Milwaukee Bucks (37-33) – Los Angeles Clippers (37-32), NBA Tipp 22.03.2018

Im spannenden Kampf um die Playoff-Platzierungen bzw. die Playoff-Qualifikation machen es die Milwaukee Bucks und die Los Angeles Clippers ihren Fans derzeit nicht einfach. Während die Bucks fünf der letzten zehn Spiele verloren, verloren die Clippers zwar nur vier, dafür aber die letzten drei Spiele in Folge. Milwaukee rutschte dadurch bis auf Rang 8 ab und schenkte die zwischenzeitlich gute Position wieder her. Die Clippers rutschten sogar bis auf Rang 9 ab und bangen weiter um die Playoff-Qualifikation.

Tipp: Milwaukee Bucks

Auch wenn man sich aktuell nicht wirklich auf die Bucks verlassen kann, sollte der Tipp auf Milwaukee gehen. Sie haben nämlich den Heimvorteil auf ihrer Seite und gehen wesentlich ausgeruhter ins Spiel. Für die Clippers kommt es andererseits gerade knüppeldick. Zuletzt verloren sie in Houston, OKC und zu Hause gegen Portland. Gestern mussten sie dann noch in Minnesota ran (Ergebnis fehlt). Das heutige Spiel ist für sie das fünfte in sieben Tagen und wie die Gegner belegen, haben sie vier schwere Spiele hinter sich. Daher sollte der Tipp auf die Bucks gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,50
100€

 

NBA – Milwaukee Bucks (37-33) vs Los Angeles Clippers (37-32)

Die Milwaukee Bucks stehen aktuell auf Rang 8 und haben noch sechs Spiele Vorsprung auf die Neuntplatzierten Pistons. Die Playoff-Qualifikation sollte ihnen also kaum zu nehmen sein, zumal eigentlich nicht zu erwarten ist, dass sich die Schwächephase noch länger fortsetzt. Es ist jedoch auffällig, dass es seit dem All-Star Break nicht mehr so gut läuft, gingen acht der letzten zwölf Spiele verloren.

Zuletzt patzten sie sogar gegen die Orlando Magic (117-126) und taten sich auch anschließend gegen die Atlanta Hawks schwer (122-117). Im darauffolgenden und gleichzeitig letzten Spiel verloren sie dann gegen die Cavaliers (117-124) und einen übermächtigen Lebron James. Antetokounmpo hielt zwar selbst gut dagegen, doch am Ende reichten seine 37 Punkte, 11 Rebounds und 5 Assists nicht aus, um sein Team zum Sieg zu führen.

Einmal mehr war es allerdings die eigene Defensive, die den Bucks den Weg zum Sieg verwehrte. Seit der All-Star Pause hielten sie nur die Pacers unter 100 Punkten, verloren dieses Spiel aber trotzdem. Vor allem hier muss sich das junge Team der Bucks also schnell wieder fangen, da die Defensive in den Playoffs sehr wichtig wird. Immerhin bleiben ihnen dazu noch 12 Spiele, angefangen mit der heutigen Partie, gegen ein sicher etwas angeschlagenes Team der Clippers.

Diese kommen nämlich direkt aus Minnesota, wo sie das erste von sechs Auswärtsspielen innerhalb der nächsten sieben Spiele spielten (Ergebnis fehlt). Die schwachen Ergebnisse zuvor, sind zusätzliche Last, die die Clippers derzeit mit sich rumschleppen. Da nämlich die Konkurrenz etwas stärker auftrat, beträgt der Rückstand auf Platz 8 mittlerweile zwei Spiele. Doch sie spielten gestern gegen den Tabellenachten aus Minnesota und hatten die Chance Punkte gut zu machen.

Trotzdem ändert dies nicht die Ausgangslage vor der heutigen Partie, ist die Belastung bei fünf Spielen in sieben Tagen außerordentlich hoch. Jordan, Williams und Co. dürfen aber keine Ausreden gelten lassen und müssen sich die Playoffs einfach durch gute Leistungen verdienen. Gegen die Bucks haben sie dabei in den kommenden Tagen gleich zwei mal die Chance, treten sie heute in Milwaukee an und haben sie das einzig verbleibende Heimspiel in diesem Monat ebenfalls gegen Milwaukee (in knapp einer Woche).

Die Clippers sind erfahren genug um zu wissen, dass ihnen nur noch zwölf Spiele bleiben um die Playoff-Qualifikation zu schaffen. Dabei stehen ihnen mit den Wolves, Blazers, Spurs, Utah, Denver und New Orleans noch einige direkte Konkurrenten gegenüber und auch aus der Eastern Conference warten mit den Bucks (2x), Pacers (2x) und Raptors noch einige Playoff-Teams. Rivers und sein Team sind also gefordert, haben heute allerdings keine guten Karten.

Immerhin ist eine Rückkehr von Gallinari möglich, während Bradley und Beverley sicher ausfallen. Milwaukee bangt um Zeller und muss auf Dellavedova und Brogdon verzichten.

Player to watch: Giannis Antetokounmpo

Der Grieche legte einen fulminanten Start in die Saison hin und galt als früher Top-Favorit auf den MVP-Titel. Anschließend ließ er allerdings ein wenig nach und kam beispielsweise im Februar „nur“ auf 22,6 Punkte pro Spiel. Im März steigerte er die Leistungen wieder und steht derzeit bei 29,2 Punkten. In den letzten drei Spielen scorte er immer mindestens 33 Punkte (38, 33, 37) und so kann man auch heute mit einem aggressiven und dominanten Auftritt rechnen. Seinen Saisonschnitt (27,5 Punkte pro Spiel) sollte er mit 28 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken