Minnesota Timberwolves (13-16) – Sacramento Kings (15-13), 18.12.2018

Die Minnesota Timberwolves und die Sacramento Kings treffen zum dritten Mal in dieser Saison aufeinander. Das letzte Aufeinandertreffen liegt gerade einmal fünf Tage zurück und die Kings gingen als Sieger vom Feld. Mit 141-130 gewannen sie die Partie, nachdem sie einen Vereinsrekord brachen und 19 Dreier versenkten. Auch das erste Spiel gewannen die Kings mit 121-110 und da sie außerdem in der Tabelle etwas besser stehen, gehen sie heute als Favorit ins Spiel.

Tipp: Sacramento Kings

Die Kings stehen derzeit auf Rang 9, mit nur 1,5 Spielen Rückstand auf Platz 5. Die Wolves stehen andererseits auf Rang 14, doch hätten sie die beiden Spiele gegen die Kings gewonnen, würden sie nun in der Tabelle weiter vorne stehen. Die Situation ist also eng, sodass aus den Bilanzen bisher wenig gezogen werden kann. Fakt ist aber, dass die schnellen Kings bisher gut gegen die Wolves zurechtkamen und mit der besseren Einstellung in die Spiele gehen. Daher sollten sie sich auch heute durchsetzen können und der Tipp sollte auf die Mannschaft aus Sacramento gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,80
€100
18+, AGBs gelten

 

NBA – Minnesota Timberwolves (13-16) – Sacramento Kings (15-13)

Die Minnesota Timberwolves freuten sich nach dem Jimmy Butler-Trade über die Ankunft von Robert Covington und Dario Saric, fügten sich Beide gut in die Mannschaft ein. Neun der ersten zwölf Spiele gewannen die Mannschaft von Coach Thibodeau mit den beiden Neuzugängen und vor allem Covington schien dabei hervorragend ins Team von Minnesota zu passen. Er stabilisierte die Defensive und wusste auch offensiv als gefährlicher Dreierschütze zu überzeugen. Auch Saric überzeugt als Stabilisator in der zweiten Fünf.

Nach der guten Phase folgte ein vier Spieler andauernder Auswärtstrip, den die Wolves mit einer Niederlage in Portland begannen. Bereits hier waren sie defensiv nicht auf der Höhe, mussten sie sich 105-113 geschlagen geben. Weiter ging es in Golden State, wo sie sich zwar ordentlich präsentierten, letztlich aber auch keine Chance hatten (108-116). In Sacramento folgte dann vor fünf Tagen die vorletzte Pleite (130-141) und spätestens die Pleite in Phoenix (99-107), riss im letzten Spiel wieder alte Wunden auf.

Während Derrick Rose davon sprach, nicht mit der nötigen Energie ins Spiel gegangen zu sein, haderte der Trainer mit der Verteidigung. Towns sprach zudem davon, dass man die Würfe nicht traf und zu viele Fehler machte. Obwohl es individuell für einige Spieler wirklich gut läuft, wie z. B. für Towns, Rose oder Covington, haben die Wolves weiterhin noch viel Arbeit vor sich, fehlt die Konstanz und ist die Defensive weiterhin zu schwach.

Genau dieses letzte Problem, wussten die Kings in ihren Spielen gegen die Wolves auszunutzen. Vor allem im letzten Aufeinandertreffen, rannten sie ihre Gegner in Grund und Boden, fighteten und überragten mit einer tollen Trefferquote von jenseits der Dreipunktelinie (19-38). Dementsprechend begeistert zeigte sich das Team von Coach David Joerger nach dem Spiel, sprach Joerger von einem aufregenden Spiel und tollem Ball-Movement.

Der Erfolg über die Wolves war der zweite in Folge und der fünfte in den vergangenen sechs Spielen. Damit stoppten sie eine Negativserie, gingen zuvor fünf von sieben Spielen verloren. Leider konnten sie die gute Leistung aber nicht ins bisher letzte Spiel übertragen, obwohl es lange danach aussah. Letztlich verlor Sacramento aber mit 125-130 gegen die Golden State Warriors, obwohl sie kurz vor dem Ende mit 10 Punkten führen. Es war jedoch die fehlende Erfahrung, die den Kings zum Verhängnis wurde.

Trotzdem ging man selbstbewusst aus der Partie, konnte man lange mithalten und einmal mehr beweisen, dass die schwache letzte Saison vergessen ist. Das Spiel gegen die Warriors war aber nicht das letzte Spiel, vor der heutigen Partie. So mussten die Kings gestern noch in Dallas ran (Ergebnis fehlt) und damit Doppelbelastung und Reisestress verkraften. Doch die Mannschaft ist jung, hungrig und wusste sich bisher gegen die Wolves zu behaupten, sodass ihre Chancen heute trotzdem gut stehen.

Leider ist Iman Shumpert für das heutige Spiel fraglich und Marvin Bagley wird mit Knieproblemen noch 1-2 Wochen fehlen. Die Wolves müssen ohne Jerryd Bayless ran, Taj Gibson, der das letzte Spiel aus persönlichen Gründen verpasste, ist fraglich.

Player to watch: Buddy Hield

Der 24-jährige spielt die bisher beste Saison seiner Karriere und legt in seiner vierten Saison 18,9 Punkte bei einer Quote von 47,8% aus dem Feld und 42,9% von jenseits der Dreierlinie auf. Damit ist er der erfolgreichste Punktesammler der Kings und zeigte sich vor allem zuletzt in guter Form. Im Dezember verpasste er nur zwei mal das 20-Punkte-Plateau und zeigte sich trotz der Ausgeglichenheit seiner Mannschaft immer wieder stark. Auch im letzten Spiel gegen die Warriors lief es gut und er wusste mit 27 Zählern seinen zweitbesten Wert in dieser Saison abzuliefern. Auch heute darf man ihn stark erwarten, sodass er seinen Schnitt mit 19 Punkten erreichen können sollte.

 

Liveticker und Statistiken