Milwaukee Bucks – Boston Celtics NBA Playoffs Tipp 2019 Spiel 5

Unser Tipp: AH -5,5 Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,47
100€
18+, AGBs gelten

Die Milwaukee Bucks haben den Trend der letzten beiden Spiele fortgesetzt und die Boston Celtics auch in Spiel 4 besiegen können. Wieder einmal war es der alles überragende Giannis Antetokounmpo, der mit 39 Punkten, 16 Rebounds und 4 Assists voranging, obwohl er aufgrund von Foulproblemen nur 34 Minuten spielen konnten. Dabei startete Boston besser ins Spiel, doch am Ende waren die Bucks zu stark.

Während in Milwaukee Middleton ein schwaches Spiel zeigte (4-19 für 13 Punkte), waren Bledsoe, Hill und Connaughton stark. Auf Seiten der Celtics war Irving auch im dritten Spiel in Folge eine Enttäuschung (7-22) und er konnte seinen großen Worten keine Taten folgen lassen. Dazu war vor allem die Bank heute ein Non-Faktor (Hayward 1-5, Smart 1-7 und Rozier 1-5) und Boston verlor am Ende hochverdient mit 101-113.

Milwaukee Bucks – Boston Celtics Spiel 5 Tipp

Boston gab also nicht nur drei Spiele in Folge ab, sondern verlor auch beide Heimspiele. Dazu schienen sie sich in der zweiten Halbzeit von Spiel 4 komplett aufzugeben und sie erinnerten an die kriselnden Celtics von Mitte der Saison. Kein Akteur konnte Verantwortung übernehmen und auch defensiv sahen sich die Celtics immer wieder im Nachteil, gegen die heute eigentlich schwach von außen treffenden Bucks (8-37).

Vor allem die schwache Dreierquote des Teams aus Milwaukee ist ein Indiz dafür, dass sich die Bucks noch verbessern können. Dazu spielte Middleton schwach und letztlich ist natürlich die Tatsache, dass Milwaukee nun wieder zu Hause spielt ein ganz klarer Vorteil. Milwaukee wird alles dafür tun um auch Spiel 5 zu gewinnen und die Serie damit sofort zu beenden.

So bleibt an dieser Stelle die Frage ob die Celtics genug entgegensetzen können. Fraglos ist die individuelle Qualität grundsätzlich da und in Spiel 1 zeigten sie, wie es gegen Milwaukee laufen kann. Doch die Bucks stellten sich darauf ein und zeigten sich insgesamt einfach als das deutlich bessere Team. Da sie nun auch noch zu Hause spielen, scheint das nach Spiel 1 totgesagte Team der Bucks, nun die erste Mannschaft zu werden, die ins Conference-Finale einzieht. Der Tipp sollte also auf die Bucks gehen.

Tipp: AH -5,5 Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,47
100€
18+, AGBs gelten

 

Boston Celtics – Milwaukee Bucks Rückblick Spiel 4

Spiel 1: MIL – BOS 90-112

Spiel 2: MIL – BOS 123-102

Spiel 3: BOS – MIL 116-123

Spiel 4: BOS – MIL 101-113

Stand: 3-1 Milwaukee Bucks

Natürlich war die Anspannung und Konzentration vor dem Spiel hoch, doch für die Celtics war klar, dass sie sich vor den eigenen Fans nicht erneut die Blöße geben wollten zu verlieren. Die Info, dass Marcus Smart in Spiel 4 sein Comeback geben konnte, sorgte zudem für weitere gute Stimmung und die Hoffnung auf eine weitere gute Option für die Celtics.

Immerhin starteten die Celtics auch etwas besser ins Spiel und langsam aber sicher erarbeiteten sie sich im ersten Viertel eine Führung. Smart spielte zwar keine große Rolle, doch die Celtics präsentierten sich solide und nutzten eine Schwächephase der Bucks eiskalt aus. Erst ein Dreier von Pat Connaughton sorgte für den Viertelendstand, der 30-22 für Boston lautete.

Obwohl Milwaukee sich gleich zu Beginn des zweiten Viertels dazu aufmachte, den Rückstand zu egalisieren, behauptete Boston dann doch noch einige Minuten lang die Führung. Doch Mitte des zweiten Viertels erlaubten sie sich dann eine etwas längere Schwächephase und die Bucks kämpften sich zurück ins Spiel. Sie übernehmen sogar zwischenzeitlich die Führung, letztlich ging es aber beim Stand von 49-47 für Boston in die Pause.

Im dritten Viertel blieb das Spiel dann weiterhin ausgeglichen. Keines des Teams konnte sich entscheidend absetzen und die Führung wechselte einige mal hin und her. Zum Ende des Viertel verließ die Celtics dann aber das Wurfglück und die Bucks erspielten sich eine Führung. Vor allem George Hill und seine Kollegen von der Bucks-Bank trumpften hier auf und sorgten dafür, dass Milwaukee in Führung ging. Die Fans der Celtics wurden verständlicherweise unruhig, lag ihr Team zum Ende des dritten Viertels mit 72-80 in Rückstand.

Leider änderte sich auch im vierten Viertel wenig am Gemütszustand der Celtics-Fans. Wer auf ein Comeback der Heimmannschaft hoffte wurde enttäuscht, waren es Lopez und Antetokounmpo, die immer wieder entscheidende Würfe für Milwaukee versenkten und den Bucks dazu verhalfen, den Vorsprung zu verteidigen. Den Celtics fiel nichts mehr ein und so ging das Spiel verdientermaßen mit 101-113 verloren.

Aussicht Spiel 5:

Die Celtics stehen nun mit dem Rücken zur Wand, wurde ein 1-3 Serien-Rückstand bisher noch nicht oft aufgeholt. Das letzte mal passierte dies in den Finals 2016 und damals mit von der Partie war Kyrie Irving. Wenn also jemand weiß, wie man mit einer solchen Situation umgeht, dann er, doch leider überzeugte der Celtics-Guard in den letzten Spielen überhaupt nicht, da er nicht gut in Form war.

Gleiches lässt sich aber auch über seine Kollegen sagen. Vor allem der zweite große Top-Verdiener im Team, Gordon Hayward enttäuscht auf ganzer Linie und wird seinem Vertrag in keinster Weise gerecht. Tatum, Brown und Rozier bekommen zudem nicht die Chancen, wie in der letzten Saison und das gesamte Auftreten des Teams von Coach Stevens, hinterließ einen ähnlich merkwürdigen Eindruck wie im Laufe der Saison.

Sicherlich darf man die Celtics deswegen nicht abschreiben, doch ihnen steht mit den Bucks ein gnadenloses Top-Team gegenüber, dass die Celtics entschlüsselt zu haben scheint. Zudem fand auch Antetokounmpo mittlerweile in die Serie, war überhaupt nicht zu stoppen und traf sogar seine Dreier ganz gut. Außerdem gewannen die Bucks Spiel 4, obwohl Middleton schwach spielte und auch sie noch viele Fehler machten. Da Milwaukee nun zu Hause spielt, die Celtics nicht mehr in die Serie zurücklassen will und die richtigen Mittel hat, um die Serie zu gewinnen, darf man auch heute mit einem Sieg des Teams von Coach Budenholzer rechnen, so dass der Erstplatzierte der Eastern Conference auch das erste Team ist, welches in die Conference Finals einziehen kann.

 

Liveticker und Statistiken