NBA 2020 Play-offs Wett-Tipps 1. Runde; Indiana Pacers - Miami Heat

Sollte es zwischen den Indiana Pacers und den Miami Heat zu einer sieben Spiele Serie kommen, hätten beide Mannschaften neun ihrer letzten zehn Spiele gegeneinander ausgetragen. Denn zum Ende der Bubble standen sich beide Mannschaften bereits zweimal gegenüber und konnten jeweils eine Partie gewinnen. Das ergibt eine interssante Quote für die Wette NBA Pacers – Heat. Hier sind unsere NBA-Tipps in der Übersicht.

Das Duell zwischen dem Tabellenvierten und -fünften der Eastern Conference könnte also die spannendste Serie aller Erstrundenmachtups werden.

Wettquote: Die Serie wird in sieben Spielen entschieden.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
21
100€

Stand: 24. 8..

 

Das Topduell der ersten Runde: Pacers gegen Heat

Play-off Stand: 0:4

Dazu wird das Duell zwischen TJ Warren von den Pacers und Jimmy Butler von den Heat große Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Beide gerieten vor der Corona-Pause bereits aneinander und lieferten sich einige Wortgefechte, die in technischen Fouls endeten. Butler schien Warren leistungsmäßig klar überlegen, doch da Warren in der Bubble überragend agierte und über 30 Punkte pro Spiel auflegt, könnte das Duell doch spannender und interessanter werden, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

 

Die Pacers gehen als 4. in diese Partie, haben aber letztlich nur ein Sieg mehr und eine Niederlage weniger als die Heat. Beide Teams präsentierten sich also ähnlich stark in der regulären Saison, was das Aufeinandertreffen nur noch spannender macht.
Allerdings haben die Pacers mit einigen Probleme zu kämpfen.

Mit Domantas Sabonis, Jeremy Lamb und Tyreke Evans fehlen ihnen drei wichtige Rotationsspieler und mit Sabonis sogar ihr bester Mann dieser Saison. Dazu war lange unklar, ob Oladipo spielen kann. Der Guard konnte letztlich in der Bubble mitspielen, doch er ist noch lange nicht in der Form von vor seiner Verletzung.
Die vielen Ausfälle sorgten dafür, dass andere Spieler Verantwortung übernehmen mussten und TJ Warren spielte sich hier in den Vordergrund. In vier der sechs Spielen, erzielte 32 oder mehr Punkte und setzte mit 53 Punkten gegen die Sixers ein besonders Ausrufezeichen.

Doch leider erwischte auch Warren das Verletzungspech und er musste mit Problemen in der Sehne unter der Fußsohle ein paar Spiele aussetzen. Diese Probleme könnten sich auch in diese Serie schleichen und für die Pacers ein Nachteil sein. Sollte die Verletzung nicht schlimmer sein, wird er aber spielen – gut für die Pacers, gehen ihnen langsam die Optionen aus.

Die Miami Heat haben solche Probleme nicht, auch wenn sich Derrick Jones Jr. im letzten Spiel vor den Playoffs verletzte. Er blieb unglücklich an einem Screen hängen und musste wegen einer Nackenverletzung mit einer Trage vom Feld getragen werden. Immerhin scheint er der einzige Verletzte der Heat zu sein, sollten alle anderen Spieler die zuletzt fehlten, wieder mit von der Partie sein können.

Wie gut die Heat aktuell wirklich sind, ist nach den Auftritten in der Bubble schwer zu sagen. Miami verlor fünf von acht Spielen, konnte sich neben den Pacers aber auch gegen die Nuggets und Celtics durchsetzen. Der Blick auf die Topscorer der Heat verrät dabei sofort, was die Heat grundsätzlich so stark macht, denn mit Adebayo, Dragic, Robinson, Herro, Butler und Nunn wussten sich gleich sechs verschiedene Spieler als Top-Scorer zu erweisen.

 

 

Neben ihrer Vielfältigkeit sind es aber vor allem die gute Einstellung, der Einsatz und der Wille, die Miami zu einem sehr unangenehm zu spielenden Team machen. Coach Spoelstra hat zudem jede Menge Playoff-Erfahrung und wird genug Ideen haben, die er seinen Spielern im Duell mit den Pacers auf den Weg geben kann. Deshalb und weil Miami insgesamt fitter ist, sind die Heat der Favorit in dieser Serie.

Matchup to watch: TJ Warren vs. Jimmy Butler

Das Matchup zwischen Warren und Butler spiegelt eigentlich ganz gut die gesamte Serie zwischen den Pacers und Heat wieder. So ist Warren aktuell gut aufgelegt und sehr gefährlich, so dass es sicherlich einige Situationen geben wird, in dem der Forward der Pacers scoren kann und sogar wie der gefährlichere Spieler aussieht.

Butler ist jedoch All-Star mit mehr Erfahrung und im Zweifel auch etwas mehr Klasse. Doch während die Pacers auf Warren angewiesen sind, kann sich Butler im ausgeglichenen Team der Heat auf Defensivaufgaben konzentrieren und nur übernehmen, wenn er wirklich gefordert ist.

In der regulären Saison gab es bereits hitzige Duell, was sich in dieser Serie sicher fortsetzen wird. Butler ist dabei der eigentlich bessere Akteur, doch sollte Warren trotz seiner Verletzung weiter auf dem Level spielen, welches er in den bisherigen Bubble-Spielen zeigte, könnte er als Sieger vom Feld gehen.

Warren vs Butler

Sieger Runde 1: Miami Heat

Wären die Pacers komplett, sehen ihre Chancen sicherlich etwas besser aus. Doch da Sabonis fehlt, Oladipo angeschlagen ist und auch Warren zuletzt mit Verletzungs-Problemen zu kämpfen hat, sind drei Leistungsträger angeschlagen und die Pacers damit nicht in Bestform.
Die Heat andererseits schon, was natürlich ein großer Vorteil ist.

Butler, Adebayo und Co. sind zudem hochmotiviert, den Kritikern zu zeigen, dass mehr in ihnen steckt. Spielen auch die Rollenspieler stark auf, ist den Heat vielleicht sogar ein tieferer Playoff-Run zuzutrauen. Daher sollte der Tipp auf Miami gehen, auch wenn sie vielleicht sechs oder sieben Spiele für das Weiterkommen brauchen.

Unser Wett-Tipp NBA 2020 erste Runde: Miami Heat setzen sich gegen die Indiana Pacers durch.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,002
100€

 

NBA Play-offs live sehen

Die NBA Play-offs laufen live auf dem amerikanischen Sportsender ESPN. Außerdem finden Sie online mehrere Live Streams.

 

NBA 2020 Gesamtsieger Wetten

So stehen die Quoten auf den Meistertitel der NBA 2020 für die Mannschaften in diesem Duell:

Indiana Pacers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
-
100€

Miami Heat

Quote
Anbieter
Bonus
Link
20
100€