New York Knicks (4-13) – Portland Trail Blazers (11-5), 21.11.2018

Die formschwachen New York Knicks empfangen in der heutigen Nacht die Portland Trail Blazers. Die Gäste aus Portland stehen dabei insgesamt deutlich besser als die Knicks und befinden sich derzeit inmitten eines sechs Spiele andauernden Auswärtstrips, der mit zwei Niederlagen in LA und Minnesota nicht besonders gut startete. Doch auch dank der 40-Punkte Gala von Damian Lillard gewannen sie ihr letztes Spiel bei den Washington Wizards und untermauerten damit einmal mehr, warum sie heute der klare Favorit sind.

Tipp: Portland Trail Blazers

Doch nicht nur die insgesamt soliden Auftritte der Blazers sprechen für Portland. Die Knicks verloren die letzten fünf Spiele in Folge und erlauben sich in jedem Spiel immer wieder ärgerliche Fehler. Die schwache Defensive ist einer der Gründe warum es nicht gut läuft und so ist auch die schwache Bilanz keine Überraschung. Die Rollenverteilung ist vor diesem Spiel also klar und alles andere als ein klarer Sieg der Gäste wäre eine große Überraschung. Daher sollte auch der Tipp auf einen deutlichen Sieg der Blazers gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
150€

 

NBA – New York Knicks (4-13) – Portland Trail Blazers (11-5)

Die New York Knicks haben ein durchaus anspruchsvolles Programm hinter sich, fanden sieben ihrer letzten neun Spiele in fremder Halle statt. Die Gegner waren allerdings teilweise schlagbar, doch selbst gegen die Wizards, Bulls oder Magic (2x) mussten die Knicks das Feld als Verlierer verlassen. Dazu gab es auch einige deutliche Niederlagen, in denen den Knicks ihre Schwächen gnadenlos aufgezeigt wurden.

Coach Fizdale sprach nach dem letzten Spiel gegen die Magic davon, dass man immer ein schlechtes Viertel dabei hätte. Gegen Orlando war es das Erste, ließen die Knicks hier 44 Punkte zu. Anschließend wurde es besser, doch auch in den Spielen zuvor, gab es immer wieder Viertel, in denen die Knicks keine gute Leistungen aufs Parkett legen konnten. Individuell gibt es zwar immer wieder gute Leistungen von Spielern wie Kanter oder Hardaway Jr. doch wie die Bilanz zeigt, können die Knicks keinen Profit daraus schlagen.

Erwähnenswert sind an dieser Stelle sicherlich auch die Auftritte des ungedrafteten Rookies Allonzo Trier. Der 22-jährige lieferte bereits ein paar 20 Punkte Spiele ab und stiehlt anderen jungen Spielern wie Frank Ntilikina häufig die Show. So ist Trier hinter Hardayway Jr., Kanter und Burke der viertbeste Scorer der Knicks, sogar noch vor seinen Rookie-Kollegen Robinson und Knox oder Sophomore Dotson. Die Entwicklung der jungen Spieler wird bei den Knicks sicher weiter im Vordergrund stehen, was gleichzeitig bedeutet, dass man vorerst nicht so viele positiven Ergebnisse von den Knicks erwarten darf.

Vor allem im heutigen Spiel ist wenig zu holen. Zu stark präsentierten sich die Gäste aus Portland, die derzeit sogar auf dem 1. Platz in der Western Conference stehen. Zwar verloren sie zwei der letzten drei Spiele, doch mit Siegen über Teams wie die Lakers, Spurs, Pacers, Rockets, Wolves, Bucks, Clippers und Boston wurden bereits eine Menge Top-Teams geschlagen.

Damian Lillard erweist sich dabei einmal mehr als Go To Guy und lieferte mit 26,6 Punkten pro Spiel die bisher besten Leistungen in seinem Team ab. Unterstützt wird er aber gut durch CJ McCollum (20,8 Punkte) und Jusuf Nurkic (15,4). Erstaunlicherweise erzielt aber sonst kein weiterer Blazer zweistellige Punktewerte im Schnitt, trotzdem ist auch die große Ausgeglichenheit eine Stärke der Blazers.

Sinnbildlich für die guten Leistungen der letzten Tage war eine Sequenz im ersten Viertel, im letzten Spiel gegen die Wizards. Der Ball wurde wunderbar herumgepasst und Jake Laymans getroffener Wurf sorgte für das passende Ende. Die Spieler und der Trainer schwärmten nach dem Spiel von der Szene und zeigten sich begeistert. Lillard sprach von perfektem Blazer-Basketball und sagte, dass Portland noch mehr solcher Angriffe braucht. In Portland läuft es also wirklich rund, sodass ein weiterer Sieg heute nur Formsache sein sollte.

Glücklicherweise sind sie auch von größerem Verletzungspech verschont geblieben und bangen nur um die Einsätze von Seth Curry und Moe Harkless. Die Knicks hat es schwerer getroffen, müssen sie auf Kristaps Porzingis, Courtney Lee und Lance Thomas verzichten, zudem ist Marion Hezonja fraglich.

Player to watch: Damian Lillard

Als einziger Akteur der gesamten Liga konnte Damian Lillard in der noch jungen Saison bereits drei 40-Punkte-Spiel auflegen. Ende Oktober gelangen ihm 41 Punkte gegen Orlando und 42 Punkte gegen Miami und im letzten Spiel gegen die Wizards scorte er ebenfalls 40 Punkte. Obwohl seine Quote von 44,1% aus dem Feld und 35% Dreier ausbaufähig ist, lieferte er mit 26,6 Punkten pro Spiel solide Leistungen ab und führt sein Team mit 5,3 Rebounds und 6 Assists pro Spiel an. Gegen die schwachen Knicks sollte er im Madison Square Garden daran anknüpfen können und seinen Schnitt mit 26 Punkten erneut erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken