Miami Heat – Indiana Pacers - NBA Tipp - 19.11.2017 - 23.00 Uhr

Tipp: Miami Heat

Das Spiel steht auf Messers Schneide und keine Mannschaft macht derzeit den Eindruck als klarer Favorit zu gelten. Miami gewann aber bereits das erste Spiel, hat die Heimfans im Rücken und mit Whiteside einen absoluten Top-Mann, der gegen Myles Turner und seine Pacers ein paar Vorteile mitbringt. Die anderen Matchups sind eher ausgeglichen, sodass die kleinen Vorteile am Ende für Miami sprechen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,46
200€

 

NBA – Miami Heat vs Indiana Pacers

Nach den ersten Wochen der Saison scheinen sich in der Eastern Conference einige alte Bekannte, aber auch neue Teams in der Spitzengruppe zu etablieren. Bisher gehören aber weder die Miami Heat, noch die Indiana Pacers dazu. Beide Teams trafen bereits am zweiten Spieltag aufeinander. Die Heat konnten dieses Duell zu Hause mit 112-108 gewinnen.

Mit sieben Siegen und acht Niederlagen war der Saisonstart für Miami aber nicht besonders gut. Siege und Niederlagen wechselten sich häufig ab und mehr als zwei Siege in Folge konnten die Heat bisher nicht erzielen. Zugegebenermaßen hatten sie allerdings ein paar Personalprobleme. Waiters, Whiteside, Johnson oder auch Ellington verpassten hin und wieder Spiele, sodass eine Rhythmusfindung nicht ganz einfach war.

Nicht außer Acht lassen sollte man jedoch die durchaus anspruchsvollen letzten Spiele. Sieben der letzten acht Spiele fanden auswärts statt, dabei mussten die Heat unter anderen bei den Nuggets, Clippers, Warriors, Pistons und Wizards ran. Immerhin konnten vier dieser Spiele gewonnen werden.

In weiterhin herausragender Form befindet sich Hassan Whiteside, der mit im Schnitt 16,3 Punkten, 14,1 Rebounds und 1,8 Blocks einer der absoluten Leistungsträger in Miami ist. Doch er auch konnte (auch aufgrund seiner Verletzung) noch keine Stabilität in die Leistungen der Heat bringen und so hofft man in Miami nun darauf vor eigener Kulisse den zweiten Sieg in Folge einzufahren und die Bilanz damit wieder auszugleichen.

Die Pacers haben dies mit drei Siegen in den letzten vier Spielen geschafft und stehen derzeit bei acht Siegen und acht Pleiten. Nachdem sie die Cavs besiegten und mit 5-3 zunächst gut dastanden, folgten vier Niederlagen in Folge. Doch glücklicherweise wurden dann die Bulls besiegt und auch nach der folgenden Pleite gegen Houston, konnte man mit Erfolgen über die Grizzlies und Pistons durchaus ein wenig überraschen.

Dabei lief es offensiv weiterhin gut und auch defensiv konnte man zumindest ansatzweise bessere Leistungen abliefern. Doch das mit soliden Rollenspielern gespickte Team, bei dem sich Victor Oladipo weiter als Go-to-Guy beweist, konnte ebenso wie die Heat bisher nicht mit konstanten Leistungen überzeugen. Die längste Siegesserie hielt drei Spiele an und könnte mit einem weiteren Sieg im heutigen Spiel erneut erreichen werden.

Dass es überhaupt diese Möglichkeit gibt, haben sie Lance Stephenson zu verdanken. Denn obwohl die Pacers bereits mit 22 Punkten im letzten Spiel gegen die Pistons zurücklagen, drehte Indiana das Spiel und Lance Stephenson wusste mit 13 Punkten im letzten Viertel seinen Teil dazu beizutragen. Auf diesem Kampfgeist wollen die Pacers aufbauen, doch sie wissen, dass ihnen noch ein langer Weg bevorsteht.

Es gibt zwar ein paar Ausfälle, doch es sind auf beiden Seiten keine wichtigen Spieler.

Player to watch: Hassan Whiteside

In den letzten fünf Spielen steigerte Whiteside seine Werte nochmal ein wenig und konnte vor allem mit guten Quoten überzeugen (63%). Auch defensiv war er in dieser Zeit mit 2,4 Blocks pro Spiel voll auf der Höhe. In vier der letzten fünf Spiele erzielte er Double Doubles und auch heute sollte er mit zweistelligen Werten im Punkte- und Rebound Bereich überzeugen können.

 

Liveticker und Statistiken