Los Angeles Lakers (34-45) – Utah Jazz (46-33), NBA Tipp 09.04.2018

Zum dritten und letzten mal treffen die Los Angeles Lakers und die Utah Jazz in dieser Saison aufeinander. Favorisiert ist dabei natürlich die Mannschaft aus Utah, die sich mittlerweile bis auf Platz 4 kämpfen konnte und mit zwei Spielen Vorsprung auf Platz 9 die Playoffs sicher zu haben scheinen. Die Lakers haben mit 10,5 Spielen Rückstand auf Platz 8 nichts mehr mit den Playoff zu tun und haben zudem ein paar Ausfälle zu verkraften. Die Rollenverteilung fällt also klar zu Gunsten der Jazz aus.

Tipp: Utah Jazz

Ein Sieg würde den Jazz die Playoffs wahrscheinlich sichern. Zwar stehen für sie noch zwei weitere Spiele gegen die Golden State Warriors und Portland Trail Blazers an, doch einerseits hat Utah das Zeug auch diese Spiele zu gewinnen, andererseits nimmt sich die Konkurrenz noch gegenseitig Punkte weg, sodass der heutige Sieg reichen sollte. Dementsprechend motiviert wird Utah an den Start gehen. LA wird zwar versuchen dagegen zu halten, doch die angespannte Personalsituation und die durchwachsenen Leistungen in den letzten Spielen, lassen ihre Chancen nicht besonders groß erscheinen. Der Tipp sollte also auf die Gäste aus Utah gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,30
100€

 

NBA – Los Angeles Lakers (34-45) vs Utah Jazz (46-33)

Mit Isaiah Thomas, Brandon Ingram und Lonzo Ball fehlten die vielleicht besten drei Lakers-Akteure in den letzten Spielen. Zudem knickte auch noch Kyle Kuzma in der letzten Partie gegen die Minnesota Timberwolves um und so müssen die Lakers in den letzten Tagen der Saison mit Verletzungsproblemen kämpfen. Zwar geht es rein tabellarisch um Nichts mehr, trotzdem würde Coach Walton die Saison natürlich gerne positiv beenden.

Insgesamt steht allerdings bereits jetzt schon fest, dass die Lakers einen weiteren Schritt in die richtige Richtung machten, Glück im Draft hatten und mit viel Cap-Space in dieser Off-Season einen weiteren Angriff auf die Free-Agents wagen können. Mit einem jungen Kern der Mannschaft, der vielversprechende Auftritte hinlegte, wird man trotz des 11. Platzes am Ende der Saison ein positives Fazit ziehen können.

Dabei wäre es natürlich schön, wenn von den verbleibenden drei Spielen gegen die Jazz, Rockets und Clippers, noch mindestens eins gewonnen werden könnte.  Neun der letzten zwölf Spiele gingen nämlich verloren und dabei schlichen sich auch Niederlagen gegen Detroit oder Sacramento ein, Teams die man eigentlich besiegen kann. So wird Coach Walton sein Team also noch einmal heiß machen um zumindest ein Spiel gegen Utah zu gewinnen.

Dass Utah die saisoninterne Serie gegen die Lakers mit einem Sieg sweepen würde, wird die Jazz wahrscheinlich relativ wenig interessieren. Viel wichtiger und im Fokus der Konzentration steht natürlich das Erreichen der Playoffs. Auf Platz 4 haben die Jazz mit aktuell 46 Siegen und 33 Niederlagen, gute Karten, da sie 1,5 bzw. zwei Spiele Vorsprung auf die Nuggets und Wolves haben, die auf den Plätzen 8 und 9 stehen und Beide nochmal aufeinander treffen.

Selbst vor den Fünftplatzierten Pelicans haben sie einen großen Vorteil, da sie eine Niederlage weniger haben. Auf die direkten Vergleiche sollten sie sich zudem nicht unbedingt verlassen, da sich vor allem bei tabellarischen Gleichstand, ein wildes Bild ergeben kann, bei dem auch aufgrund der noch ausstehenden Spiele, aktuell unklar wäre, auf welchem Platz die Jazz am Ende landen.

Dementsprechend wird auch Coach Snyder seine Mannen einstimmen, damit die Rechnerei gar nicht erst angefangen werden muss. Sicherlich ist das Restprogramm mit Spielen gegen die Lakers, Warriors und Blazers nicht das Einfachste, doch nachdem sie ihre letzten vier Spiele gewinnen konnten und dabei auch die Konkurrenz und Minnesota und Los Angeles (die Clippers) besiegen konnten, sollten sie zuversichtlich ins heutige Spiel gehen.

Leider sind Rubio und Crowder fraglich. Sefolosha und Neto werden sicher fehlen. Die Lakers bangen um Kuzma, Ingram und Ball. Thomas fehlt sicher.

Player to watch: Rudy Gobert

Nach einigen überragenden Spielen im März, in denen sich Gobert mit über 20 Punkten auch als Scorer erwies, konnte er zuletzt ein wenig den Fuß vom Gas nehmen und erlaubte sich zwei Spiele mit nur 9 und 6 Punkten. Dabei nahm er allerdings auch nur vier bzw. drei Würfe und fand andere Wege (Rebounds, Steals oder Blocks) um seinem Team zu helfen. Zudem ist es auch häufig allein seine Anwesenheit in der Zone, die den Jazz zu Stabilität verhilft. Gegen die Lakers sollte er aber wieder besser zu Recht kommen und das dritte Double Double in Folge erzielen können.

 

Liveticker und Statistiken