Minnesota Timberwolves (2-3) – Milwaukee Bucks (4-0), 27.10.2018

Die Minnesota Timberwolves und Milwaukee Bucks treffen sich heute zu ihrem ersten Duell der noch jungen Saison. Beide standen bisher relativ häufig in den Schlagzeilen, könnten die Gründe dafür aber unterschiedlicher kaum sein. Während bei Minnesota die Posse um Jimmy Butler im medialen Interesse stand, waren es bei den Milwaukee Bucks die guten Ergebnisse und überragenden Statistiken von Giannis Antetokounmpo, die im Mittelpunkt standen und für jede Menge Gesprächsstoff sorgten.

Tipp: Milwaukee Bucks

So starteten die Milwaukee Bucks mit 4 Siegen aus 4 Spielen und wussten sich dabei auf ihren griechischen Superstar zu verlassen. 28,5 Punkte, drei Double Doubles und ein Triple Double sprechen für sich und waren Grundlage für den guten Bucks-Start. Die Wolves gewannen immerhin zwei ihrer ersten fünf Spiele, doch es ist völlig ungewiss in welche Richtung sich die Mannschaft von Coach Thibodeau entwickeln wird. Dementsprechend sind die Rollen klar verteilt, die Bucks sind favorisiert und der Tipp sollte auch auf die Gäste aus Milwaukee gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
100€
18+, AGBs gelten

 

NBA – Minnesota Timberwolves (2-3) – Milwaukee Bucks (4-0)

Bekanntermaßen verpasste Jimmy Butler nach der Äußerung seines Tradewunsche das gesamte Training-Camp und stoß erst spät zu seiner Mannschaft. Die Tatsache, dass der junge Big-Man Karl-Anthony Towns seinen Vertrag kurz nach Butlers Tradewunsch-Verkündung verlängerte, tat sein Übriges, um der angespannten Situation weiteren Zündstoff zu geben. Dass anschließend auch die Leistungen nur bedingt zufrieden stellten, war daher auch keine wirkliche Überraschung.

Nach einer 108-112 Pleite gegen die Spurs zum Saisonauftakt, folgte ein klarer Erfolg über die Cavaliers. Weiter ging es mit einer ärgerlichen Pleite gegen die Mavs und einem Sieg über die Pacers. Zuletzt verloren sie dann gegen die Raptors und zeigten sich dabei einmal mehr unbeständig. Vor allem die Rollenverteilung scheint dabei noch immer nicht ganz geklärt.

Butler ist zwar mit 24,8 Punkten Topscorer, nimmt die meisten Würfe pro Spiel und trifft diese hochprozentig (53,3%), doch bedenkt man, dass vor allem Towns der vielleicht vielseitigste und gefährlichste Offensivspieler ist, ist es durchaus überraschend, warum er von seinem Coach nicht besser ins Spiel eingebunden wird. Auch die Tatsache, dass er erst ein Double Double erzielte lässt erahnen, dass Towns noch nicht ganz angekommen ist in dieser Saison und sich neben Butler erst zurechtfinden muss.

Dementsprechend scheinen die Ergebnisse nicht wirklich überraschend zu sein und die Wolves haben noch eine Menge Arbeit vor sich, um in einen guten Rhythmus zu kommen. Diesen haben auf der anderen Seite die Gäste aus Milwaukee bereits. Sie gewannen nämlich ihre ersten vier Spiele und wussten dabei die Hornets, Pacers, Knicks und Sixers zu besiegen.

Überragender Mann ist dabei einmal mehr ihr MVP-Kandidat aus der letzten Saison, Giannis Antetokounmpo. Mit 28,5 Punkten, 16,5 Rebounds, 6,8 Assists, 1,8 Blocks und 1 Steal pro Spiel liefert er dabei überragende Werte ab und ist der erste Spieler seit Wilt Chamberlain (1963), der die Saison mit vier Spielen in Folge mit mehr als 25 Punkten und 15 Rebounds beginnen konnte.

Doch neben dem Top-Forward überzeugten auch andere Spieler im Bucks-Dress. Khris Middleton und Eric Bledsoe erweisen sich als gute zweite und dritte Optionen und Neuzugang Brook Lopez scheint sich ebenfalls sehr wohl zu fühlen. Als Stretch-5er trifft er zwei Dreier pro Spiel und füllt seine Rolle hervorragend aus. Coach Budenholzer macht seine Sache zudem auch sehr gut und so kann man davon ausgehen, dass die Bucks auch in den kommenden Spielen gut  auftreten werden. Bald stehen allerdings Spiele gegen die Toronto Raptors und Boston Celtics an, wo Milwaukee beweisen kann, ob sie den guten Start auch gegen die Top-Teams der Eastern Conference bestätigen können.

Leider müssen sie weiterhin auf Jodie Meeks verzichten. Dellavedova und Maker sind zudem für heute fraglich. Die Wolves bangen um Andrew Wiggings, der bereits das letzte Spiel verletzungsbedingt verpasste.

Player to watch: Giannis Antetokounpo

Natürlich sollte der Blick auch in diesem Spiel auf Giannis Antetokounmpo gehen. Der Grieche überzeugte mit überragenden Werten und wird auch heute wieder alles dafür tun, seine Bucks zum Sieg führen. Aufgrund der körperlichen Überlegenheit scheinen die guten statistischen Werte keine Schwierigkeit für Antetokounmpo darzustellen, ist er mit seiner Länge und Athletik kaum zu stoppen. Seine Quoten sind dabei allerdings ausbaufähig, trifft er bisher „nur“ 47,4% aus dem Feld und konnte er erst 1-15 Dreiern versenken. Bekommt er hier die zu erwartende Sicherheit, wird er noch stärker werden. Heute darf man damit rechnen, dass er wieder auf ganzer Linie überzeugt und das fünfte Double Double in Folge abliefert.

 

Liveticker und Statistiken