Memphis Grizzlies (23-34) – San Antonio Spurs (32-26), 13.02.2019

Die Memphis Grizzlies und die San Antonio Spurs treffen in dieser Saison zum vierten und letzten Mal aufeinander. Während es für die Mannschaft aus Memphis das vorletzte Spiel vor der All-Star-Pause ist, freuen sich die Spurs nach der heutigen Partie in Memphis auf eine 10 Tage andauernde Pause. Diese kommt für die Spurs gerade recht, verloren sie ihre letzten vier Spiele in Folge. Nichstdestotrotz sind sie heute der leichte Favorit.

Tipp: San Antonio Spurs

Für die Mannschaft aus Memphis lief es in den letzten Spielen etwas besser, gewannen sie drei der letzten vier Begegnungen. Allerdings ist eine Umbruchstimmung in Memphis angebrochen, nachdem sie kurz vor dem Ende der Trade-Deadline mit Marc Gasol, JaMychal Green und Garrett Temple einige wichtige Spieler abgaben. Heute spielen sie aber zu Hause und haben deswegen zumindest den Heimvorteil auf ihrer Seite und ihre Form in den letzten Spielen war auch etwas besser. Doch auch aufgrund der Trades, scheinen die Spurs heute eine Nummer zu groß und man kann davon ausgehen, dass Coach Popovich seine Mannschaft beim letzten Spiel vor der All-Star-Pause noch einmal entsprechend einstellen können wird. Der Tipp sollte also auf die Gäste aus San Antonio gehen.

Unser Tipp: Sieg San Antonio Spurs

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
€100
18+, AGBs gelten

 

 NBA – Memphis Grizzlies (23-34) – San Antonio Spurs (32-26)

In den letzten Wochen hielt sich in Memphis schon etwas länger Gerücht, dass ein Umbruch ansteht. Sowohl Mark Gasol, als auch Sein Kollege Mike Conley, stand lange Zeit auf der Trading Liste, doch letzten Endes musste nur Gasol die Mannschaft verlassen. Im Trade mit den Toronto Raptors sicherten sich die Grizzlies im Gegenzug die Dienste von CJ Miles, Jonas Valanciunas und Delon Wright. Doch damit waren die Grizzlies noch nicht fertig, tradeten sie einige weitere Spieler.

Unter anderem trennten sie sich von JaMychal Green Garrett Temple. Im Gegenzug kam Avery Bradley nach Memphis, der zwar sicher kein schlechter Spieler ist, aber insgesamt nicht besonders gut zu Memphis zu passen scheint. Im dritten und letzten Trade verjüngten sich die Grizzlies dann noch ein wenig. Sie verschickten Shelvin Mack nach Atlanta und bekamen im Gegenzug Tyler Dorsey. Alles keine großen Moves, doch durch den Abgang von Gasol und Green ist klar, dass sich in Memphis in den nächsten Jahren sicherlich noch einiges verändern wird.

Da es bei dem Team von Conley schon im Vorfeld nicht besonders gut läuft, konnte sich durch die Trades immerhin kaum Etwas ins Negative verändern. Sie gewannen sogar drei letzten vier Spiele und so darf man gespannt darauf schauen, wie sich die restliche Saison in Memphis entwickeln wird. Da sie derzeit nur noch auf Platz 14 stehen und bereits siebeneinhalb Spiele Rückstand auf Platz 8 haben, sind die Playoffs sicherlich kein Thema mehr, doch mit ein wenig Glück können Sie vielleicht noch das eine oder andere Top-Team ärgern. Dementsprechend werden sie auch heute motiviert ins Spiel gehen, auch wenn ihre Chancen auf dem Papier nicht besonders gut sind.

Während die Mannschaft aus Memphis also eins der aktivsten Teams rund um die Trade-Deadline war, passierte in San Antonio nichts. Kontinuität steht also mal wieder im Vordergrund bei den Gästen und die Ergebnisse der bisherigen Saison bestätigen die Spurs in ihrem Handeln. So stehen sie derzeit zwar nur noch auf Platz 7, doch bevor sie ihre letzten vier Spiele in Folge verloren, sei es etwas besser aus.

Allerdings war die jüngste Niederlagenserie ein kleiner Rückschlag und so haben sie nur noch ein Spiel Vorsprung vor den Neuntplatzierten aus LA. Die Spurs müssen also ein wenig aufpassen nicht weiter in der Tabelle abzurutschen, da sie derzeit ein wirklich toughes Programm haben. Die letzten vier Spiele fanden auswärts statt und auch die kommenden vier Spiele finden alle in fremder Halle statt. Nachdem sie vor Beginn ihres Auswärtstrips noch fünf Spiele in Folge gewinnen konnten, verloren sie zuletzt in Sacramento, Golden State, Portland und Utah. Erschreckend war dabei vor allem die Defensivleistung, kassierten sie in jedem Spiel mindestens 125 Punkte.

Für ein wenig Verwirrung sorgte zudem zuletzt eine Meldung, dass Pau Gasol angeblich um einen Trade gebeten haben soll. Die Spurs gestatteten ihm den Wunsch jedoch nicht und behielten ihn. So werden sich er und der Rest des Teams allerdings steigern müssen, um in den nächsten Wochen wieder bessere Ergebnisse einzufahren. Erstaunlicherweise bleibt die Defensive ein großes Problem in San Antonio. Mit 111,4 kassierten Punkten gehört ihre Defensive nicht zu den besten der Liga und es waren zuletzt die Memphis Grizzlies, Anfang Januar, die die Spurs bei unter 100 Punkten halten konnten. Dies sollte auch heute der Weg zum Erfolg sein, den die Spurs suchen sollten.

Weiterhin fällt bei den Spurs Dejounte Murray sicher aus. Gay, Walker und White sind fraglich. Bei den Grizzlies fehlen Brooks und Parsons. Anderson, Dorsey und Valanciunas sind ebenfalls fraglich.

Player to watch: DeMar DeRozan

Nach zwei Monaten zum Vergessen und einen schwachen Start in den Februar, scheint es bei DeMar DeRozan langsam wieder bergauf zu gehen. In seinen letzten drei Spielen erzielte er 24, 35 und 23 Punkte und konnte damit zum ersten mal seit Mitte Dezember in drei Spielen in Folge 20 oder mehr Punkte erzielten. Da er in den letzten Wochen nicht immer fit schien und daher auch nicht ins All-Star Game berufen wurde, sollte ihm die anstehende Pause gut tun. Da er zuletzt ordentlich scorte, sollte er auch heute nochmal seinen Schnitt mit 22 Punkten erreichen und damit zumindest mit einem guten Gefühl in die Pause gehen können.

 

Liveticker und Statistiken