NBA Tipps - Playoff-Runde 1 – Toronto Raptors – Brooklyn Nets

 

 

 

NBA Tipps: Toronto Raptors – Brooklyn Nets

Play-off Stand: 4:0

Die Eastern Conference beginnt die Playoffs 2020 mit einem der wohl einseitigsten Duelle der ersten Runde. Die Toronto Raptors empfangen als amtierender Champion und Tabellenzweiter der Eastern Conference, die Brooklyn Nets, die die Saison auf Rang 7 beendeten und das Team mit den größten Personalsorgen sind. Dementsprechend droht diese Serie sehr einseitig zu werden. Hier sind unsere NBA-Tipps in der Übersicht.
Immerhin kann man sich aber darüber freuen, dass die Raptors und Nets zu den am besten, aufgelegten Team in der Bubble zählten. Beide präsentierten sich in guter Verfassung und sowohl die individuellen Leistungen als auch die Auftritte als Team lassen machten Lust auf mehr. Während dies bei Toronto aber durchaus zu erwarten war, überraschten vor allem die Nets, wie der genaue Blick auf Brooklyn gleich noch einmal zeigen wird.

Toronto ist in dieser Serie der klare Favorit. Nicht nur der 2. Platz in der Tabelle, sondern auch die Ergebnisse und Auftritte in der Bubble belegten das. Die Raptors gewannen sieben ihrer acht Spiele in der Bubble und besiegten dabei die Lakers, Heat, Grizzlies, Bucks, Sixers und Denver. Die Riege an Teams belegt, dass die Raptors einen anspruchsvollen Spielplan hatten, diesen aber dank guter Leistungen mit Bravour meistern konnten.

NBA Tipps

Auffällig war einmal mehr die Vielseitigkeit der Raptors, bei denen Pascal Siakam bisher der beste Scorer in dieser Saison war. In der Bubble erwiesen sich Lowry, VanVleet, Boucher und Johnson aber als Topscorer und Siakam wurde nur in einem Spiel zum besten Werfer. Ibaka und Gasol sorgten gleichzeitig für Stabilität in der Verteidigung und das überaus gute Coaching von Nick Nurse sorgte für weitere Sicherheit.
Was jedoch auf den ersten Blick wie eine Stärke klingt, ist in Wahrheit die Schwäche der Raptors. Es scheint der klare Go To Guy und sichere Punktelieferant zu fehlen, so wie es Kawhi Leonard in der vergangenen Saison war. Vor allem im Halbfeld lief bei Toronto nämlich wenig zusammen und ein Großteil der Punkte konnten sich durch Fastbreaks nach herausragender Verteidigung erspielen. Ihre starke Verteidigung ist daher auch die große Stärke Torontos.

Aus Sicht der Nets-Fans verrät der Blick auf die letzten Wochen glücklicherweise, dass sie eine starke Offensive mitbringen und deswegen zuversichtlich in diese Serie gehen können. Sie hoffen, die richtigen Lösungen gegen die Defensiv-Konzepte der Raptors zu finden und sich zumindest wehren zu können. Der Blick auf die personelle Situation verrät allerdings nochmal, dass mehr als ein Zufallssieg wohl kaum möglich sein wird.

 

 

Mit Kevin Durant, Kyrie Irving, DeAndre Jordan, Spencer Dinwiddie, Taurean Prince oder auch Michael Beasley ist die Liste der Ausfälle lang und die Qualität der ausfallenden Spieler lässt sofort erkennen, dass diese nicht einfach zu ersetzen sind. Die verbliebenden Spieler des Teams vom Kenny Atkinson geben zwar alles und vor Caris LeVert sticht dabei hervor, natürlich wären die Nets in Bestform aber besser aufgestellt.
Trotz allem zeigen die fünf Siege aus den bisherigen acht Spielen, dass die Nets keinesfalls unterschätzt werden sollten. Am Ende ist ein Caris LeVert aber viel zu wenig und selbst wenn Jamal Crawford zurückkommen und Joe Harris von der Dreierlinie heiß laufen sollte, sind die Siegchancen denkbar schlecht. Deshalb sie sind der große Underdog in dieser Serie.
Player to watch: Pascal Siakam

Der Forward der Raptors ist in diesem Jahr mit 22,9 Punkten pro Spiel, der vielleicht beste Spieler der gesamten Serie. In der Bubble ließ er aber die Kontinuität vermissen, warf nur zwei Mal besser als 42% aus dem Feld und erzielte auch nur zweimal über 20 Punkte. Gegen die Nets könnte mit solchen Leistungen noch ausreichen, doch wenn die Raptors mehr wollen, muss Siakam besser spielen.
Die Ansätze bringt er mit, doch nach dem Abgang von Leonard und Green bleibt er nicht nur der beste Verteidiger der Raptors, sondern er rutschte zeitgleich in die Rolle als Go to Guy. Immerhin ist der 26-jährige schon Meisterschaftserfahren, doch er muss in den Playoffs einen großen Schritt machen, wenn er seine Raptors erneut in die Finals führen will.

 

 

Die Vorzeichen vor Beginn dieser Serie sind klar, da die Raptors klar favorisiert sind und alles andere als ein klarer Sieg eine Überraschung wäre. In den bisherigen vier Saisonspielen vor der Bubble gewann Toronto drei von vier Spielen, was die Rollenverteilung noch einmal unterstreicht.
Brooklyn wird trotz der eher schwachen Aussichten, mit großer Motivation in die Begegnung gehen und vor allem für die jungen Spieler bietet die Serie eine gute Möglichkeit sich zu beweisen. Doch egal welchen oder welche Spieler man sich herauspickt, es läuft immer wieder darauf hinaus, dass die Nets individuell unterlegen sind und die Raptors sich durchsetzen.
Für Toronto startet die Mission Titelverteidigung also verhältnismäßig entspannt und niemand glaubt daran, dass die Nets eine echte Chance haben. Vielleicht können sie ein Spiel gewinnen, doch letztlich wird das Team aus Toronto die Serie nach vier oder fünf Spielen gewonnen haben.

 

NBA WETTEN: Für den Gesamtsieg der Playoffs für Toronto Raptors gilt die Quote von 1,002 bei Bet365 Deutschland.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,002
100€
18+, AGBs gelten

NBA Play-offs live sehen

Die NBA Play-offs laufen live auf dem amerikanischen Sportsender ESPN. Außerdem finden Sie online mehrere Live Streams.

 

NBA 2020 Gesamtsieger Wetten

So stehen die Quoten auf den Meistertitel der NBA 2020 für die Mannschaften in diesem Duell:

 

Toronto Raptors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
8
100€

 

Brooklyn Nets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
-
100€

Stand: 24.8.