdem könne sein Team diese schwachen Leistungen nicht erklären und auch Murray schlug in die gleiche Kerbe. Man tue nicht die Dinge, die man tun muss, um Spiele zu gewinnen. In Denver sind die Vorzeichen also eher schlecht und da OKC etwas mehr Erfahrung und individuelle Klasse mitbringt, gehen die Nuggets heute als Underdog ins Spiel.

Dazu bleibt der Einsatz von Gary Harris fraglich. OKC muss nur auf Roberson verzichten.

Player to watch: Russell Westbrook

Man kann davon ausgehen, dass Russell Westbrook alles Erdenkliche tun wird um sein Team in die Playoffs zu führen. Während er sich aktuell nicht auf seine Teamkollegen verlassen kann, liefert er trotzdem ab, ohne es dabei zu übertreiben. Seine Werte in den letzten fünf Spielen (26,4 Punkte, 10,4 Rebounds und 9,8 Assists) zeigen, dass er seinen Teamkollegen vertraut und es nicht nur auf eigene Faust versucht. In Spielen gegen Denver zeigte sich Westbrook zudem häufig sehr motiviert und so darf man wieder mindestens mit einem Double Double rechnen.

 

Liveticker und Statistiken