New Orleans Pelicans – Golden State Warriors, Playoff Spiel 4 Tipp

Für die Mannschaft von Anthony Davis war der Sieg im dritten Spiel sehr wichtig, da allgemein bekannt ist, dass 0-3 Rückstände in einer Serie noch nie in ein Weiterkommen umgewandelt werden konnten. Allerdings profitierten sie in Spiel 3 auch davon, dass die Warriors nicht den allerbesten Tag erwischten, wie man an den Statistiken erkennen kann.

Steph Curry traf beispielsweise nur sechs seiner 19 Würfe und nach der Euphorie durch Currys Leistung in Spiel 2, fehlte ihm heute ein wenig der Rhythmus. Doch auch seine Teamkollegen trafen nicht viel besser und insgesamt verwandelten die Warriors nur neun ihrer 31 Dreipunktewürfe.

Zudem griffen die Warriors zehn Rebounds weniger als die Hausherren ab, die insgesamt den etwas aktivieren und motivierten Eindruck machten. Zwar hatten die Pelicans drei Ballverluste mehr, doch die Reboundarbeit, die gute Defensive und bessere Quoten verhalfen Ihnen zum Sieg.

Neben Davis und Rondo spielten auch Mirotic (16 Punkte, 13 Rebounds), Holiday (21 Punkte) und Moore (13) stark. Dazu zeigte Ex-Warrior Ian Clark mit 18 Punkte eine tolle Leistung von der Bank. Die insgesamt 36 Assists belegten zudem das tolle Teamspiel und das der Sieg für die Mannschaft von Coach Alvin Gentry verdient war.

Bei Golden State blieben fast alle hinter den Erwartungen zurück. Erstaunlich vor allem, dass außer den Big Four (Curry, Durant, Thompson und Green) kein anderer Spieler mehr als sechs Punkte erzielte. Die 38% Quote aus dem Feld war dafür verantwortlich und dafür, dass nur 100 Punkte erzielt worden. Nach dem Spiel zeigten sich aber weder Mannschaft noch Trainer sonderlich besorgt und man wird sehen, ob der Fokus im vierten Spiel wieder größer sein wird.

Die Pelicans bewiesen, dass sie den Kampf annehmen können, doch es ist nicht zu erwarten, dass die Warriors erneut so schwach auftreten. Sowohl individuell, als auch als Team werden sie besser spielen und Coach Kerr wird Wege finden, sein Team zu motivieren. Daher denke ich, dass die Warriors auf die Pleite reagieren und die Verhältnisse in Spiel 4 wieder geraderücken. Sie gewinnen und gehen damit 3-1 in Führung.

Tipp: Golden State Warriors 1,47 Betfair

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,47
100€

 

New Orleans Pelicans – Golden State Warriors NBA Playoff Serie

Spiel 1: GSW – NOP 123-101

Spiel 2: GSW–  NOP 121-116

Spiel 3: NOP – GSW 119-100

Stand: 2-1 Golden State Warriors

Die Serie zwischen den Golden State Warriors und New Orleans Pelicans lief bisher gut für den amtierenden Meister. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Spielen und der Rückkehr von Steph Curry sah es gut für sie aus und voller Zuversicht gingen sie ins dritte Spiel. Dieses fand jedoch in New Orleans statt, wo sich die Pelicans stark präsentierten. Anthony Davis (33 Punkte und 18 Rebounds) und Rajon Rondo (21 Assists) führten ihr Team zum überraschend klaren 119-100 Sieg.

Das Spiel startete relativ ausgeglichen und zu Beginn konnte sich keine Mannschaft absetzen. Golden State, die in ihrer Starting Five Nick Young und Andre Iguodala durch Steph Curry und JaVale McGee ersetzten, verließ jedoch ab Mitte des ersten Viertels ein wenig das Wurfglück und da sie auch defensiv nicht ganz auf der Höhe waren, konnten sich die Pelicans nach und nach absetzen. Zwischenzeitlich führten sie bereits mit 12 Punkten, doch immerhin schafften es die Warriors das erste Viertel mit einem neun Punkte Rückstand zu beenden (21-30).

Im zweiten Viertel kämpften sich die Warriors dann zunächst wieder ran. Allen voran dank Klay Thompson gelang ihnen dies, da Thompson absolut heiß lief und 20 Punkte im zweiten Viertel erzielte. Davon ließen sich die Hausherren allerdings nicht aus der Ruhe bringen, denn sie konnten selber ebenfalls scoren. So retteten sie die Führung in die Pause und der Halbzeitstand war 62-56 für die Pelicans.

Das dritte Viertel startete dann denkbar schlecht für die Warriors. Klay Thompson traf zwar noch einen weiteren Wurf, allerdings blieben die Warriors anschließend für knapp vier Minuten ohne Punkte. New Orleans nutze dies aus um die Führung auf 14 Punkte auszubauen und nachdem die Warriors in der Mitte des dritten Viertels eine weitere Phase hatten, in der sie kaum scorten, wuchs der Vorsprung für die Mannschaft von Anthony Davis auf 90-65 an. Golden State legte zwar noch mal nach allerdings führte das Heimteam zum Ende des dritten Viertels mit 92-75.

Obwohl bekannt ist, dass Golden State große Rückstände schnell aufholen kann gelang ihnen dieses Kunststück im letzten Viertel nicht. Die Pelicans punkteten weiter nach Belieben und gewannen auch das letzte Viertel mit 27- 25. So endete das Spiel mit 119-100 und Warriors-Coach Steve Kerr musste nach dem Spiel eingestehen, dass die Pelicans einen wirklich guten Tag hatten.

 

Liveticker und Statistiken