Milwaukee Bucks (48-16) – Indiana Pacers (42-23), 08.03.2019

Topspiel-Zeit in der Eastern Conference. Der Tabellenerste, die Milwaukee Bucks empfangen den Tabellendritten, die Indiana Pacers. Es ist das vierte und letzte Duell beider Teams und bisher hatten die Bucks die Nase leicht vorn. Spiel Nummer 1 gewannen sie zu Beginn der Saison mit 118-101. Mitte Dezember konnten sich die Pacers dann revanchieren und gewannen das zweite Spiel mit 113-97. Das dritte und letzte Spiel fand dann Mitte Februar in Indiana statt und die Bucks wurden ihrer Favoritenrolle dank des 106-97 Erfolges gerecht.

Tipp: Milwaukee Bucks

Die Ergebnisse unterstreichen also die Rollenverteilung, gehen die Bucks heute als klarer Favorit ins Spiel. So führen sie im direkten Vergleich mit 2-1, stehen in der Tabelle noch etwas besser als Indiana und haben heute die eigenen Fans im Rücken. Zudem ist der Vorsprung auf Platz 2 auch relativ groß und die Bucks haben als bisher einziges Team die Playoff-Qualifikation sicher und können daher unbeschwert in die heutige Begegnung gehen. Zwar verloren sie die letzten beiden Spiele, doch die Pacers verloren auch drei der letzten fünf Spiele und verloren zudem ihre letzten beiden Auswärtsspiele in Dallas und Detroit. Der Tipp sollte also auf die Bucks gehen.

Unser Tipp: AH -7,5 Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Milwaukee Bucks (48-16) – Indiana Pacers (42-23)

Die Bucks mussten zuletzt fünf mal in Folge in fremder Halle ran. Nach Erfolgen in Chicago, Sacramento und Los Angeles, ging es nach Utah, wo die Mannschaft aus Milwaukee trotz der 43 Punkte von Giannis Antetokounmpo mit 111-115 verlor. Zwei Tage später waren sie dann in Phoenix zu Gast und etwas überraschend verloren sie auch diese Partie mit 105-114. Tatsächlich war dies die erste back-to-back Niederlage für Milwaukee, die aber immerhin drei der fünf Auswärtsspiele gewinnen konnten.

Die Pleite bei den Suns war bereits die zweite Niederlage gegen Phoenix. In Anbetracht der jeweiligen Tabellensituation konnten die Bucks natürlich nicht zufrieden sein und Antetokounmpo bemängelte das Auftreten seines Teams. Brogdon schlug in die gleiche Kerbe und sprach davon, dass die Bucks die Suns nicht ernst genug genommen haben und deswegen verloren. Sicher, die Pleite war kein Beinbruch für die Bucks, trotzdem sind unnötige Niederlagen natürlich nie gern gesehen.

Nichtsdestotrotz gab es trotz der beiden Niederlagen gute Nachrichten vom derzeit besten Team der Eastern Conference. So verlängerten die Bucks den Vertrag mit Eric Bledsoe und konnten in den letzten Tagen außerdem Pau Gasol verpflichten. Gasol ist damit neben Ilyasova und Mirotic der dritte Neuzugang in der laufenden Saison und sollte den Bucks weitere Erfahrung geben. Die Bucks haben personell also nochmal aufgestockt in Hinblick auf die Playoffs. Nach den beiden Pleiten werden sie natürlich auch die spielerischen Leistungen wieder verbessern wollen, so dass man sie heute mit einer anderen Einstellung erwarten darf.

Die Gäste aus Indiana werden sich aber sicher nicht kampflos geschlagen geben und gehörten in diesem Jahr bereits zu den Teams, die gegen die Bucks gewinnen konnten. Zwar sind sie nicht mehr komplett durch die Verletzung Oladipos, doch das sie auch ohne ihn zurechtkommen, bewiesen sie in den letzten Wochen. Mit vier Niederlagen in den letzten acht Spielen zeigte die Formkurve zuletzt zwar nicht mehr nach oben, trotzdem behaupteten sie ihren dritten Platz.

Mit 42 Siegen und 23 Niederlagen haben sie vier Spiele Rückstand auf Platz 2 und können sich wohl nicht mehr nach oben orientieren. Immerhin haben sie aber noch ein Spiel Vorsprung vor den Philadelphia 76ers, die sich zuletzt nicht wirklich mit Ruhm bekleckerten. Die Celtics auf Platz 5 haben ebenfalls 2,5 Spiele Rückstand und präsentieren sich ebenfalls nicht in der besten Form. Doch die Pacers verloren zuletzt einige unnötige Spiele, wie beispielsweise gegen die Pistons, Mavs und Magic. Diese Niederlagen müssen sie im Schlussspurt verhindern, um nicht doch noch den Heimvorteil zu verspielen.

Immerhin kamen sie mit dem Erfolg im letzten Spie über die Bulls zurück in die Erfolgsspur und besiegten das Team aus Chicago mit 105-96. Zum fünften Mal in Folge erwies sich Bogdan Bogdanovic als Topscorer, mit 27 Punkten. Weiterhin bleibt er seit Oladipos Ausfall der gefährlichste Pacer und wusste in den vergangenen fünf Spielen mit 27,2 Punkten pro Spiel zu überzeugen. Doch wichtiger als die individuellen Werte wird für die Pacers sein, dass sich die Verteidigung wieder stabilisiert. Als beste Defensive der Liga kassierten sie in sieben der letzten acht Spiele mehr als 105 Punkte, was definitiv zu viel ist. Gegen Milwaukee könnte es aber erneut schwer werden, haben sie mit die beste Offensive der Liga.

Neben dem sicher ausfallenden Oladipo müssen die Pacers außerdem um Sabonis und Johnson bangen. Die Bucks treten ohne DiVincenzo an und wissen nicht ob Hill und Brown spielen können.

Player to watch: Giannis Antetokounmpo

Nachdem es Giannis zu Beginn des fünf Spiele andauernden Auswärtstrips ein Spiel verpasste und es anschließend etwas ruhiger angehen ließ, drehte er in den letzten beiden Spiele wieder auf, erzielte dominante Double Doubles, verpasste es aber sein Team zum Sieg zu führen. Trotz allem bleibt er der Favorit auf den MVP-Titel. 27 Punkte, 12,6 Rebounds, 6 Assists, 1,5 Blocks und 1,4 Steals pro Spiel sprechen weiterhin für sich und so darf man ihn auch heute stark erwarten. Gegen die Pacers lief es in dieser Saison bereits gut und so kann man das nächste Double Double von Giannis erwarten.

 

Liveticker und Statistiken