Memphis Grizzlies (17-16) – Cleveland Cavaliers (8-26), 27.12.2018

Die Memphis Grizzlies und die Cleveland Cavaliers treffen in dieser Saison zum ersten Mal aufeinander. Dabei geht die Heimmannschaft aus Memphis als klarer Favorit ins Spiel, spricht vor dem Spiel eigentlich alles für die Mannschaft von Marc Gasol und Mike Conley. So konnten die Grizzlies den guten Saisonstart zwar nicht fortsetzen und waren zuletzt nicht in der besten Form, doch sie beendeten im letzten Spiel eine Niederlagenserie und kommen daher mit einem Erfolgserlebnis im Rücken in die heutige Partie.

Tipp: Memphis Grizzlies

Die Cavs verloren andererseits ihre letzten drei Spiele und präsentierten sich auswärts in keiner guten Form. Sie gewannen nur drei von 16 Spielen und ließen Konstanz und Wurfgefahr vermissen. Zudem haben sie Verletzungsprobleme zu verkraften und da sie eine der schlechtesten Offensiven der Liga haben und mit den Grizzlies auf eine der besten Defensiven treffen, stehen die Vorzeichen alles andere als gut. Der Tipp sollte daher ganz klar auf das Heimteam aus Memphis gehen.

Unser Tipp: AH 7,5 Sieg Memphis Grizzlies

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,58
200€

 

NBA – Memphis Grizzlies (17-16) – Cleveland Cavaliers (8-26)

Mitte November gehören die Grizzlies noch zu den Top-Teams der Western Conference und standen kurzzeitig sogar an der Spitze der Tabelle. Doch drei Niederlagen zum Ende des Monats läutete eine etwas schlechtere Phase ein, die bis zuletzt anhielt. So verloren die Grizzlies elf von 15 Spielen und rutschten auch in der Tabelle immer weiter ab. Aus Platz 1 wurde Platz 10 und so müssen sie sich derzeit hinter der Konkurrenz einsortieren.

Die Gründe für die vielen schlechten Ergebnisse lagen allen voran in den schwachen Auftritten in der Offensive. Im letzten Spiel gegen die Lakers gewannen sie zwar mal wieder mit 107-99, doch zuvor verloren sie sieben von acht Spielen und fünf in Serie und blieben dabei immer unter 100 Punkten. Zwar verteidigen sie auch stark und hielten ihre Gegner häufig ebenfalls bei unter 100 Punkten, doch die eigenen Leistungen waren einfach zu schwach um mehr Siege einzufahren.

Immerhin konnten sie die fünf Spiele andauernde Niederlagenserie im letzten Spiel gegen die Lakers beenden. Hier spielte sich vor allem Rookie Jaren Jackson Jr. in den Vordergrund, erzielte er 27 Punkte und wurde zum Topscorer. Conley und Gasol steuerten jeweils 17 Punkte bei und drei weitere Spieler erzielten mindestens 12 Zähler. Diese Ausgeglichenheit und Offensivgefahr muss auch heute das Ziel sein, gegen ein insgesamt sehr schwach auftretendes Team der Cavaliers.

Die Cavs verloren ihre letzten drei Spiele in Folge und konnten sich dabei weder gegen die Charlotte Hornets, die Toronto Raptors, noch gegen die Chicago Bulls durchsetzen. Umso überraschender ist es, dass sie das Spiel zuvor mit 92-91 gegen die Indiana Pacers gewinnen konnten. Doch Siege sind in dieser Saison eine Seltenheit, wie die Bilanz verrät und die Tatsache erst einmal zwei Spiele in Folge gewonnen zu haben, ist ein weiterer Beleg für die fehlende Klasse der Cavs.

Dazu kommt, dass die Mannschaft von Coach Larry Drew große Personal- und Verletzungssorgen hat. In einem sowieso schon schwach besetzten Team, fallen derzeit mit Kevin Love und Tristan Thompson die beiden startenden und erfahrensten Big Men aus, was die Mannschaft natürlich weiter zurückwirft. Daher müssen andere Spieler Verantwortung tragen, die dieser Aufgabe allerdings nicht gewachsen sind.

So reiht sich Niederlage an Niederlage und nicht umsonst stehen die Cavaliers am Ende der Eastern Conference und sind derzeit das schwächste Team der gesamten Liga. Besserung ist zudem auch kaum in Sicht, werden Love und Thompson erst im Januar zurückerwartet. Auch die jungen Spieler können die erhofften Rollen nicht einnehmen und so gehen die Cavs, wie fast immer in dieser Spielzeit, als ganz klarer Underdog in die heutige Partie.

Neben Love und Thompson, werden Smith und Henson auch nicht spielen. Hood und Nwaba sind außerdem fraglich. Auf Seiten der Grizzlies sieht es besser aus. Parsons wird zwar noch fehlen, doch nur Casspi und Noah sind fraglich.

Player to watch: Jaren Jackson Jr.

Der Rookie der Grizzlies spielt eine herausragende Saison, steht jedoch häufig im Schatten von Luka Doncic oder DeAndre Ayton. Ein Blick auf sein Spiel und seine Werte lässt jedoch erahnen, dass die fehlende Aufmerksamkeit nicht gerechtfertigt ist, liefert er 13,2 Punkte, 4,8 Rebounds und 1,8 Blocks pro Spiel ab. Dazu integriert er sich hervorragend ins Spiel der Grizzlies und ist bereits jetzt eine der Säulen im Team. Im letzten Spiel zeigte er mit 27 Punkten und einigen wichtigen Punkten zum Ende des Erfolgs über die Lakers seine Klasse, sodass er das Selbstvertrauen ins heutige Spiel mitnehmen kann. Seinen Schnitt sollte er mit 13 Punkten gegen die schwachen Cavs problemlos erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken