NBA Tipps - Playoff-Runde 1 – Houston Rockets – Oklahoma City Thunder

 

 

NBA Tipps: Houston Rockets – Oklahoma City Thunder

Play-off Stand: 2:2

Manchmal schreiben Playoff-Matchups besondere Geschichten, wie auch das zwischen den Houston Rockets und den Oklahoma City Thunder. Houston beendete die Saison auf Platz 4 und OKC auf Rang 5. Mit jeweils 44 Siegen und 28 Niederlagen standen Beide am Ende sogar gleichauf mit den Jazz (Rang 6) und es war der direkte Vergleich, der letztlich entschied, wer auf welchem Platz in die Playoffs geht. Hier sind unsere NBA-Tipps in der Übersicht.

Zu einem besonderen Duell wird diese Serie, aufgrund der interessanten Personal-Situation. So spielte Chris Paul in den vergangenen beiden Jahren noch für die Rockets und stand somit an der Seite von James Harden. Nachdem sie im ersten Jahr noch aufgrund einer Verletzung von Paul den großen Wurf verpassten, wurde in der vergangenen Saison immer klarer, dass Beide nicht immer einer Meinung waren, so dass Houston sich entschied sich noch einmal umzuorientieren.

NBA Tipps Houston Rockets

In einem Mega-Trade wurde Russell Westbrook aus Oklahoma geholt, der damit auch auf seine alte Liebe trifft. Doch nicht nur Westbrook trifft auf sein Ex-Team, denn auch Harden wurde damals von OKC gedraftet. Gemeinsam standen Westbrook und Harden bereits mit den Thunder in den Finals.

Für alle Top-Stars dieser Serie ist das Duell also etwas Besonderes. Leider müssen sich die Fans jedoch gedulden, bis sie Russell Westbrook spielen sehen können. Er wird die ersten Spiele aufgrund einer Muskelverletzung aussetzen müssen, so dass Harden mal wieder auf sich allein gestellt ist. Allerdings konnte er im Laufe der bisherigen Saison bereits unter Beweis stellen, dass er dieser Verantwortung problemlos gewachsen ist.

Harden spielt nämlich mal wieder ein herausragendes Jahr und sicherte sich mit 34,3 Punkten zum dritten mal die Scorer-Krone. Mit 6,6 Rebounds und 7,5 Assists zeigte er zudem seine Vielseitigkeit und auch in der Bubble war er mit zwei 40-Punkte Spielen, drei Double Doubles und nur zwei Spielen unter 27 Punkten bereits voll auf der Höhe. Houston gewann zwar nur vier von acht Spielen in der Bubble und verlor die letzten drei in Folge, trotzdem gehören sie zu den Geheimfavoriten dieser Saison.

 

 

Während bei den Rockets diese Rolle eigentlich schon vor Beginn der Saison klar war, sprachen die Experten den Thunder überhaupt keine Chance zu. Zu schwach besetzt, ein zu alter Leader oder zu wenig Klasse im Team sind nur ein paar Beispiele von Beurteilungen der Thunder. OKC widersetzte sich aber allen Kritikern, spielte eine großartige Saison und hätte mit nur zwei Siegen mehr sogar die Chance auf Platz 3 im Westen gehabt.

Auffällig war zum einen die monatliche Leistungssteigerung von Chris Paul. Zum anderen zeigten sich auch Spieler wie Gallinari, Gilgeous-Alexander, Schröder oder Adams in guter Form. Coach Donovan formte so eine Mannschaft, die harmoniert, Verletzungen wegstecken konnte und immer wieder, auch gegen favorisierte Teams, durchaus überraschende Siege einfahren konnte.

In der Bubble konnten sie nun aber nur vier Spiele gewinnen, doch auch hier sind Verletzungen bzw. das Fehlen einiger Top-Spieler als Gründe aufzuführen. Gut für die Thunder war, dass in dieser Zeit andere Spieler auf sich aufmerksam machen konnten und so wurden Bazley und Diallo zu Top-Scorern und sammelten in Hinblick auf das nun anstehende Duell weiteres Selbstvertrauen.

 

Player to watch: James Harden

 

Der Blick muss auf den Shooting Guard der Rockets gehen, der ohne Westbrook die Verantwortung allein tragen muss. Gegen die Thunder konnte er in dieser Saison aber nur bedingt überzeugen, lagen seine Werte in den drei Spielen bei 28,7 Punkten, 5 Rebounds, 5,3 Assists und nur 32,8% aus dem Feld. Es gab nur drei Mannschaften gegen die Harden in der gesamten Saison noch schwächer auftrat. Houston verlor zwei der drei Spiele gegen OKC und immerhin konnte Harden beim einzigen Sieg mit 40 Punkten überzeugen. Doch auch hier war seine Quote eher schwach und es waren die 21 getroffenen Freiwürfe, die Hardens Punktekonto nach oben schraubten.

Ohne Westbrook wird sich die OKC defensiv noch mehr auf Harden fokussieren, so dass auch Rockets-Coach D’Antoni gefordert ist, Harden zu unterstützen. So oder so steht und fällt Houstons Leistungsfähigkeit aber mit Hardens Auftreten, so dass der Druck auf Harden sehr groß sein wird.

 

 

So wie Houston zu Beginn der Saison phasenweise auftrat, galten sie schnell als einer der Topfavoriten. Harden scorte in einer Regelmäßigkeit 40 oder mehr Punkte, wie man es zuletzt von Kobe Bryant gesehen hatte. Nach und nach wurden seine Leistungen aber schwächer, auch weil Harden dem vielen Ego-Gezocke Tribut zollen musste.

Genau das könnte auch die Chance für die Thunder sein, die immer wieder unterschätzt wurden. Ihr Teamspiel könnte sich gegen die Rockets vielleicht auszahlen, letztlich sollte der Tipp aber trotzdem auf Houston gehen. Westbrook könnte schneller zurück sein als man denkt und da Harden fit ist, wird er Houston im Zweifel auch alleine eine Runde weiterbringen. Am Ende fehlt den Thunder auch ein wenig Erfahrung, trotzdem bestehen gute Chancen, dass diese Serie über sechs oder sieben Spiele geht.

 

NBA WETTEN: Für den Gesamtsieg der Playoffs für die Houston Rockets gilt die Quote von 1,62 bei Bet365 Deutschland.

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,62
100€
18+, AGBs gelten

Stand: 25.8.

NBA Play-offs live sehen

Die NBA Play-offs laufen live auf dem amerikanischen Sportsender ESPN. Außerdem finden Sie online mehrere Live Streams.

 

NBA 2020 Gesamtsieger Wetten

So stehen die Quoten auf den Meistertitel der NBA 2020 für die Mannschaften in diesem Duell:

Houston Rockets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
14
100€

Oklahoma City Thunder

Quote
Anbieter
Bonus
Link
55
100€

Stand: 25.8.