Minnesota Timberwolves (33-41) – Philadelphia 76ers (48-27), 31.03.2019

Unser Tipp: Sieg Philadelphia 76ers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,58
100€

Wenn die Minnesota Timberwolves und die Philadelphia 76ers heute in Minnesota aufeinander treffen, wird es für einen Spieler zu einem ganz besonderen Spiel. So kehrt Jimmy Butler zum ersten mal zu seinem Ex-Team zurück und darf sich nach dem Hickhack vom Saisonbeginn sicher nicht auf den freundlichsten Empfang einstellen. Dies wird ihn aber aufgrund der kurzen Zeit, die er bei den Wolves verbrachte, vermutlich kalt lassen, so dass er und die Sixers die Konzentration komplett auf den Ausgang des Spiels legen werden.

Tipp: Philadelphia 76ers

Mitte Januar trafen die beiden Mannschaften zum ersten mal aufeinander. Das Spiel fand in Philadelphia statt und die Sixers fügten den Wolves die höchste Niederlage der Saison zu. Mit 149-107 gewannen die Sixers und zeigten dabei in allen Belangen ihre Überlegenheit. Auch deswegen ist heute die Rollenverteilung erneut klar, kommt außerdem dazu, dass die Sixers die deutlich bessere Form mitbringen. Alles spricht also für einen Sieg der Sixers und alles andere als ein klarer Tipp auf die Gäste würde keinen Sinn machen.

Unser Tipp: Sieg Philadelphia 76ers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,58
100€

 

NBA – Minnesota Timberwolves (33-41) – Philadelphia 76ers (48-27)

Das Match-Up zwischen Karl-Anthony Towns und Joel Embiid sorgt neben Butlers Rückkehr natürlich auch für viel Aufsehen. Während Embiid über die ganze Saison schon stark spielt, präsentierte sich Towns vor allem in den letzten Wochen in herausragender Form und wusste beispielsweise in den letzten zehn Spielen mit im Schnitt 27,8 Punkten und 13,8 Rebounds ähnliche Werte wie Embiid aufzulegen. Im ersten Duell der beiden Star-Big-Men enttäuschte Towns jedoch und blieb mit nur 13 Punkten und 3 Rebounds blass.

Leider sind die guten individuellen Auftritte von Towns, in den letzten Wochen auch die einzigen Lichtblicke bei den Wolves. Derrick Rose meldete sich wegen Ellenbogen-OP verletzt ab, Wiggins spielt weiterhin deutlich unter seinen Möglichkeiten und insgesamt gibt es wenig Positives aus Minnesota zu berichten. So gingen sechs der letzten sieben Spiele verloren und nur die vorletzte Partie gewannen sie bei den Grizzlies. Spieler des Spiels war wenig überraschend Karl-Anthony Towns, der mit 33 Punkten und 23 Rebounds überragte.

Durch die schwachen letzten Wochen verspielten die Wolves nicht nur ihre kleine Playoff-Chance, sondern sorgten bereits dafür, dass die Saison als Enttäuschung gesehen werden muss. Platz 10 mit nur 33 Siegen und 41 Niederlagen sind in Anbetracht der großen Hoffnungen zu Beginn der Saison zu wenig. Dazu kam Verletzungspech und es gab bis auf die Leistungen von Rose und Towns wenig Grund zur Freude. Die Wolves werden froh sein, wenn das Jahr vorbei ist, haben aber leider noch ein schweres Restprogramm vor der Brust.

Die Philadelphia 76ers sind eines der schwierigen Spiele im Restprogramm der Wolves. Bereits in der ersten Partie konnten die Sixers den Wolves bereits ihre Grenzen aufzeigen. Joel Embiid dominierte in diesem Spiel nach Belieben und war mit 31 Punkten und 13 Rebounds sicher der Mann des Spiels. Auch in den letzten Wochen zeigte sich Embiid sehr stark und wurde für die Sixers immer häufiger zum Topscorer und Matchwinner.

Beim 123-110 Erfolg im letzten Spiel über Brooklyn überzeugte Embiid mit 39 Punkten und 13 Rebounds und führte die Sixers nach zwei Pleiten gegen die Hawks und Magic zurück auf die Siegerstraßen. Insgesamt war es damit der siebte Sieg in den letzten neun Spielen, ging den beiden Pleiten eine Siegesserie über sechs Spiele voraus. Doch mit dem Erfolg im letzten Spiel festigten sie nochmal den dritten Platz und räumten aufkommende Zweifel beiseite.

Das Restprogramm der Sixers ist glücklicherweise nicht ganz so anspruchsvoll wie das der Wolves. Dies liegt sicherlich daran, dass die Sixers selbst stärker sind und häufig der Favorit sind, doch das Duell mit den Bucks ist das einzige Top-Spiel. Allerdings müssen sie in fünf der letzten sieben Spiele auswärts ran, wo sie sich bisher nicht besonders gut präsentierten. Allerdings wird Coach Brown seine Mannschaft antreiben um in gute Form zu kommen, so dass man einen konzentrierten Auftritt der Sixers erwarten darf.

Es könnte sein, dass Embiid heute geschont wird, zu 100% wurde dies aber noch nicht bestätigt. Außerdem könnten Ennis und Korkmaz fehlen, was die Rollenverteilung aber nicht verändert. Bei den Wolves fehlen nämlich neben Rose auch Teague und Covington. Deng und Gibson sind zudem fraglich.

Player to watch: Jimmy Butler

Natürlich muss der Blick auf Jimmy Butler gehen, für den es heute sicherlich ein besonderes Spiel ist. Da zudem Embiid fehlen könnte, wird auch er in der Verantwortung stehen und mehr Aktionen bekommen und nehmen müssen. Nachdem er zuletzt fünfmal in Folge über 20 Punkte erzielte, blieb er in den letzten beiden Spielen mit nur 13 und 9 Punkten blass. Doch heute wird er sehr viel mehr tun und neben einer guten Defensive auch offensiv stärker auftreten. Seinen Saisonschnitt sollte er mit 19 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken