Milwaukee Bucks (26-10) – Toronto Raptors (28-12), 06.01.2019

Zum dritten von insgesamt vier Duellen treffen sich in der heutigen Nacht die Milwaukee Bucks und die Toronto Raptors. Dabei handelt es sich um ein absolutes Topspiel, treffen die beiden besten Teams der Eastern Conference aufeinander. Bisher hatte die Bucks immer die Nase vorn, gewannen sie die erste Partie Ende Oktober mit 124-109 und das zweite Spiel Mitte Dezember mit 104-99. Da sie zudem die etwas bessere Form mitbringen und vor den eigenen Fans spielen, gehen sie auch als Favorit in das Spitzenspiel.

Tipp: Milwaukee Bucks

Die Bucks haben allerdings einen Nachteil, mussten sie gestern noch gegen die Atlanta Hawks ran (Ergebnis fehlt). Es war allerdings nicht zu erwarten, dass die Bucks das Spiel verlieren und nachdem sie zuvor ihre letzten vier Spiele in Folge bzw. acht der letzten neun gewinnen konnten, sollte das Selbstbewusstsein, unabhängig vom Ergebnis gegen die Hawks groß genug sein. Die Raptors, die im ersten Spiel gegen Milwaukee noch ohne Leonard antraten, sind nicht so gut drauf, aber nicht umsonst der erste Verfolger von Milwaukee. Doch die derzeitigen Situationen der beiden Teams, sollten einen Tipp auf die Bucks nach sich ziehen.

Unser Tipp: Sieg Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,36
150€

 

NBA – Milwaukee Bucks (26-10) – Toronto Raptors (28-12)

Die Milwaukee Bucks hatten in den letzten Wochen ein eher einfaches Programm. Die Celtics waren seit Mitte Dezember der einzige, der letzten neun Gegner (ohne die Hawks gestern), der eine positive Bilanz aufweisen konnte. Alle anderen Gegner dümpeln entweder im Mittelfeld oder am Ende der Tabelle herum, sodass die vielen Siege nicht wirklich überraschend waren. Die einzige Pleite setzt es in Miami und die Bucks zeigten beim 87 -94 die schwächste Saisonleistung.

Doch es folgten vier Siege gegen die Knicks (2x), Nets und Pistons, sodass man die Niederlage schnell vergessen machen konnte. Dabei überzeugte einmal mehr Antetokounmpo, der zuletzt zwei Double Doubles und ein Triple Double auflegte und sich im letzten Spiel gegen die Pistons mit 15 Punkten, 8 Rebounds und 7Assists ein wenig zurücknehmen konnte. Auch mit diesen Leistungen festigte er seine MVP-Ansprüche, führt er sein Team mit im Schnitt 26,3 Punkten, 12,6 Rebounds, 6,1 Assists, 1,6 Blocks und 1,3 Steals zur derzeit besten Bilanz der Liga.

Doch nicht nur Giannis spielt eine tolle Saison. Hervorzuheben ist sicher auch Big-Man Brook Lopez. Seine Entwicklung ist wirklich erstaunlich, trifft er in dieser Saison im Schnitt 37,3% Dreier, bei über 7 Versuchen pro Spiel. Damit kommt er allein nach der Hälfte dieser Saison schon auf 255 Versuche. Zum Vergleich dazu nahm er in seinen ersten acht Jahren in der Liga nur 31 Dreier insgesamt. Außerdem coacht Budenholzer hervorragend und die Mannschaft findet sich hinter Giannis immer besser zurecht, sodass die Bucks viele Gründe zu großer Zuversicht haben sollten.

Doch auch die Toronto Raptors versuchen sich zurecht zu finden, mussten sie nachdem Umbau im Sommer mit Kawhi Leonard einen neuen Leader akzeptieren. Doch wie die Bilanz und die Ergebnisse erkennen lassen, läuft es insgesamt auch in Toronto gut, nimmt Leonard seine Rolle an und hat auch der neue Coach Nick Nurse bisher einen herausragenden Job gemacht, das Beste aus den Raptors herauszuholen.

So sollte man bedenken, dass die Raptors bereits einige Verletzungsprobleme verkraften mussten. Leonard selbst wurde zum Teil auch geschont und verpasste bereits neun Spiele. Ibaka (4), Lowry (10), Valanciunas (10) oder auch Anunoby (6) sind weitere Beispiele dafür, dass Schlüsselspieler einige Spiele aussetzen mussten. Trotz allem steht Toronto auf Platz 2 und lässt damit erahnen, dass sich das Zusammenspiel bei vorhandener Gesundheit noch weiter verbessern sollte.

Leider lief es zuletzt aber nicht so gut. Sie verloren fünf der letzten zehn Spiele und konnten seit Anfang Dezember keine drei Spiele mehr in Folge gewinnen. Dabei strauchelten sie auch gegen vermeintliche schwächere Gegner wie die Nets oder Magic und konnten auch nicht alle Top-Gegner besiegen. Letztlich ist dies aber auch auf die Personalsituation zurück zu führen, so dass man sich zumindest keine Sorgen machen muss. Für das heutige Spiel fehlt allerdings ein wenig die Form und Eingespieltheit, sodass sie es sehr schwer haben werden.

Zudem wird Jonas Valanciunas weiterhin fehlen und auch Kyle Lowry ist fraglich. Auf Seiten der Bucks sieht es besser aus, fehlt zwar Ilyasova, ist ansonsten allerdings kein wichtiger Akteur raus.

Player to watch: Giannis Antetokounmpo

Antetokounmpo zeigte in dieser Saison bereits einige Top-Leistungen, führte sein Team zur besten Bilanz der Liga und ist damit verdienter MVP-Anwärter. Doch James Harden dreht zurzeit unfassbar auf, sodass Giannis heute die Chance nutzen könnte, selbst bei einem Topspiel ein Ausrufezeichen zu setzen. Seine Form war zuletzt gut, er ist fit und hat mit Leonard heute einen starken Gegenspieler. Doch der 24-jährige Grieche ist der Aufgabe gewachsen, freut sich auf die Challenge und so sollte zumindest seinen Schnitt mit 26 Punkten problemlos erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken