Miami Heat - Chicago Bulls - NBA Wetttipp - 02.11.2017 - 00.30 Uhr

Zu einem Kellerduell kommt es, wenn heute die Miami Heat die Chicago Bulls empfangen. Während die Bulls mehr oder weniger erwartungsgemäß schwach starteten und nur eines der ersten fünf Spiel gewinnen konnten, schafften es die Miami Heat noch nicht wieder die Form der Schlussphase der letzten Saison aufzugreifen. Sie gewannen erst zwei von sechs Spielen und stehen derzeit nur auf Rang 13.

Dabei sollte man allerdings nicht vergessen, dass das Startprogramm von Miami nicht das Einfachste war. Zunächst verloren sie nämlich gegen die überaus gut gestarteten Magic, bevor sie mit ihren beiden Siegen über die Pacers und Hawks die ersten Erfolge feiern konnten. Anschließend folgte ein anspruchsvolles Programm gegen die Spurs (100-117), die Celtics (90-96) und die Wolves (122-125), welches sie leider erfolglos abschließen mussten.

Gegen die Wolves wurde es im letzten Spiel aber besonders spannend. Erst in der Verlängerung konnte Minnesota das Spiel gewinnen, bis dahin lieferten die Heat einen großen Kampf. Etwas ärgerlich an der Situation ist aber sicher die Tatsache, dass die Heat inkl. des heutigen Spiels sechs Heimspiele in Folge hatten und man bereits jetzt sagen kann, dass sie nach den letzten drei Pleiten nur bedingt Profit daraus schlagen konnten. Erwarten darf man gegen die noch schwächer gestarteten Bulls aber heute nicht nur eine Leistungssteigerung, sondern auch einen Erfolg.

Ein Grund für die ausbleibenden Erfolge ist sicher in dem Ausfall von Hassan Whiteside zu sehen, der bisher nur ein Spiel machte. Der Big-Man verletzte sich am Knie könnte jedoch heute oder im Laufe der Woche wiederkommen. Dadurch sollte sich vor allem das schwache Rebounding verbessern, wo die Heat im ligaweiten Vergleich nur auf Rang 23 stehen. Doch auch in anderen Statistiken wie Assists, Steals oder Turnover stehen die Heat nur im letzten Drittel beim Vergleich mit den anderen Teams und so wird Coach Spoelstra an den richtigen Schrauben drehen müssen, um eines der Überraschungsteams vom Ende der letzten Saison, wieder auf Kurs zu bringen.

Die Chicago Bulls könnten dazu genau der richtige Gegner sein. Sie gewannen nämlich erst ein Spiel gegen Atlanta und blieben bei ihren anderen Partien chancenlos. Ein Blick auf die Gegner verrät jedoch, dass man mit Toronto, San Antonio, den Cavs und den Thunder ein anspruchsvolles Startprogramm zu absolvieren hatte, trotzdem offenbarten die ersten Spiele bereits große Schwierigkeiten.

Gegen die Spurs kamen die Bulls beispielsweise nur auf 77 Punkte, gegen OKC erzielte das Team von Fred Hoiberg sogar nur 69 Punkte. Gegen die Cavs und Raptors lief es offensiv zwar besser, doch dafür kassierte man hier aber 119 bzw. 117 Punkte, sodass auch defensiv große Probleme erkennbar waren. Der Sieg über die Hawks gab immerhin die Möglichkeit ein wenig durchzuatmen, doch beim 91-86 Erfolg war es lange spannend und das Spiel entschied sich erst in den letzten Minuten.

Auch wenn die Bulls mit 102 kassierten Punkten eigentlich eine recht solide Defensive zu stellen scheinen, zeigt der genauere Blick, dass man die Gegner zu selten unter Druck setzt. So erzwingen sie die zweitwenigsten Ballverluste, lassen die zweitmeisten Assists zu, stehlen zu wenig Bälle und rebounden zu schlecht.

Noch etwas eklatanter sind jedoch die Probleme in der Offensive. Mit 89,8 Punkten erzielen sie die wenigsten Punkte der Liga und treffen nur 38,5% ihrer Würfe, ebenfalls schlechtester Wert. Doch natürlich fehlen mit Zach LaVine, Bobby Portis und Nikola Mirotic eine Menge Spieler, die dem Team eigentlich helfen sollen. Immerhin weiß Rookie Lauri Markkanen mit 15,6 Punkten und 9,6 Rebounds zu gefallen.

Schlussendlich gehen die Bulls heute wieder ersatzgeschwächt ins Spiel, während die Heat große Hoffnungen haben, dass Whiteside wiederkommt. So oder so sind die Heat jedoch die Favoriten.

Tipp: Miami Heat

Auch in diesem Jahr scheint Miami sich wieder durch große Ausgeglichenheit auszuzeichnen. Mit Whiteside, Dragic, Waiters, Olynyk, Johnson, Richardson und Tyler Johnson (9,8) hat man fast sieben Spieler die im Schnitt zweistellige Punktewerte liefern und Miami so schwer berechenbar machen. Nun gilt es noch die kleinen Fehler abzustellen, was gegen die Bulls nicht besonders schwer werden sollte. Daher gewinnen die Heat und machen einen Schritt in die richtige Richtung.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,12
200% bis 50€

 

Player to watch: Lauri Markkanen

Der 20-jährige Rookie der Bulls scheint ein guter Griff gewesen zu sein. In seinen ersten fünf Spielen erzielte er immer mindestens 13 Punkte, sammelte immer mindestens 8 Rebounds ein und konnte in jedem Spiel zwei oder mehr Dreier versenken. Zwar braucht er noch eine Menge Feinschliff, doch es macht Spaß ihm zuzusehen und so kann man auch heute damit rechnen, dass er gegen die nicht ganz so starke Heat-Defensive seinen Schnitt mit 15 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken