Minnesota Timberwolves (35-25) – Los Angeles Lakers (23-32), NBA Tipp 16.02.2018

Am letzten Spieltag vor der All-Star Pause kommt es nur zu zwei Spielen. Eines davon ist das zwischen den Minnesota Timberwolves und den Los Angeles Lakers. Dabei gehen die Wolves aus Minnesota als klare Favoriten ins Spiel, auch wenn die Form der letzten Wochen eher für die Gäste aus Los Angeles spricht. Tabellensituation und die Ergebnisse der ersten Spiele (121-104 und 114-96 für die Wolves) sind allerdings klare Indizien für die Favoritenrolle der Wolves.

Tipp: Minnesota Timberwolves

Die Wolves sind eines der heimstärksten Teams der Liga. In 30 Heimspielen gingen sie 23 mal als Sieger vom Feld und auch der genauere Blick auf die Statistiken belegt die überaus gute Ausbeute vor den eigenen Fans. Bis zum letzten Heimspiel, welches sie gegen die Houston Rockets verloren, gewannen sie 13 Heimspiele in Folge, zudem konnten nur zwei Western Conference Teams in Minnesota gewinnen. Die Lakers gehören andererseits nicht zu den auswärtsstärksten Teams und der Trade kurz vor der Trade-Deadline brachte das zuletzt gute Zusammenspiel ein wenig durcheinander, dazu kommt Doppelbelastung und Reisestress. Daher sollte der Tipp heute auf Minnesota gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,18
150€

 

NBA – Minnesota Timberwolves (35-25) vs Los Angeles Lakers (23-32)

Die Minnesota Timberwolves setzten sich relativ früh in der Tabelle auf Rang 4 fest. In den letzten Wochen schafften sie es dann durch konstante Leistungen sogar den Drittplatzierten aus San Antonio unter Druck zu setzen und phasenweise sah es so aus, als könnten die Wolves tatsächlich den 3. Platz der Spurs übernehmen. Doch seit Mitte Januar ließen die Leistungen nach und die Wolves mussten sich in neun der letzten 15 Spiele geschlagen geben.

Zwar konnten sie in dieser Zeit auch Teams wie die Raptors, Clippers oder Bucks besiegen, doch es gab deutlich mehr Rückschläge und unnötige Niederlagen, wie beispielsweise gegen die Orlando Magic, Atlanta Hawks oder Chicago Bulls. Außerdem musste man einige knappe Pleiten hinnehmen, unter anderem gegen Hawks, Raptors, Cavs oder Bulls.

Anfang Februar gewannen sie zwei Spiele gegen Milwaukee und New Orleans, es folgten jedoch Auswärtsniederlagen in Cleveland (138-140) und Chicago (113-114). Ein Sieg über die Kings beendete die kleine Negativserie, doch im letzten Spiel zeigten ihnen die Rockets bei der 108-126 Niederlage ihre Grenzen auf. Immerhin lief es zu Hause mit Ausnahme des Spiels gegen die Rockets gut, sodass sie trotz der letzten Misserfolge zuversichtlich in die heutige Partie gehen können. Trotzdem wird ihnen die All-Star Pause sicher gut tun um sich in Hinblick auf die letzten Spiele noch einmal zu sammeln.

Den heutigen Gästen aus Los Angeles wird die All-Star Pause sicher auch gut tun, nachdem sie ihren Kader in der letzten Woche noch einmal umbauten. Jordan Clarkson und Larry Nance Jr. wurden in einem auf die Zukunft gerichteten Trade abgegeben. Gleichzeitig konnte man sich jedoch die Dienste von Isaiah Thomas und Channing Frye sichern und damit vielleicht sogar die Qualität im Kader vergrößern.

Nachdem die Lakers vor dem Trade allerdings sehr erfolgreich waren und 12 der letzten 16 Spiele gewinnen konnten, ging das erste Spiel nach dem Trade verloren. Mit 123-130 verloren die Lakers bei den Dallas Mavericks, obwohl man sich zwischenzeitlich schon einen großen Vorsprung herausgespielt hatte. Trotzdem machte vor allem Isaiah Thomas einen befreiten Eindruck und konnte mit 22 Punkten überzeugen.

Leider gibt es allerdings zwei schlechte Nachrichten vor dem heutigen Spiel. Zum einen wird Lonzo Ball weiterhin fehlen und wohl auch das komplette All-Star Weekend verpassen, da seine Knie-Verletzung noch nicht verheilt ist. Zum anderen haben die Lakers vor dem heutigen Spiel Reisestress und Doppelbelastung zu verkraften, da sie gestern bereits in New Orleans spielten (Ergebnis fehlt). Dementsprechend schwer wird es für das veränderte Team der Lakers.

Immerhin fehlt außer Lonzo Ball bei den Lakers niemand. Die Wolves haben überhaupt keine Verletzten zu beklagen.

Player to watch: Isaiah Thomas

Isaiah Thomas durchlebt eine schwere Zeit. Nach seiner Verletzung wurde er aus dem Nichts aus Boston nach Cleveland getradet, wo er schwer für seine Rückkehr arbeitete. Es fand allerdings selten Training in Cleveland statt, sodass er sich seinen Rhythmus über die Spiele holen musste. Dies gelang ihm allerdings nicht und die Cavs durchlebten eine Krise. Erneut wurde Thomas getradet und kam nach LA, wo er im ersten Spiel eine solide Leistung zeigte und vom Team unterstützt wurde. Dies sollte ihm Aufwind geben und so kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 15 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken