Oklahoma City Thunder (18-15) – Houston Rockets (25-6), NBA Tipp 26.12.2017

Tipp: Houston Rockets

Die Thunder sind auf dem aufsteigenden Ast und konnten zuletzt nicht nur Selbstvertrauen tanken, sondern auch die Bilanz deutlich aufbessern. Doch die Rockets sind derzeit einfach auf einem anderen Level. Zudem verlor Houston auswärts erst eines von dreizehn Spielen, sodass selbst die ordentliche Heimbilanz der Thunder (13-4) da nicht mithalten kann. Da zudem Melo und George noch nicht ganz so treffsicher sind, ist hier der entscheidende Unterschied zu sehen und der Grund warum der Tipp heute auf Houston gehen sollte.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,76
200€

 

NBA – Oklahoma City Thunder (18-15) vs Houston Rockets (25-6)

Auch das Spiel zwischen den Oklahoma City Thunder und den Houston Rockets ist am 1. Weihnachtsfeiertag ein absolutes Topspiel. Russell Westbrook, Carmelo Anthony, Paul George, Chris Paul und James Harden sind dabei die Hauptakteure und werden hoffentlich für ein absolutes Topspiel sorgen. Auch das Duell zwischen den MVP-Anwärtern Russell Westbrook und James Harden, der gegen sein Ex-Team antritt, verspricht für noch ein wenig mehr Brisanz zu sorgen, auch wenn die Rockets favorisiert sind.

Die Thunder scheinen derzeit aber auch zumindest in Ansätzen zueinander zu finden. Nach einem mehr als holprigem Start, stand das Team des amtierendem MVPs Westbrook Ende Novembermit acht Siegen und zwölf Niederlagen recht schlecht dar. Seitdem kassierten sie allerdings nur noch drei Niederlagen und konnten auf der anderen Seite zehn Spiele gewinnen. Zudem waren die Niederlagen gegen die Nets, Hornets und Knicks allesamt vermeidbar und bessere Teams wie die Wolves, Spurs, Pacers oder Utah, gegen die sie dreimal gewinnen konnten, wurden besiegt.

Auch die Rollenverteilung scheint sich in dieser Zeit etwas klarer zu gestalten. Westbrook schaltete in einen etwas aggressiveren Triple-Double-Modus und kommt im Dezember bisher auf 25,6 Punkte, 10 Rebounds und 10,5 Assists pro Spiel. Paul George trägt ebenfalls viel Verantwortung und arbeitet hart in der Defensive, hat aber weiterhin Probleme mit seiner Quote, die im Dezember bei nur 38,2% liegt. Melo gab zuletzt auch zu verstehen, dass er sich besser zurechtfindet. Zwar liegt seine Quote bei nur 37,5% und er macht nur 14,2 Punkte, doch der Erfolg gibt den Thunder derzeit Recht.

Gleichzeitig lassen die schlechten Werte von George und Melo erahnen, wieviel Potenzial noch in der Mannschaft steckt. Defensiv kassieren sie nämlich nur 99,8 Punkte pro Spiel – Platz 3 im ligaweiten Vergleich. Offensiv ist allerdings noch eine Menge Luft nach oben und sollten siche George und Melo besser an ihre Rolle und Wurfauswahl gewöhnt haben, kann man davon ausgehen, dass OKCs Ergebnisse weiter so wie zuletzt im Dezember bleiben.

Ein Sieg gegen Houston wäre sicherlich auch gut für das Selbstvertrauen, verloren die Texaner in dieser Saison erst sechs Spiele. Bei gleichzeitig 25 Siegen sind sie derzeit das beste Team der gesamten Liga, auch wenn die Warriors je einen Sieg und eine Niederlage mehr haben und ihnen damit dicht auf den Fersen sind. Auch die Offensiv- und Defensivwerte sind stark, stehen sie auch hier gleichauf mit dem amtierenden Meister.

Erwähnenswert sind aber sicherlich auch die Top-Auftritte von James Harden und Chris Paul, die sich sehr schnell aneinander gewöhnt haben. Beide waren im Dezember nochmal besser als in der bisherigen Saison, kam Harden im Schnitt auf 34,7 Punkte 4,9 Rebounds und 7,4 Assists. Paul wusste mit 21,7 Punkten, 6,2 Rebounds und 8 Assists zu überzeugen. Paul verletzte sich zwar im vorletzten Spiel, doch im Umfeld des Teams ging man zuletzt davon aus, dass Paul fit sein wird.

Dies wäre sicherlich nicht unwichtig in Hinblick auf die heutigen Matchups und darauf, wie stark die Rockets mit Chris Paul waren. Im Gegensatz zu seiner Zeit bei den Clippers hält Paul den Ball nämlich nicht mehr so lange, trifft häufig schnelle und gute Entscheidungen und weiß mit 32 Jahren noch immer seinen Einfluss spürbar zu machen. Mit ihm sind die Rockets nicht nur der Favorit im heutigen Spiel, sondern sie machten auch einen großen Schritt im Vergleich zum letzten Jahr, der die Rockets zu einem der frühen Top-Favoriten auf den Titel macht.

Neben Paul wird auch über Capelas Einsatz erst kurz vor Spielbeginn entschieden. Mbah a Moute fehlt sicher. Die Thunder sind weiterhin komplett.

Player to watch: James Harden

Die Rockets verloren ihre letzten beiden Spiele gegen die Lakers und Clippers durchaus überraschend. Vor allem defensiv waren sie nicht auf der Höhe, sodass auch zwei 51 Punkte-Spiele von James Harden ohne Erfolg blieben. Harden ist damit seit Kobe der erste Spieler dem zwei 50 Punkte-Spiele in Folge gelangen. Obwohl er in diesen Spielen 16 und 21 mal an die Freiwurflinie kam, wurde er gegen die Clippers kurz vor Schluss aus dem Spiel geworfen und äußerte sich abfällig über die Schiedsrichter. Schade eigentlich, sind seine Auftritte ansonsten tadellos und so kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 33 Punkten erneut erreichen kann und dem Topspiel seinen Stempel aufdrückt.

 

Liveticker und Statistiken