Minnesota Timberwolves (28-16) – Portland Trail Blazers (22-20), NBA Tipp 15.01.2018

Tipp: Minnesota Timberwolves

Favorisiert sind für mich ganz klar die Minnesota Timberwolves. Sie haben die bessere Form, lieferten die besseren Ergebnisse ab und auch die individuellen Leistungen sind besser. Zu nennen sind hier in erster Linie Towns, der im letzten Spiel in nur knapp ein Triple Double verpasste, Wiggins und natürlich Butler. Lillard und McCollum spielen auf Seiten der Blazers zwar auch solide, schaffen es aber nicht so oft dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und dabei Siege einzufahren, deswegen denke ich dass sie Timberwolves heute im Vorteil sind und ihren Heimvorteil dazu nutzen, einen weiteren Erfolg zu verbuchen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,43
50€

 

NBA – Minnesota Timberwolves (28-16) vs Portland Trail Blazers (22-20)

Würden die Playoffs in der heutigen Nacht starten, wäre das Duell zwischen den Minnesota Timberwolves und den Portland Trail Blazers eines der Duelle der ersten Runde. Die Timberwolves stehen dabei auf Platz Vier, während die Blazers derzeit auf Platz Fünf verweilen. Favorisiert wären aufgrund der besseren Bilanz natürlich die Minnesota Timberwolves, der 108-107 Sieg im ersten Duell Mitte Dezember, war so knapp, dass sich daraus nur bedingt eine Favoritenrolle abzuleiten wäre.

Unser Blick geht zuerst auf die Mannschaft aus Minnesota, die derzeit wirklich sehr gut in Form ist. Von den letzten 14 Spielen konnten sie elf gewinnen und jene Serie begann mit dem besagten 108-107 Erfolg über die Blazers. Ein dankbares Programm half sicher etwas bei den vielen Erfolgen mit doch in den letzten Spielen wurden unter anderem auch die Cleveland Cavaliers und die Oklahoma City Thunder besiegt, was belegt, dass die Wolves wirklich gut drauf sind.

Beim letzten Spiel gegen die Knicks gab es eine Szene, die ein guter Beleg für die aktuelle Situation in Minnesota ist. Innerhalb der letzten zwei Minuten vor dem Ende führte Minnesota bereits mit zwölf Punkten Vorsprung, bevor sie einen Ballverlust hatten. Porzingis eilte davon für einen freien Dunking, doch Jimmy Butler lief hinterher und konnte ein Dunk in letzter Sekunde verhindern. Die Situation hätte einen solchen Hustle nicht erfordert, doch die Defensivmentalität von Butler spiegelt die Einstellung seines Coaches wieder und war ein tolles Beispiel für den geforderten Einsatz in der Defensive.

So ist es auch nicht überraschend, dass die Wolves derzeit auf Platz 4 stehen und mit 28 Siegen und 16 Niederalgen nur ein halbes Spiel Rückstand hinter den San Antonio Spurs haben. Ein Erfolg im heutigen Spiel erhöht den Druck auf San Antonio und könnte Minnesota sogar den dritten Platz bescheren. Erfolgsgaranten bleiben dabei natürlich Neuzugang Butler, sowie Towns und Wiggins, die auch dank Butler immer besser mit dem System von Coach Thibodeau zurechtzukommen scheinen.

Beim heutigen Gegner aus Portland läuft es nicht ganz so gut. Sie verloren ihre letzten beiden Spiele, kamen aber immerhin noch auf fünf Erfolge innerhalb der letzten neun Spiele. Während die Pleite im vorletzten Spiel gegen die Rockets noch durchaus nachvollziehbar war, war die 113-119 Pleite im letzten Spiel gegen die New Orleans Pelicans sicher etwas ärgerlich, hatte man gehofft sich mit einem Erfolg noch etwas mehr absetzen zu können.

Doch wirklich einfach ist die Situation in Portland in dieser Saison nicht. Von 16 eingesetzten Spielern konnten nur zwei alle Spiele in dieser Saison bestreiten. Diese sind Pat Connaughton und Ed Davis, Leistungsträger wie Damian Lillard, Jusuf Nurkic oder auch Al Farouq-Aminu verpassten hin und wieder ein paar Spiele und selbst Evan Turner, der bis zum letzten Spiel alle Spiele dabei war, musste nun einmal aussetzen. Die Ausfälle gehen natürlich zu Lasten des Rhythmus und so ist es nicht unbedingt verwunderlich, dass sie Blazers bisher keine größeren Sprünge machen konnten.

Trotzdem müssen sie natürlich aufpassen, da die Situation in der Western Conference sehr eng ist. Mit 22 Siegen und 20 Niederlagen stehen sie derzeit auf Rang 5, doch die auf Platz neun stehenden Clippers haben gerade mal eineinhalb Spiele Rückstand und eine Bilanz von 20 Siegen und 21 Niederlagen. Portland könnte den Sieg heute also gebrauchen, hat aber insgesamt nur die Rolle des Underdogs.

Immerhin sollten aber beide meine Mannschaften heute das Glück haben ohne Verletzte in dieses Spiel gehen zu können.

Player to watch: Karl-Anthony Towns

Jimmy Butlers Leistungssteigerungen im Vergleich zu Beginn der Saison bringen ihm die ganzen Lorbeeren ein, doch der 22-Jährige Karl-Anthony Towns überzeugt in dieser Saison ebenfalls. Mit 20,2 Punkten, 12 Rebounds und 1,5 Blöcken pro Spiel liefert er mehr als nur solide Werte ab und seine acht Double Doubles in letzten Spielen belegen zudem seine Konstanz. Dementsprechend kann man auch heute mit einer guten Leistung von ihm rechnen und damit, dass der ein weiteres Double Double erzählen kann.

 

Liveticker und Statistiken