New York Knicks (11-48) – San Antonio Spurs (33-27), 25.02.2019

Die Rollenverteilung vor dem heutigen Spiel zwischen den New York Knicks und den San Antonio Spurs ist klar, wäre alles andere als ein Sieg der Gäste aus San Antonio eine große Überraschung. Zwar verlor die Mannschaft von Greg Popovich das erste Spiel nach der All-Star Pause, doch sie lieferten den Raptors einen harten Kampf und hatten am Ende auch ein wenig Pech. Da sie aber insgesamt viel besser als die Knicks sind, bleiben sie der klare Favorit in diesem Duell.

Tipp: San Antonio Spurs

New York spielt zwar zu Hause, ist allerdings das heimschwächste Team der gesamten Liga, gewannen sie hier erst vier Partien. Harte Zeiten für die Fans der Knicks, die sich heute nicht ändern sollten. Zwar sind die Spurs mir nur elf Siegen aus 31 Auswärtsspielen in fremder Halle alles andere als angsteinflößend, trotzdem ist ein Sieg im Big Apple heute absolute Pflicht. New York verlor nämlich 19 der letzten 20 Spiele und ist im absoluten Tanking-Modus. Der Tipp muss also fraglos auf die Gäste aus San Antonio gehen, die einen sehr deutlichen Sieg einfahren sollten.

Unser Tipp: AH -6,5 San Antonio Spurs

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,61
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – New York Knicks (11-48) – San Antonio Spurs (33-27)

Über die Knicks gibt es derzeit fast gar nicht Positives zu sagen und die Fans aus New York durchleben einmal mehr eine schwere Saison. Immerhin versuchte sich das Management durch den Porzingis-Trade in eine gute Situation für den Sommer zu bringen und sicher stehen ihre Chancen im Draft auch gut. Allerdings bleibt zu diesem Zeitpunkt völlig offen, ob die Pläne auch erfolgreich umgesetzt werden können oder ob die Knicks sich durch den Porzingis-Trade die Zukunft verbauten.

Hoffnung geben sollte den Knicks-Fans aber immerhin die Tatsache, dass es kaum schlechter werden kann. Die Ergebnisse geben nämlich nur selten Grund zu Freude und die Tatsache, dass man sich neben Porzingis auch von Kanter und Hardaway Jr., den bis dato besten Spielern der Knicks trennte, macht die Situation nicht einfacher. Die Neuzugänge Smith Jr. und Jordan konnten auch keine Verbesserung herbeiführen und so scheint klar, dass auch in den verbleibenden 23 Spielen kaum Besserung in Sicht ist.

Während man offensiv mit nur 105,3 Punkten pro Spiel den viertschlechtesten Angriff der Liga stellt, ist auch die Defensive ein großes Problem. 113,3 Punkte kassieren die Knicks pro Spiel, was in Anbetracht der schwachen Offensivleistungen viel zu viel ist. Zwar hat man mit Smith Jr., Knox, Robinson, Trier und Dotson einige recht gute junge Akteure, doch insgesamt sind die Leistungen zu schlecht und die Knicks werden, wenn überhaupt, nur noch ein paar Überraschungssiege einfahren können.

Dementsprechend klar favorisiert sind die Spurs vor der heutigen Partie. Leider zeigten sie sich zuletzt aber alles andere als souverän und hatten vor allem gegen die Konkurrenz aus der Western Conference Probleme. Obwohl sie gut drauf waren und zunächst fünf Spiele in Folge gewinnen konnten, verloren sie vor der All-Star Pause vier Spiele in Folge in Sacramento, Golden State, Portland und Utah. Erst in Memphis konnten sie diese Niederlagenserie mit einem knappen Erfolg beenden.

Nach der Pause kam es dann zu einem Top-Spiel in Toronto, was gleichzeitig das Sechste von insgesamt acht Auswärtsspielen in Serie war. Vor allem für DeMar DeRozan war dieses Spiel ein ganz Besonderes, kehrte er zum ersten mal nach seinem Trade in seine alte Heimat zurück. Er wurde auch zur entscheidenden Figur, verursachte er 17 Sekunden vor dem Ende, als die Spurs mit 117-116 führten, den entscheidenden Ballverlust, durch den sich die Raptors die Führung erspielten. Daraus ergab sich eine weitere bitte Pleite, die die Spurs im Kampf um die Playoffs in eine schwierige Situation bringt.

Zwar stehen die Spurs derzeit noch auf Platz 7 und sind gleichauf mit den Jazz auf Platz 6, doch bis Platz 10 sind es nur drei Spiele bzw. zwei Niederlagen Unterschied, sodass ein Ausbau der Negativserie schwerwiegende Folgen haben kann. Glücklicherweise steht aber heute das Spiel gegen die Knicks an, so dass die Spurs mit einem Erfolg ein wenig durchatmen können sollten. Zudem können sie anschließend in New York bleiben und den Trip mit einem Spiel in Brooklyn beenden. Die Spurs sind also gefordert und brauchen mal wieder dringend einen Sieg.

Außer Murray und Walker haben sie keine Verletzten zu beklagen. New York bangt um die Einsätze von Hezonja, Ntilikina und Ellenson.

Player to watch: LaMarcus Aldridge

LaMarcus Aldridge erwischte im letzten Spiel gegen die Spurs einen rabenschwarzen Tag und erzielte in 31 Minuten nur sechs Punkte. Allerdings warf er auch nur acht mal und wirkte nicht so, als sei er besonders gut ins Spiel der Spurs eingebunden. Daher darf man heute damit rechnen, dass die Spurs ihn wieder besser einbinden und häufiger suchen werden. Seinen Schnitt von 20,7 Punkten wird er mit 21 Zählern problemlos erreichen können, haben die Knicks ihm außer Jordan kaum etwas entgegen zu setzen. Zudem ist auffällig, dass die Spurs besser spielen, wenn er viel Verantwortung trägt. Man darf also heute eine gute Leistung von ihm erwarten, scheinen die Knicks ein hervorragender Aufbaugegner zu sein.

 

Liveticker und Statistiken