Minnesota Timberwolves (33-40) – Los Angeles Clippers (44-30), 27.03.2019

Unser Tipp: Sieg Los Angeles Clippers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,72
€100
18+, AGBs gelten

Auch der letzte Funke Hoffnung auf die Playoffs ist bei den Minnesota Timberwolves erloschen, stehen sie aktuell auf Platz 10 der Tabelle und haben sie rechnerisch keine Chancen mehr auf Playoffs. Anders sieht es beim heutigen Gegner aus Los Angeles aus, stehen die Clippers auf Rang 5 und sind ihnen die Playoffs kaum mehr zu nehmen. Dementsprechend geht die Mannschaft aus LA heute auch als Favorit ins Spiel, zumal sie in den letzten Spielen deutlich besser drauf war, als das Heimteam aus Minnesota.

Tipp: Los Angeles Clippers

Es ist das dritte und letzte Spiel dieser beiden Mannschaften. Minnesota verlor die erste Begegnung Anfang November mit 109-120 gegen die Clippers, konnte sich aber Mitte Februar zu Hause revanchieren. Obwohl Lou Williams auf Seiten der Clippers 45 Punkte erzielte, setzten sich die Wolves mit 130-120 durch. Trotzdem sind sie heute nur der Underdog verloren sie zuletzt fünf mal in Folge, bevor sie die Grizzlies besiegen konnten. Die Clippers sind hingegen mit fünf Siegen in Folge gut drauf, sind daher heute der Favorit und sollten auch das Team sein, auf das man heute setzt.

Unser Tipp: Sieg Los Angeles Clippers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,72
€100
18+, AGBs gelten

 

NBA – Minnesota Timberwolves (33-40) – Los Angeles Clippers (44-30)

Nur ein einziges mal konnten sich die Minnesota Timberwolves seit der All-Star Pause eine Siegesserie erspielen. Diese war allerdings nur von kurzer Dauer, gewannen sie ein Overtime-Spiel gegen die Wizards und anschließend ein Spiel gegen die Knicks. Dies waren zwei der sechs Siege, die sie in den letzten sechzehn Spielen erzielen konnten, was natürlich alles andere als eine erfreuliche Bilanz darstellt.

Trotzdem gab es durchaus positive Momente im Spiel von Minnesota. Karl-Anthony Towns überragte nämlich in dieser Zeit und erzielte seit der All-Star Pause im Schnitt 31,4 Punkte und 14,7 Rebounds. Dabei überzeugte er mit großer Treffsicherheit, traf er 56,4% aus dem Feld und 50% von jenseits der Dreierlinie bei 2,9 getroffenen Dreiern pro Spiel. Leider sprangen aber nicht mehr Siege heraus, was allerdings auch an der fehlenden Unterstützung und schwachen Verteidigung der Wolves liegt.

Mit 113,4 kassierten Punkten pro Spiel gehört ihre Verteidigung nämlich zur unteren Hälfte im Conference-Vergleich und die selbst erzielten 112,4 Punkte pro Spiel reichten nicht aus, um mehr Spiel zu gewinnen. Die Tatsache, dass Derrick Rose in den letzten sechs Spielen fehlte machte die Situation zudem etwas schwerer, war er in dieser Saison ein wichtiger Faktor im Spiel der Wolves. Ohne ihn gingen sofort fünf Spiele verloren und nach einer Ellenbogen-OP ist die Saison für ihn gelaufen. Sein Ausfall und das anspruchsvolle Restprogramm lassen erahnen, dass die Saison für Minnesota nicht besonders positiv zu Ende gehen wird.

Anders sieht es da beim heutigen Gegner aus Los Angeles aus. Die Clippers überraschen weiter und straften all ihre Kritiker in den letzten Wochen Lügen. So gewannen sie zehn der letzten elf Spiele, ihre letzten fünf davon in Folge und konnten dabei mit den Kings, Thunder, Celtics, Nets und Pacers sogar einige Playoff-Teams bzw. -Aspiranten besiegen. Damit behaupteten sie sich vorerst auch im Kampf um die Playoff-Plätze.

Die Situation in der Western Conference ist allerdings verrückt. In der vergangenen Woche waren die Clippers mit 42 Siegen und 30 Siegen gleichauf mit den Thunder, Spurs und Jazz, doch nach zwei weiteren Siegen erkämpfte sich die Mannschaft von Coach Doc Rivers mittlerweile den 5. Platz. Allerdings bleibt die Situation eng, sind die Spurs auf Platz 8 nur ein Spiel zurück und natürlich ist hier noch nichts entschieden. Platz 4 ist zudem auch nur zwei Spiele entfernt und selbst die Rockets auf Platz 3 sind mit drei Spielen nicht uneinholbar.

Die Clippers haben also einen großen Anreiz in den letzten Spielen alles zu geben. Mit Spielen gegen die Bucks, Rockets, Warriors und Jazz warten aber noch vier Hochkaräter in den letzten acht Spielen auf das Team aus LA, so dass vor allem Spiele wie heute gewinnen werden sollten, um die gute Position in der Tabelle zu behalten. Die Aussichten sind allerdings recht gut, ist die Form hervorragend, die Personalsituation entspannt und die gesamte Ausganslage vielversprechend.

So sind mit Shamet und Mbah a Moute nur zwei Spieler fraglich. Bei den Wolves fehlen Covington und Rose sicher, Gibson, Teague und Deng sind fraglich.

Player to watch: Montrezl Harrell

Der 25-jährige Power Forward ist sicher nicht der bekannteste Clipper, liefert aber dafür mit die besten Leistungen. Erstaunlicher Side-Fact: Er erzielte in dieser Saison bereits mehr 20-Punkte-Spiele als Jayson Tatum, das große Talent der Boston Celtics. Auch in den letzten Spielen zeigte sich Harrell in starker Form. In sechs der letzten sieben Spiele übertraf er das 20-Punkte-Plateau und legte außerdem drei Double Doubles auf. Auch er ist ein Grund für die gute Form der Clippers, so dass man auch heute eine starke Leistung von ihm erwarten darf. Seinen Schnitt sollte er mit 17 Punkten daher erneut erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken