Oklahoma City Thunder (30-21) – New Orleans Pelicans (27-23), NBA Tipp 03.02.2018

Die Oklahoma City Thunder und die New Orleans Hornets treffen heute zum zweiten mal aufeinander. Das erste Spiel hatte es bereits in sich und am Ende waren es die Pelicans, die sich mit 114-107 durchsetzen konnten, obwohl DeMarcus Cousins aufgrund einer fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidung, in Bezug auf ein unsportliches Foul, des Feldes verwiesen wurde. Auch Russell Westbrook konnten mit seinem Triple Double die Niederlage nicht abwenden. Letztlich war es dann nämlich Anthony Davis, der das Spiel mit 36 Punkten und 15 Rebounds zu Gunsten des Teams aus New Orleans entschied.

Tipp: Oklahoma City Thunder

Das erste Spiel der beiden Teams fand Mitte November statt, in einer schwierigen Phase für das Team aus Oklahoma. Nach der Pleite verloren sie drei der vier folgenden Spiele und waren bei einer Bilanz von 8-12 am Tiefpunkt ihrer Saison. Mittlerweile haben sie sich aber gefangen und zeigten gute Leistungen (8 Siege in Folge im Januar). Die Pelicans ließen eine solche Kontinuität vermissen und stehen zusätzlich noch vor dem Problem DeMarcus Cousins ersetzen zu müssen. Dies gelang in den ersten beiden Spielen seit seiner Verletzung nicht, sodass sie der Underdog sind und der Tipp auf das Team aus Oklahoma gehen sollte.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,44
150€

 

NBA – Oklahoma City Thunder (30-21) vs New Orleans Pelicans (27-23)

Nach acht Siegen in Folge, fand die Siegesserie der Oklahoma City Thunder ein überraschendes Ende gegen die Washington Wizards. Diese traten ohne John Wall an und da Westbrook und Anthony nur 12 ihrer 39 Würfe trafen, fehlten gute Leistungen der Leistungsträger. Auch Terrance Ferguson, der für den verletzten Andre Roberson in die Starting Five rückte enttäuschte, nahm in 19 Minuten nur einen Wurf und blieb ohne Punkte.

Als weitere Schwierigkeit kommt vor der heutigen Partie noch hinzu, dass die Thunder gestern in Denver ranmussten (Ergebnis fehlt). Doppelbelastung und Reisestress sind also sicher kein Vorteil und auch die Verletzung von Roberson könnte auf lange Sicht zu Problemen führen. Doch natürlich darf man nicht alles schwarzmalen, vor allem wenn man bedenkt, wie gut die Form in den letzten Wochen war.

Das Trio und Westbrook, George und Anthony kam in dieser Zeit immer besser in Form und auch Steven Adams legte immer häufiger gute Statistiken auf und zeigte starke Leistungen. In einer engen Situation in der Western Conference stehen die Thunder derzeit auf Rang 5. Der Rückstand auf Platz 3 beträgt drei Spiele, der Vorsprung auf Platz 9 beträgt 3,5 Spiele. Auch ohne Roberson müssen sich Westbrook und Co. also behaupten und auch heute versuchen, der Doppelbelastung zu trotzen um die Tabellenposition zu festigen.

Die New Orleans Pelicans haben immerhin keine Doppelbelastung zu verkraften, doch die Tatsache in fremder Halle zu spielen ist sicher kein Vorteil. Zudem bleibt das DeMarcus Cousins Problem, den sie nach seinem Riss der Achillessehne nicht ersetzen konnten. Sowohl gegen die Clippers (103-112), als auch gegen die Kings (103-114) konnte man sich nicht durchsetzen und musste damit zwei ärgerliche Niederlagen hinnehmen.

Im Vergleich zu den Thunder, beträgt der Vorsprung der Pelicans auf Rang 9 zudem nur 2 Spiele und mit zwei weiteren Niederlagen könnten man bereits aus dem Playoff-Feld rausrutschen. Um das zu verhindern und auch den Rest der Saison erfolgreicher spielen zu können, bemühen sich die Pelicans derzeit um Verstärkung um das Level nach der Cousins-Verletzung halten zu können.

Nikola Mirotic und Greg Monroe standen Medienberichten zufolge auf der Wunschliste und sollten den Pelicans tatsächlich helfen können, auch wenn Cousins natürlich nochmal etwas stärker ist. Zum jetzigen Zeitpunkt gab es noch keine Trade-Bestätigung, doch vor allem ein Mirotic-Trade war zuletzt sehr wahrscheinlich. Dies würde jedoch für das heutige Spiel aller Voraussicht nach bedeuten, dass er noch fehlen wird, oder andere Spieler in Hinblick auf den Trade draußen bleiben müssen. Daraus ergibt sich natürlich ein weiterer Nachteil, der die sowieso schon schwierige Situation für die Pelicans noch komplizierter macht.

Da zudem auch Cunningham und Jackson fraglich sind und Ajinca und Hill fehlen, könnten die Aussichten also deutlich besser sein. OKC hat nur den Ausfall von Roberson zu beklagen.

Player to watch: Paul George

DeMarcus Cousins muss durch seine Verletzung natürlich auch das All-Star Game ausfallen lassen, obwohl er als Starter im Team LeBron sicher eine wichtige Rolle gehabt hätte. Wer den Spot als Starter bekommt, steht noch nicht fest, doch Cousins All-Star-Platz wurde durch Paul George eingenommen. Nach Startproblemen in die Saison verdiente sich George diesen Platz, überzeugte er mit guter Verteidigung und wurde auf offensiv immer stärker. Derzeit steht er bei 21,3 Punkten und 2,2 Steals pro Spiel, in den letzten fünf Spielen lief es mit 26,2 Punkten im Schnitt sogar noch besser. Seine Quoten steigen auch kontinuierlich und so kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 22 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken