NBA Tipps Play-Ins Spiel 1 - Trail Blazers – Memphis Grizzlies

 

 

Die NBA-Verantwortlichen überlegten sich für die Bubble-Zeit eine Besonderheit für die Playoff-Qualifikation. Sollten der Acht- und Neuntplatzierte nur vier Spiele auseinander sein, gibt es ein so genanntes Play-In.
Die Spielform sieht vor, dass der Achtplatzierte gegen den Neuntplatzierten spielt. Gewinnt der Achtplatzierte das erste Spiel, ist er sofort für die Playoffs qualifiziert und das Play-In beendet. Gewinnt der Neunplatzierte das erste Spiel, wird es zweites Spiel geben. Der Sieger dieses Spiels qualifiziert sich dann für die Playoffs.

Geschafft haben es in die Play-Ins nach hartem Kampf die Portland Trail Blazers und die Memphis Grizzlies.

 

NBA Tipps: Portland Trail Blazers – Portland Trail Blazer, 15.08.2020, 20:30 Uhr

 

Die Portland Trail Blazers machten es spannend bis zur letzten Sekunde. Vor ihrem letzten Spiel gegen die Brooklyn Nets hatten sie fünf von sieben Spielen gewonnen, trotzdem mussten sie auf Grund der guten Leistungen der Konkurrenz das letzte Spiel gewinnen, um sich für das Play-In zu qualifizieren. Es hieß also Do-or-Die für die Blazers, die als Favorit ins Spiel gegen die Nets gingen.

Gegen Ende des dritten Viertels lagen sie aber plötzlich mit zehn Punkten zurück und es sah danach aus, als würden die Blazers ihre Playoff-Chance auf den letzten Metern verspielen.
Doch Damian Lillard, der in den beiden Spielen zuvor mit 51 und 61 Punkten bereits klar machte, dass er die Play-Ins unter allen Umständen erreichen wollte, drehte im letzten Viertel das Spiel und brachte die Blazers den Play-Ins näher. Trotz allem wurde es spannend, da Portland erst kurz vor Schluss mit 134-130 in Führung ging und die Nets mit der Schlusssirene noch die Chance auf den Sieg hatten. Caris LeVerts Wurfversuch verfehlte aber sein Ziel und damit war klar, Portland ist für die Play-Ins qualifiziert.

 

NBA Tipps Portland Trail Blazers

 

Bei den Grizzlies wurde es ähnlich spannend. Obwohl sie die mit Abstand beste Position aller noch nicht qualifizierten Teams hatten, verspielten sie die Play-In-Qualifikation fast. Die Leichtigkeit fehlte, Verletzungen traten auf und die Grizzlies verloren sechs der ersten sieben Spiele. Im letzten Spiel traten sie dann auf die Milwaukee Bucks und hätten bei einer Pleite nur die Qualifikation geschafft, wenn die Konkurrenz verloren hätte.

Da die Suns und Blazers aber gewannen, mussten auch die Grizzlies gewinnen, was sie letztlich auch schafften. Mit 119-106 setzten sie sich gegen die ohne Antetokounmpo antretenden Bucks durch und sicherten mit Mühe und Not den neunten Platz. Die Frage vor diesem Spiel ist nun natürlich, wer sich durchsetzen wird. Die Vorzeichen sind aber klar. Portland gewann sechs von acht Spielen und setzte sich dabei unter anderem gegen Houston, Denver, Philadelphia und Dallas durch. Auch gegen die Celtics und Clippers hatten sie gute Siegchancen, doch sie verloren beide Spiele knapp. Damian Lillard überragte in den letzten Spielen und erzielte 45, 22, 51, 61 und 45 Punkte.

 

 

Doch nicht nur Lillard zeigte gute Leistungen, vor allem die beiden Big-Men Jusuf Nurkic und Zach Collins, die den Blazers vor der Corona-Pause nicht zur Verfügung standen, fügten sich hervorragend ins Team und zeigten durch gute Leistungen immer wieder ihren Wert fürs Team. Carmelo Anthony überzeugte ebenfalls und CJ McCollum, der mit einer Rückenverletzung spielt, zeigte auch immer wieder seine Klasse.
Die gute Form der Blazers zeigt also sofort, dass es für die Grizzlies alles andere als einfach wird. Denn selbst war Memphis alles andere als gut in Form und verlor sechs von acht Spielen. Nur gegen OKC und im letzten Spiel gegen die Bucks setzten sie sich durch, so dass die von insgesamt schwachen Leistungen geplagte Bubble-Zeit, doch noch in der Play-In Qualifikation endete.

Während Portland also in guter Form unterwegs ist und kaum Verletzungen zu verkraften hat, muss Memphis auch personell einige Rückschläge verkraften. Jaren Jackson Jr verletzte sich in der Bubble und wird den Rest der Saison fehlen, Winslows Ausfall war schon vorher klar und Tyus Jones fehlte auch. Immerhin besteht bei ihm noch eine Chance, dass er zurück kommt.
In der Bubble trafen die Blazers und Grizzlies auch aufeinander. Hier ging es in die Verlängerung und Portland setzte sich letzten Endes mit 140-135 durch. Trotz Portlands klarer Favoritenstellung, könnte das Ergebnis darauf hindeuten, dass es vielleicht doch spannender wird, als erwartet.

 

 

Der Tipp sollte aber trotzdem klar auf die Portland Trail Blazers gehen. Damian Lillard ist in der Form seines Lebens und wird kaum zu stoppen sein, zudem ist Portland mit Nurkic und Collins auch tief wieder gut setzt. Auch Coach Stotts ist voll auf der Höhe und wird sicher die richtigen Schlüsse aus dem ersten Spiel gegen die Grizzlies ziehen.
Memphis steht andererseits unter Druck, da sie auf keinen Fall verlieren dürfen. In der Bubble-Zeit konnten sie mit Drucksituationen aber nicht gut umgehen. Sie verloren sogar gegen die Pelicans und zeigten vor allem in knappen Spielen Nerven und gaben mögliche Siege aus der Hand. Die Grizzlies sind also der Underdog und ein Sieg wäre eine große Überraschung.

 

NBA WETTEN: Sieg: Portland Trail Blazers. Beste Quote von 1,90 bei Bet365 Deutschland.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
100€
18+, AGBs gelten