Memphis Grizzlies (23-38) – Los Angeles Lakers (29-30), 26.02.2019

Die Vorzeichen vor der heutigen Partie sind klar. Die Memphis Grizzlies empfangen die Los Angeles Lakers, in einem Spiel, in dem es für Memphis um nichts geht und für die Lakers darum, sich für die Playoffs zu qualifizieren. Dabei sind die Gäste aus Los Angeles der klare Favorit, obwohl sie nicht in der besten Form sind, doch die Grizzlies verloren ihre letzten vier Spiele in Folge, haben Verletzungsprobleme zu verkraften und eigentlich kaum noch Gründe sich derart anzustrengen, wie es die Lakers tun müssen.

Tipp: Los Angeles Lakers

Auch wenn die Lakers Kontinuität vermissen lassen, sollte der Tipp auf LeBron und Co. gehen. Sie brauchen diesen Sieg, wird das Programm vor allem zum Ende der Saison nochmal sehr viel schwerer, so dass Spiele wie heute unbedingt gewonnen werden müssen. Da Memphis zu Hause (14-16) nur bedingt stärker ist, als LA auswärts (12-18) und die Grizzlies zuletzt vier Spiele in Folge verloren, stehen ihre Chancen nicht gut. Die Lakers sind zwar auch nicht in Bestform, haben aber LeBron James, der das Spiel heute allein entscheiden könnte. Daher sollte der Tipp auf die Gäste aus Los Angeles gehen.

Unser Tipp: Sieg Los Angeles Lakers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,50
100€

 

NBA – Memphis Grizzlies (23-38) – Los Angeles Lakers (29-30)

Nachdem die Leistungen der Memphis Grizzlies über die Saison gesehen immer schlechter wurden, machte spätestens der Marc Gasol-Trade klar, dass ein Rebuild in Memphis ansteht. Im Mittelpunkt dieses Rebuilds sollte natürlich Jaren Jackson Jr. stehen, der bereits viele gute Ansätze zeigte und mit 13,8 Punkten und 4,7 Rebounds pro Spiel auch statistisch als Rookie solide agierte. Leider verletzte er sich aber nach dem All-Star Wochenende und wird den Grizzlies bis auf weiteres fehlen.

Auch deswegen war es nicht überraschend, dass Memphis die ersten beiden Spiele nach dem All-Star Wochenende verlor. Zunächst hatten sie keine Chance gegen die Clippers und selbst gegen die Cavs verpassten sie im letzten Spiel einen Sieg. Damit bauten sie ihre Niederlagenserie auf vier Spiele in Folge aus und mussten sich dabei neben den Cavs, auch gegen die Bulls geschlagen geben, die Beide zu den schlechtesten Teams der Liga gehören. Dies unterstrich nochmal, dass auch Memphis mittlerweile zu den schwächsten Teams der Liga gehört.

Immerhin konnten sie in dieser Saison bereits eines der beiden Spiele gegen die Lakers gewinnen. Anfang Dezember war es noch das Team von LeBron James, welches sich mit 111-88 durchsetzen konnten, doch angeführt von Jaren Jackson Jr. entschieden die Grizzlies die zweite Partie, kurz vor Weihnachten, mit 107-99 für sich. Es war Jacksons bestes Spiel seiner Karriere, was die Aussichten, aufgrund seines Ausfalls, nicht besser werden lässt. Die Grizzlies gehen also als klarer Underdog in die Partie.

Es bleibt allerdings fraglich, wie die Lakers mit der Rolle des Favoriten umgehen. Im letzten Spiel lag ihnen diese Rolle nämlich nicht, verloren sie überraschend deutlich mit 115-128 gegen die New Orleans Pelicans, obwohl Anthony Davis nicht spielte. Für die Lakers war es die neunte Niederlage innerhalb der letzten 13 Spiele, die ihnen vor Augen führte, dass sie unbedingt konzentrierter auftreten müssen, wenn sie die Playoff-Qualifikation noch schaffen wollen. Der Blick auf die Tabelle verrät nämlich, dass einerseits die Konkurrenz nicht schläft und nicht mehr viel Zeit bleibt, um Platz 8 zu erreichen.

So stehen die Lakers aktuell auf Platz 10 und haben bereits drei Niederlagen mehr als die Clippers auf Rang 8 und zwei Niederlagen mehr als die Kings auf Platz 9. Der Rückstand auf die Clippers beträgt zudem 3,5 Spiele, sodass bei 23 verbleibenden Spielen wirklich jede Partie zählt. Erstaunlich ist vor allem, dass die Lakers seit Anfang Dezember nur zwei mal zwei Spiele in Folge gewinnen konnten, ansonsten keine Siegesserie aufweisen können. Dazu ist die Defensive unfassbar schwach, sodass die Pleiten keine Überraschung sind.

James wurde nach der Pleite gegen die Pelicans auch deutlich und forderte von seiner Mannschaft mehr Konzentration. In LA habe man sich zudem ans Verlieren gewöhnt, was nicht sein dürfe. Man dürfe zudem keine Angst davor haben, sich unwohl zu wohlen und müsse weiter hart arbeiten. Er und sein Team sind also gefordert und vor allem die nächsten fünf Spiele gegen die Grizzlies, Pelicans, Bucks, Suns und Clippers könnten wegweisend sein. Gewinnt man drei, vier oder fünf, scheint noch was zu gehen, verliert man aber mehr Spiele als man gewinnt, rücken die Playoffs in immer weitere Ferne. Der Druck ist also hoch und die Lakers sind umso mehr gefordert.

Verletzungsbedingt fehlt weiterhin Lonzo Ball, zudem ist Mike Muscala fraglich. Die Grizzlies treten ohne Brooks und Jackson Jr. an, Anderson ist fraglich.

Player to watch: LeBron James

Dass die Lakers die Playoffs verpassen ist kaum vorstellbar, wenn man bedenkt, wie dominant LeBron James in den letzten Jahren auftrat. Doch noch lässt er seine Dominanz vermissen, liefert er im Februar zwar ein Triple Double Schnitt ab, mit 24,6 Punkten, 10,4 Rebounds und 10,4 Assists, doch vor allem sein Scoring könnte höher sein. Zudem müssen er und sein Team besser verteidigen. James schreckt aber vor Herausforderungen nicht zurück, so dass man ihn heute stark erwarten darf und davon ausgehen kann, dass er die Lakers gegen die schwachen Grizzlies zum Sieg führt. Dabei sollte er seinen Schnitt mit 27 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken